Albrecht | Der Herzmuskel und seine Bedeutung für Physiologie, Pathologie und Klinik des Herzens | Buch | sack.de

Albrecht Der Herzmuskel und seine Bedeutung für Physiologie, Pathologie und Klinik des Herzens



Ein Versuch zur Entwickelung einer allgemeinen Pathologie und Symptomatologie der Herzmuskelerkrankungen auf anatomischer Grundlage

1903, 592 Seiten, Kartoniert, Paperback, Format (B × H): 170 mm x 244 mm, Gewicht: 999 g
ISBN: 978-3-642-51261-2
Verlag: Springer


Albrecht Der Herzmuskel und seine Bedeutung für Physiologie, Pathologie und Klinik des Herzens

Im folgenden übergebe ich der Öffentlichkeit eine Studien· reihe, die mich seit einer grof!en Reihe von Jahren beschäftigt. Den ersten Grundstock, ja ich kann wohl geradezu sagen, den ganzen Anstof! lieferte ein Kapitel von anscheinend unterge· ordneter Bedeutung, nämlich die Anatomie der "Klappenmusku· latur". Dieser Abschnitt bildete einen Teil aus der von mir bearbeiteten, aber bisher nur zum kleinsten Teil veröffentlichten Preisaufgabe der Greifswalder medizinischen Fakultät aus dem Jahre 1885, deren Thema lautete: "Nach vorausgeschickter historisch· kritischer Übersicht über die bisher vorliegenden Untersuchungen sollen anatomische, histologische, physiologische Untersuchungen angestellt werden über die Muskulatur des Endocardium, der Herzklappen, der V enae cavae, der V enae pulmonales und der eigenen Herzgefäf!e bei W armblütem. " Aus dieser Arbeit habe ich den Teil, welcher die Anatomie der Klappenmuskulatur behandelt, nur unter Vomahme einiger Kürzungen, unverändert übernommen, die funktionelle Bedeutung der genannten Muskulatur habe ich dagegen einer kleinen Über· arbeitung unterzogen, um die für die vorliegenden Zwecke wichtigen Punkte besser hervorzuheben. Nun,· die hierbei zu Tage getretenen Resultate führten mich zu weiteren Überlegungen und Unter· suchungen und diese lief!en mich die mich zunächst selber frappierende Erfahrung machen, daä einzelne auf anatomische Verhältnisse Bezug nehmende Behauptungen der Physiologen, die jedoch fundamentale Sätze aus der Lehre vom Bewegungsmodus der Kammermuskulatur behandelten, bedeutende Irrtümer zur Voraussetzung hatten. Zuerst von autoritativer Seite ausgesprochen, waren sie von Jahr zu Jahr, von Jahrzehnt zu Jahrzehnt immer weiter gelehrt · worden.

Zielgruppe


Research


Autoren/Hrsg.


Weitere Infos & Material


I. Teil. Bau, Bewegung und Ernährung der Muskulatur der Herzkammern.- Erster Abschnitt. Aufbau der Herz Kammern.- 1. Kapitel: Bau des linken Yentrikels.- 2. Kapitel: Bau des rechten Ventrikels.- 3. Kapitel: Klappenmnsknlatur.- Zweiter Abschnitt. Die Beweffunsr des Herzmuskels.- 4. Kapitel: Die Bewegung der Muskulatur des linken Yentrikels.- 5. Kapitel: Die Bewegung der Itfnsknlatar des rechten Ventrikels..- 6. Kapitel: Physiologie des Herzstosses.- Deitter Abschnitt. Ernährungrsbalinen des Herzens.- 7. Kapitel: Die Arterien und Venen der Herzkammern.- 8. Kapitel: Die Lymphbahnen des Herzens.- Vierter Abschnitt. Die Elemente der Herzmuskalatur.- 9. Kapitel: Anatomie der Herzmuslielelemente.- 10. Kapitel: Bemerkungen zur alkemeinen Pliysiologie der Herzmuskelzellen.- II. Teil. Bedeutung des Baues des Myocards für Wesen, Genese und Aetiologie der Herzmuskelerkrankungen.- Erster Abschnitt. Seite Ble Hypertrophie des Herzens.- 1. Kapitel: Hlstorisch-Kritisclios zur Leliro von der Hypertrophie.- 2. Kapitel: Die geweblichen Veränderungen in hypertrophischen Herzen.- 3 Kapitel: Die Bedeutung und Natur der interstitiellen Veränderungen.- 4. Kapitel: Die Bedeutung und Natur der parenchymatösen Verändertingen.- 5. Kapitel: Das Abhängigkeitsverhältnis zwischen den parenchymatösen und interstitiellen Veränderungen.- 6. Kapitel: Die funktionelle Bedeutung der einzelnen geweblichen Veränderungen.- 7. Kapitel: Entstehung und Ursache der terminalen Herzmuskel insufficienz.- 8. Kapitel: Erscheinungen und Eigenschaften der Herzinsufflcienz bei Hypertrophie.- 9. Kapitel: Kritik der Mslierigen Tlieorien der Hypertrophie an der Hand des jetzt verliegenden Tatsachenmaterials.- 10. Kapitel: Wesen des pathologisclien Prozesses bei Hypertrophie.- 11. Kapitel: Pathologische und funktionelle Bedeutung des hypertrophischen Prozesses.- Zweiter Abschnitt. Dilatation der Herzhöhlen bei Hypertrophie.- 12. Kapitel: Allgemeine Vorbemerkungen; Historisches zur Lehre von der Dilatation.- 13. Kapitel: Der krankhafte anatomische Prozess und seine pathologisch-physiologische Bedeutung für die Entstehung der begleitenden Dilatation.- 14. Kapitel: Verhältnis zwischen Hypertrophie und Dilatation.- Dritter Abschnitt. Die allgemeine Aetiolagie der materiellen Herzmuskelerkrankungen.- 15. Kapitel: Die allgremeinen ätiologisehen Faktoren für die Entstehung der Herzkrankheiten.- 16. Kapitel: Schematische Grappierung der ätiologischen Faktoren und ihrer Produkte.- III. Teil. Die Beziehungen der normalen und pathologischen Anatomie der Herzmuskulatur zu der allgemeinen Symptomatologie der Myocard-Affektionen.- Erster Abschnitt. Ber qualitative patholegisch-anatomische Prozess als Ursache des klinischen Charakters und der Klinischen Erscheinungen der Myocarditis.- 1. Kapitel: Allgemeiner klinischer Verlauf der Myocarditis und seine anatomischen Grundlagen.- 2. Kapitel: Die klinischen Einzelerscheinungen im Verlauf der Myocarditis und ihr Zusammenhang mit dem anatomischen Prozess im allgemeinen.- 3. Kapitel: Die Stadien der Erkrankung im klinischen Bilde.- 4. Kapitel: Symptome des ersten, progressiven Stadiums einer Myocarditis.- 5. Kapitel: Am Herzen erscheinende Symptome des degeneratiren Stadiums einer Myocarditis.- 6. Kapitel: Die Palsveränderungen (Pulsschwäche, Frequenz- steigerung) im degenerativen Stadium.- Zweiter Abschnitt. Klinische Erscheinungen als Ausdruck der lokalisation der geweblichen Veränderungen in der Herzmuskulatur.- 7. Kapitel: Die Lokalisation der zirkumskripten anatomischen Prozesse.- 8. Kapitel: Konstruktion der Bewegung der einzelnen Kammerabschnitte unter dem Einfluss zirkumskripter anatomischer Prozesse.- a) Symptome als Ausdruck der krankhaft veränderten Bewegungs- und Umformungserscheinungen an den Kammern.- 9. Kapitel: Die Dilatation in klinisch-diagnostischer Beziehung.- 10. Kapitel: Veränderungen des Spitzenstosses uud abnorme Pulsationen in der Herzgegend.- b) Symptome als Ausdruck der pathologisch veränderten Mechanik


WIR VERWENDEN COOKIES

Einige Cookies sind notwendig für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, Ihnen ein optimales Erlebnis unserer Webseite zu ermöglichen.