Bach / Bartholmai | Aktuelle steuerliche Rahmenbedingungen für den privaten Mietwohnungsbau - Wirkungen und Alternativen | Buch | sack.de

Bach / Bartholmai Aktuelle steuerliche Rahmenbedingungen für den privaten Mietwohnungsbau - Wirkungen und Alternativen



1. Auflage 2000, Band: 186, 127 Seiten, Kartoniert, Format (B × H): 210 mm x 297 mm, Gewicht: 354 g Reihe: Deutsches Institut für Wirtschaftsforschung. Beiträge zur Strukturforschung
ISBN: 978-3-428-10382-9
Verlag: Duncker & Humblot GmbH


Bach / Bartholmai Aktuelle steuerliche Rahmenbedingungen für den privaten Mietwohnungsbau - Wirkungen und Alternativen

Der freifinanzierte Mietwohnungsbau in Deutschland hängt maßgeblich von den steuerlichen Rahmenbedingungen ab. In diesem Strukturheft wird ein umfassender Überblick über die aktuelle Einkommensbesteuerung von Investitionen in Immobilien gegeben. Besonders betrachtet werden dabei die jüngsten Reformen - Verlängerung der Spekulationsfrist, Einführung einer "Mindestbesteuerung" durch Begrenzung bzw. Ausschluss der Verlustverrechnung mit anderen Einkünften. Ferner wird der Einfluss verringerter Grenzsteuersätze illustriert sowie diskutiert, welche Alternativen zur Förderung des Mietwohnungsbaus bestehen, falls die degressive Gebäudeabschreibung durch eine lineare - ähnlich wie bei Betriebsgebäuden - ersetzt würde.

Die Autoren untersuchen die Wirkungen der verschiedenen steuerlichen Regelungen auf Bemessungsgrundlagen und Investitionsrenditen anhand von mikroökonomischen Simulationsmodellen für repräsentative Fälle. Die bestehenden Regelungen und mögliche Alternativen werden steuer- und wohnungspolitisch beurteilt.

Weitere Infos & Material


Inhaltsübersicht: 1. Problemstellung - 2. Steuerliche Rahmenbedingungen für den Mietwohnungsbau: Allgemeine Rahmenbedingungen - Veränderungen steuerlicher Rahmenbedingungen als Instrument der Wohnungspolitik - Wirtschafts-, wohnungs- und steuerpolitische Kritik - Mindestbesteuerung - 3. Wirkung der Mindestbesteuerung nach
2 Absatz 3 EStG auf das Investorenverhalten: Vergleich der Verlustverrechnung nach altem und neuem Recht anhand von Investitionsbeispielen - Sinkt die Investitionsbereitschaft infolge der Begrenzung des Verlustausgleichs und der Verlängerung der Spekulationsfrist? - Zur Technik des
2 Absatz 3 EstG - 4. Fiskalische Effekte der Änderungen im Einkommensteuerrecht: Mindestbesteuerung und Verlängerung der Spekulationsfrist - Zur fiskalischen Bedeutung des Verrechnungsverbots mit anderen Einkünften nach
2b EstG - 5. Modellrechnungen zur Rendite privater Investitionen im Mietwohnungsbau: Das mikroanalytische Simulationsmodell - Annahmen für die Modellrechnungen: derzeit relevante Ausgangsdaten - Ergebnisse der Modellrechnungen - Abgrenzung und Aufgabenverteilung von freifinanziertem und öffentlich gefördertem Wohnungsbau - 6. Zusammenfassung: Wohnungsmarkt, besondere Probleme des privaten Mietwohnungsbaus, weitere Änderung von Rahmenbedingungen?: Besonderheiten des Mietwohnungsmarktes - Steuerliche Förderung des privaten Mietwohnungsbaus: grundsätzliche Probleme - Mehr Steuergerechtigkeit und höhere Einnahmen durch Beschränkung der Verrechnung von Verlusten?


Bach, Stefan
Dr. Stefan Bach ist Volkswirt und Stellvertretender Leiter der Abteilung Staat im Deutschen Institut für Wirtschaftsforschung in Berlin (DIW Berlin) und Lehrbeauftragter an der Universität Potsdam. Seine Forschungsschwerpunkte sind Steuerpolitik und Sozialpolitik, insbesondere die Entwicklung von Mikrosimulationsmodellen zur Einkommens- und Unternehmensbesteuerung.



Ihre Fragen, Wünsche oder Anmerkungen

Ihre Nachricht*
Wie möchten Sie kontaktiert werden?
Anrede*
Titel
Vorname*
Nachname*
Ihre E-Mail-Adresse*
Firma
Telefon
Fax
Bestellnr.
Kundennr.
Lediglich mit * gekennzeichnete Felder sind Pflichtfelder.
Wenn Sie die im Kontaktformular eingegebenen Daten durch Klick auf den nachfolgenden Button übersenden, erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Ihr Angaben für die Beantwortung Ihrer Anfrage verwenden. Selbstverständlich werden Ihre Daten vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben. Sie können der Verwendung Ihrer Daten jederzeit widersprechen. Das Datenhandling bei Sack Fachmedien erklären wir Ihnen in unserer Datenschutzerklärung.