Barzen / Dauber / Ermers | Vorbereitung auf die mündliche Steuerberaterprüfung/Kurzvortrag 2021/2022 mit Fragen und Fällen aus Prüfungsprotokollen | E-Book | sack.de
E-Book

Barzen / Dauber / Ermers Vorbereitung auf die mündliche Steuerberaterprüfung/Kurzvortrag 2021/2022 mit Fragen und Fällen aus Prüfungsprotokollen



9. Auflage 2021, 313 Seiten, eBook
ISBN: 978-3-95554-776-9
Verlag: HDS-Verlag
Format: PDF
Kopierschutz: Adobe DRM (»Systemvoraussetzungen)


Barzen / Dauber / Ermers Vorbereitung auf die mündliche Steuerberaterprüfung/Kurzvortrag 2021/2022 mit Fragen und Fällen aus Prüfungsprotokollen

Examensrelevante Prüfungsthemen kennen
Optimal vorbereitet in die mündliche Steuerberaterprüfung
Themenstellungen im Prüfungsgespräch
Tipps und Tricks zur richtigen Vorbereitung auf die mündliche Steuerberaterprüfung
Auswertung von Prüfungsprotokollen mit Fragen und Antworten

Der Tag der mündlichen Steuerberaterprüfung ist einzig und allein entscheidend darüber, ob sich der gesamte Aufwand der Vorbereitungszeit gelohnt hat. Daher ist es von großer Bedeutung, sich auf diesen Tag speziell und professionell vorzubereiten.
Nach bestandener schriftlicher Prüfung verfügen Sie definitiv über ein großes Fachwissen. Die Prüfungskommission will Sie nun „testen“, ob Sie auch nach außen hin dem Bild eines Steuerberaters gerecht werden. Sie müssen am Prüfungstag jede Art von Angst überwinden und die Prüfungskommission davon überzeugen, dass Sie dieser Stresssituation gewachsen sind.
Die Autoren haben zur optimalen Vorbereitung auf diesen Prüfungstag, die wesentlichen Punkte zusammengetragen. Sie finden viele Tipps und Anregungen, wie Sie sich individuell vorbereiten und wie Sie sich bei der Prüfung verhalten sollten.
Besonders ausführlich wird auf den mündlichen Kurzvortrag eingegangen. Dieser ist entscheidend für den gesamten Prüfungsverlauf; er ist „die halbe Miete“!

Die 9. Auflage wurde umfassend überarbeitet und inhaltlich erweitert.

Dieses Buch eignet sich auch zur Vorbereitung auf die mündliche Prüfung in den steuerrechtlichen Studiengängen der Fachhochschulen und Dualen Hochschulen.

Zielgruppe


Vorbereitung auf die Steuerberaterprüfung, Repetitorium bzw. „Refresh“ für steuerrechtliche oder wirtschaftsprüfende Schwerpunktfächer an Universitäten, Hochschulen und Dualen Hochschulen.

Weitere Infos & Material


. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 1
1.1 Zulassung zur mündlichen Prüfung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 1
1.2 Einladung und Ablauf der mündlichen Prüfung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 1
1.3 Der Kurzvortrag . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 3
1.4 Das Prüfungsgespräch . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 3
1.5 Auswertung der Prüfungsergebnisse der Jahre 2009 bis 2020 . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 4
2. Allgemeines . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 16
2.1 Blickkontakt und Vortragsvorlagen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 16
2.2 Überschaubare Sätze (Sprechdenken) . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 17
2.3 Pausentechnik . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 17
2.4 Betonung/Gestik/Mimik . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 18
2.5 Kleidung/Übernachtung/Anfahrt/Gesundheit . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 18
2.6 Psychologische Vorbereitung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 19
2.7 Sitzen oder Stehen? . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 20
2.8 Die Qual der Wahl – Themenauswahl . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 21
2.9 Aufbereitung des Vortragsthemas . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 22
2.10 Prüfungsdialog . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 24
2.11 Zum Schluss eine kurze Übersicht für den Kurzvortrag und an was Sie alles denken sollten . . 25
2.12 Weiterführende Prüfungsliteratur . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 25
3. 659 Beispiele für Themen zur Selbstausarbeitung von Vorträgen . . . . . . . . . . . . . . 26
3.1 Allgemeines . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 26
3.2 Themen zum Ertragsteuerrecht . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 26
3.3 Themen zum Handelsrecht/Bilanzsteuerrecht/Umwandlungssteuerrecht . . . . . . . . . . . . . 31
3.4 Themen zum Recht (Wirtschaftsrecht, Gesellschaftsrecht, Zivilrecht, Berufsrecht) . . . . . . . . 33
3.5 Themen zum Verfahrensrecht . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 34
3.6 Themen zur Umsatzsteuer . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 36
3.7 Themen zum Bewertungsrecht/Erbschaftsteuerrecht . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 38
3.8 Themen zur Betriebswirtschaft/Volkswirtschaft . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 39
3.9 Themen zu Sonstigen Steuerarten (Grunderwerbsteuer, Grundsteuer, Erbrecht) . . . . . . . . . 40
3.10 Steuerartenübergreifende Themen/Sonstige Themen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 40
4. Prüfungsprotokoll . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 42
Teil B Fragen und Fälle verschiedener Prüfungskommissionen aus den
Prüfungsprotokollen . 47
1. Einkommensteuer . 47
1.1 17 Fragen zur Einkommensteuer . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 47
1.2 20 Fälle zur Einkommensteuer . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 56
2. Körperschaftsteuer . 69
2.1 15 Fragen zur Körperschaftsteuer . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 69
2.2 19 Fälle zur Körperschaftsteuer . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 76
3. Gewerbesteuer . 92
3.1 10 Fragen zur Gewerbesteuer . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 92
3.2 10 Fälle zur Gewerbesteuer . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 95
4. Umwandlungssteuerrecht . 101
4.1 10 Fragen zum Umwandlungssteuerrecht . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 101
4.2 10 Fälle zum Umwandlungssteuerrecht . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 110
5. Umsatzsteuerrecht . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 120
5.1 15 Fragen zum Umsatzsteuerrecht . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 120
5.2 15 Fälle zum Umsatzsteuerrecht . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 136
6. Abgabenordnung . 145
6.1 15 Fragen zur Abgabenordnung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 145
6.2 15 Fälle zur Abgabenordnung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 167
7. Bilanzsteuerrecht . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 178
7.1 50 Fragen zum Bilanzsteuerecht . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 178
7.2 19 Fälle zum Bilanzsteuerrecht . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 187
8. Erbschaftsteuer und Bewertung . 201
8.1 15 Fragen zur Erbschaftsteuer und Bewertung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 201
8.2 11 Fälle zur Erbschaftsteuer und Bewertung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 211
9. Betriebswirtschaftslehre . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 219
9.1 7 Fragen zur Betriebswirtschaftslehre . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 219
9.2 8 Fälle zur Betriebswirtschaftslehre . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 220
10. Volkswirtschaftslehre . 225
10.1 15 Fragen zur Volkswirtschaftslehre . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 225
10.2 Fälle zur Volkswirtschaftslehre . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 230
11. Berufsrecht . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 231
11.1 14 Fragen zum Berufsrecht . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 231
11.2 9 Fälle zum Berufsrecht . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 238
12. Bürgerliches Recht/Wirtschaftsrecht . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 243
12.1 12 Fragen zum Bürgerlichen Recht/Wirtschaftsrecht . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 243
12.2 10 Fälle zum Bürgerlichen Recht/Wirtschaftsrecht . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 246
13. Handelsrecht . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 250
13.1 11 Fragen zum Handelsrecht . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 250
13.2 9 Fälle zum Handelsrecht . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 253
14. Gesellschaftsrecht . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 258
14.1 11 Fragen zum Gesellschaftsrecht . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 258
14.2 13 Fälle zum Gesellschaftsrecht . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 262
15. Insolvenzrecht . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 270
15.1 13 Fragen zum Insolvenzrecht . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 270
15.2 8 Fälle zum Insolvenzrecht . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 277
Stichwortverzeichnis . 283


Vorwort zur 9. Auflage
Das Ziel zum Bestehen der Steuerberaterprüfung ist fast erreicht. Jetzt kommt das Finale: Die mündliche Prüfung, die aus dem mündlichen Kurzvortrag und dem Prüfungsgespräch besteht.
Bundesweit scheitern ca. 15 % der Teilnehmer an der mündlichen Prüfung. Dies sind sicherlich überwiegend die Bewerber mit einer Vornote von 4,5 aus der schriftlichen Prüfung. Es sind aber auch schon Kandidaten mit einer Vornote von 3,8 gescheitert. Einige hiervon hatten den sogenannten Blackout; andere wirkten aufgrund der vermeintlich guten Vornote überheblich und arrogant. Dieses Erscheinungsbild sollten Sie unbedingt vermeiden; da Ihnen ein solches Auftreten nur schaden kann.
Aus den Prüfungsprotokollen geht hervor, dass die Bewerber mit der Vornote 4,3 bzw. 4,5 stärker befragt werden als die anderen Bewerber. Dies ist aber positiv zu werten. Die Kandidaten müssen im Gesamtergebnis die Note 4,15 erreichen. Daher wird diesen Bewerbern verstärkt die Chance gegeben, sich zu verbessern.
In diesem Buch wird ausführlich erläutert, was Sie bei der Vorbereitung und während des Vortrags zu beachten haben. Versuchen Sie sich in die Lage der Prüfungskommission zu versetzen. Diese Kommission entscheidet letztendlich darüber, ob Sie zukünftig als Steuerberater/in die Interessen der Mandanten vertreten können. Natürlich ist hier auch das gesamte Erscheinungsbild Ihrer Person für die Kommission wichtig. Die Prüfer/Innen sind auch „nur Menschen“. Ein sympathisches Auftreten hat bisher niemandem geschadet. Ein respektvolles und freundliches „Gegenüber“ hilft sicherlich, um die letzten Entscheidungsgründe positiv zu beeinflussen.
Viele Ihrer Vorgänger sagten aus, dass ein gelungener Vortrag die „halbe Miete“ wäre. Einige wurden während der gesamten Prüfung kaum noch gefragt. Somit ist also ein gelungener Kurzvortrag die Eintrittskarte zum erfolgreichen Abschluss der Prüfung und sollte daher intensiv trainiert werden.
Im Teil A des Buches wird zuerst allgemein erläutert, wie die Prüfung insgesamt abläuft, danach werden zahlreiche Tipps gegeben, wie Sie Ihren Kurzvortrag halten sollten. Beim anschließenden Prüfungsdialog ist es wichtig, dass Sie nie „abschalten“.
Zum Üben von Kurzvorträgen werden 659 mögliche Prüfungsthemen vorgestellt.
Teil B enthält 406 Fragen und Fälle zur Vorbereitung auf die Mündliche Steuerberaterprüfung/Kurzvortrag 2021/2022.
Komplett überarbeitete und inhaltlich erweiterte 9. Auflage.
Wir wünschen Ihnen viel Erfolg für die bevorstehende Prüfung!
September 2021 Die Autoren


Kaponig, André
Dr. André Kaponig, Diplom-Ökonom, Steuerberater, Studium der Wirtschaftswissenschaften an der Universität Duisburg-Essen. Während der Tätigkeit als Mitarbeiter bei einer mittelgroßen Wirtschaftsprüfungs- und Steuerberatungsgesellschaft erfolgte die Promotion. Seit 2015 Gesellschafter der interdisziplinären Sozietät Hellnigk, Führ, Weiss, Deichsel, Zyber, Dr. Kaponig und Feldmann in Oberhausen. Des Weiteren erfolgen regelmäßig Veröffentlichungen in Fachzeitschriften zum Thema Bilanzierung und Steuergestaltung.

Holzner, Christiane
Christiane Holzner, Diplom-Finanzwirtin (FH), ist Auslandsfachprüferin beim Zentralen Konzernprüfungsamt Stuttgart und Autorin/Mitautorin verschiedener Fach- und Lehrbücher zum Steuerrecht. Darüber hinaus ist sie als Dozentin in der Steuerberateraus- und -fortbildung tätig.

Hendricks, Lukas
Lukas Hendricks, Steuerberater, Diplom-Finanzwirt, MBA (International ), Fachberater für Umstrukturierungen (IFU/ISM gGmbH), Fachberater für den Heilberufebereich, Fachberater für Umstrukturierungen (IFU/ISM gGmbH) ist nach mehrjähriger praktischer Berufserfahrung in der Finanzverwaltung und in der Steuerabteilung eines DAX-Konzerns seit 2010 Steuerberater in eigener Praxis in Bonn und seit 2001 in der Erwachsenenbildung für zahlreiche Bildungseinrichtungen (u.a. Akademie Steuern und Wirtschaft GmbH, Schermbeck, IFU Institut für Unternehmensführung, Bonn, Sommerhoff AG Managementinstitut, Essen, Wrenger & Partner Studiengesellschaft, Nordkirchen, Dr. Bannas, Dr. Stitz) mit Schwerpunkt in der Prüfungsvorbereitung für angehende Steuerberater, Steuerfachwirte und Bilanzbuchhalter tätig. Er war Vorsitzender eines Prüfungsausschusses für Wirtschaftsfachwirte (IHK) und Mitglied des Prüfungsausschusses für Bilanzbuchhalter (IHK) bei der IHK Bonn. Er ist Autor und Mitautor mehrerer Fachbücher zu den Themen Buchführung, Bilanzierung, Steuerrecht und Jahresabschluss.

Ermers, Marcus
Marcus Ermers, Dipl.-Kfm., Steuerberater und Gesellschafter der Steuerkanzlei Grüter – Hamich
& Partner in Krefeld und Duisburg, Mitglied des StB-Prüfungsausschusses, Dozent für Steuerrecht/
Rechnungswesen. Fachgebiete: Umsatzsteuer, Umwandlungsteuer, AO/FGO.

Dauber, Harald
Harald Dauber, Dipl.-Betriebswirt (FH), Inhaber der Unternehmen HDS-Verlag (Erstellung von Fachliteratur im Bereich Steuern, Wirtschaft und Recht), HDS-Buchhandelsversand (Spezialist für die Lieferung von Fachliteratur im Bereich Steuern, Wirtschaft und Recht), HDS-Unternehmensberatung. Er ist Autor für Steuern, Wirtschaft und Recht.

Barzen, Arno
Arno Barzen, Diplom-Finanzwirt, Oberregierungsrat beim Rechnungsprüfungsamt für Steuern
Nordrhein-Westfalen. Absolvent der Steuerberaterprüfung. Seit Jahren in der Steuerberaterausbildung tätig.


Ihre Fragen, Wünsche oder Anmerkungen

Vorname*
Nachname*
Ihre E-Mail-Adresse*
Kundennr.
Ihre Nachricht*
Lediglich mit * gekennzeichnete Felder sind Pflichtfelder.
Wenn Sie die im Kontaktformular eingegebenen Daten durch Klick auf den nachfolgenden Button übersenden, erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Ihr Angaben für die Beantwortung Ihrer Anfrage verwenden. Selbstverständlich werden Ihre Daten vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben. Sie können der Verwendung Ihrer Daten jederzeit widersprechen. Das Datenhandling bei Sack Fachmedien erklären wir Ihnen in unserer Datenschutzerklärung.