Bergmann | Funktionelle Pathologie | Buch | sack.de

Bergmann Funktionelle Pathologie



Eine Klinische Sammlung von Ergebnissen und Anschauungen Einer Arbeitsrichtung

2. Auflage 1936. Softcover Nachdruck of the original 2. Auflage 1936, 547 Seiten, Kartoniert, Paperback, Format (B × H): 171 mm x 359 mm, Gewicht: 946 g
ISBN: 978-3-642-49617-2
Verlag: Springer


Bergmann Funktionelle Pathologie

Dieser Buchtitel ist Teil des Digitalisierungsprojekts Springer Book Archives mit Publikationen, die seit den Anfängen des Verlags von 1842 erschienen sind. Der Verlag stellt mit diesem Archiv Quellen für die historische wie auch die disziplingeschichtliche Forschung zur Verfügung, die jeweils im historischen Kontext betrachtet werden müssen. Dieser Titel erschien in der Zeit vor 1945 und wird daher in seiner zeittypischen politisch-ideologischen Ausrichtung vom Verlag nicht beworben.

Zielgruppe


Research


Autoren/Hrsg.


Weitere Infos & Material


'1. Klinische Reformation.- Reform im klinischen Denken als ärztliche Pflicht.- Vielheit der Themen.- Einheit der Richtung.- Diagnosen, die viel häufiger zu stellen sind, und solche, die als Verlegenheitsdiagnosen gewaltig zurückgedrängt werden müssen als diagnostisches Ziel klinischer Reformation.- Funktionelle Gewebspathologie.- Abbau der Organneurosen.- Habitus asthenikus.- Ptosenlehre.- Adhäsionen.- Larvierte und latente Krankheitsbilder.- Aufhebung der Gegensätze "funktionell" und "organisch".- 2. Colon.- Funktionelle Anatomie des Colons.- Die Haustrenbildung.- Pharmakologische Beeinflussung.- Parasympathische Colonformung.- Die Obstipation.- Die Röntgendarstellung des Darmes und seiner Schleimhaut.- Der Begriff der Irritation.- Colica mucosa und Colitis gravis.- Die Umstimmungstherapie.- Funktionelle Pathologie der Appendix.- Die Neuromatose der Appendix.- Colondivertikel.- Diverticulosis und Diverticulitis.- 3. Magen.- Alte und neue Funktionspathologie des Magens.- Bedeutung der Lageanomalien (Ptose, Atonie).- Ulcus duodeni und Ulcus ventriculi.- Die funktionelle Einheit des Ulcus pepticum.- Die Theorien der Ulcusgenese.- Röntgenologie des Magens.- Die direkten Röntgenzeichen des Ulcus.- Röntgendifferentialdiagnose.- Das schüsseiförmige Carcinom und seine klinische Symptomatik.- Der relative Wert der Magensaftuntersuchung.- Symptomatik der Ulcuskrankheit.- Periodizität.- Hungerschmerz und Spätschmerz.- Ulcuskrankheit ohne Ulcus ?.- Der Gastritisbegriff in der Pathologie, in der Klinik und in der Röntgenologie.- Der "Reizmagen".- Bedeutung von Schleim-Zellgehalt und Acidität.- Die Ätiologie der Gastritis.- Die hämatogene Gastritis.- Gastritis als Nachkrankheit des operierten Magens..- Therapie von Ulcus und Gastritis.- Das "epiphrenale Syndrom".- Die sog. Hiatusinsuffizienz und "Hiatushernie".- Der Cardiospasmus mit idiopathischer ösophagusdilatation.- 4. Pankreas und distales Duodenum.- Die experimentelle Pankreasnekrose.- Die fermentative Pankreasautidigestion und die bakterielle Pankreatitis.- Die leichten akuten Pankreasbeschwerden.- Der Linksschmerz und die klinische Symptomatologie.- Duodenale Pankreas-diagnostik.- Die Therapie, insbesondere der leichten Pankreatitis.- Funktionelle Beziehungen zwischen Pankreas und Gallenwegen.- Das Divertikel an der Papilla Vateri.- Duodenitis mit Allgemeinstörungen.- 5. Extrahepatische Gallenwege.- Begriff der Cholecystopathie.- Die Geschehenskreise der Dyskinesie, Dyscholie, Cholecystitis und Cholelithiasis.- Die Motorik der extrahepatischen Gallenwege.- Subtildiagnostik.- Die Therapie der Cholecystopathien.- 6. Leber.- Begriff der Hepatopathie.- Die fließenden Übergänge zwischen den einzelnen Formen.- Der Icterus simplex als Ausdruck quantitativen Verhaltens diffusen Leberschadens.- Die Cholangitis.- Primäre und sekundäre Cirrhosen.- Die Fettleber.- Akuter Leberzusammenbruch.- Der Zustand der epithelialen Leberzelle.- Die Funktionsproben der Leber.- Latente und larvierte Hepatopathien.- Die dankbare Therapie auch gerade der Hepatopathien.- 7. Entzündung als pathogenes und therapeutisches Problem.- Die Bedeutung des Entzündungsproblems für die innere Medizin. Allergische Entzündung. Pathergie.- Bakteriologie und Entzündung.- Der Stoffwechsel der Entzündung im abgeschlossenen Entzündungsraum.- Die abakterielle Entzündung als Folge toxischen Eiweißzerfalles.- Die cellulare Keaktion der entzündlichen Cantharidenblase.- Die Reizkörpertherapie.- Chininbehandlung der Lobärpneumonie.- Die Goldbehandlung der Arthritis.- Die allergischen Krankheiten, ein Teil allergisch-hyperergischer Zustände in der Klinik.- 8. Vitamine. - Hormone. - Die endokrine Magersucht.- Der latente Skorbut als Beispiel der großen Bedeutung der Hypovitaminosen und Avitaminosen auch in der Alltagspraxis.- Kurze Übersicht der Avitaminosen und ihre Beziehung zu den Hormonen.- Die Vielheit der Hormone der Hypophyse.- Die


WIR VERWENDEN COOKIES

Einige Cookies sind notwendig für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, Ihnen ein optimales Erlebnis unserer Webseite zu ermöglichen.