Braun / Kron | Bestandsaufnahme soziologischer Gewaltforschung | Buch | sack.de

Braun / Kron Bestandsaufnahme soziologischer Gewaltforschung



1. Auflage 2020, Band: 20, 175 Seiten, Kartoniert, Book, Format (B × H): 155 mm x 235 mm, Gewicht: 291 g Reihe: Österreichische Zeitschrift für Soziologie Sonderhefte
ISBN: 978-3-658-30326-6
Verlag: Springer


Braun / Kron Bestandsaufnahme soziologischer Gewaltforschung

Im Kontext aktuell geführter Debatten um die künftige Ausrichtung einer soziologischen Gewaltforschung und damit einhergehender Herausforderungen in theoretischer und methodischer Hinsicht, widmet sich dieser Band einer gegenwärtigen Bestandsaufnahme soziologischer Gewaltforschung, die sich sowohl auf den rein wissenschaftlichen Bereich als auch auf die praktische Verwertbarkeit soziologischer Gewaltanalysen bezieht.

Zielgruppe


Research

Weitere Infos & Material


Editorial.- Gewaltsoziologie im Wandel. Über Situationen, Prozesse und Ordnungen als Bestandteile zur Erforschung von Gewalt.- Eine kuriose Debatte wiederholt sich. Plädoyer für eine kontextsensible Mikrosoziologie der Gewalt.- Situation, Figuration und Gewalt. Versuch eines gewaltsoziologischen Dialoges zwischen Randall Collins und Norbert Elias am Beispiel sexueller Kriegsgewalt.- Zur soziologischen Auseinandersetzung mit Gewalt in der Medizin am Beispiel des medizinischen Kinderschutzes.- Die permanente Gewaltsituation. Gewalthandeln von Funktionshäftlingen in Konzentrationslagern.- Gewalt und emotionale Energie.- Methodologische Entwicklungen in der Gewaltforschung. Videodatenanalyse, Mixed Methods und Big Data.- Komplexe Gewaltprävention. Zum Umgang mit Gewalt auf individueller Ebene.


Braun, Andreas

Dr. Andreas Braun ist Wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Fakultät für Soziologie an der Universität Bielefeld.

Dr. Thomas Kron ist Univ.-Professor für Soziologie an der RWTH Aachen.




WIR VERWENDEN COOKIES

Einige Cookies sind notwendig für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, Ihnen ein optimales Erlebnis unserer Webseite zu ermöglichen.