David / Perez / Keown | Hulk: Dystopia | Buch | sack.de

David / Perez / Keown Hulk: Dystopia



1. Auflage 2021, 160 Seiten, Kartoniert, Format (B × H): 172 mm x 262 mm, Gewicht: 485 g Reihe: Marvel
ISBN: 978-3-7416-2358-5
Verlag: Panini Verlags GmbH


David / Perez / Keown Hulk: Dystopia

DÜSTERE GAMMA-ZUKUNFT
Die Erde in der Zukunft. In den Ruinen der Postapokalypse steht die Stadt Dystopia, in der die Menschen unter ihrem Herrscher Maestro leiden: einem älter gewordenen, grausamen Hulk Bruce Banner! Freiheitskämpfern, die sich gegen Maestros Gamma- Tyrannei auflehnen, gelingt es, den jüngeren Hulk in das raue Morgen zu holen. Welcher Koloss wird siegen? Und wie sehen die Tage von Bruce als letzter Mensch auf Erden aus?

Die gamma-geniale Neuausgabe der futuristischen Hulk-Meilensteine und Science- Fiction-Highlights von Hulk- Legende Peter David (HULK), George Pérez (INFINITY GAUNTLET) und Dale Keown (Pitt).

ENTHÄLT: HULK: FUTURE IMPERFECT (1992) 1-2 & INCREDIBLE HULK: THE END (2002) 1

Weitere Infos & Material



Keown, Dale
DALE KEOWN ist ein kanadischer Comic-Macher, der in den 1980ern zunächst Serien wie Samurai und Dragonforce zeichnete. Danach bebilderte er viele von Peter Davids visionären Hulk-Geschichten bei Marvel, wofür die beiden einen Eisner Award als bestes Kreativteam erhielten. Anno 1993 schuf Keown dann seinen eigenen Helden Pitt und gestaltete dessen Soloserie, deren erstes Heft ein echter Bestseller war. Nach dem Jahrtausendwechsel zeichnete Keown kurzzeitig die Serie The Darkness. Über die Jahre entstanden zudem Crossover wie Hulk/Pitt, The Darkness/Hulk und The Darkness/Pitt. Zuletzt illustrierte Keown einige Kapitel über die prähistorischen Rächer um Odin und Phoenix in Jason Aarons AVENGERS-Serie.

Perez, George
GEORGE PÉREZ begann seine große Karriere 1973. In seinem Portfolio finden sich Meilensteine wie The New Teen Titans und Crisis on Infinite Earths, mit denen er und Marv Wolfman in den 1980ern das Superhelden- Genre revolutionierten. Darüber hinaus gehört der Comic-Meister zu den wichtigsten Künstlern in der Historie von Wonder Woman, die er als Autor und Zeichner neu definierte. Nicht weniger wichtig sind mehrere lange AVENGERS-Sagas mit Pérez’ Artwork, das Crossover JLA/DIE RÄCHER und das Thanos-Event INFINITY GAUNTLET von Autor Jim Starlin, das die Avengers-Film-Blockbuster mit dem Titanen inspirierte. Obendrein visualisierte der 1954 in New York geborene Zeichner Storys mit Man-Wolf, Black Widow, den Inhumans, den Fantastic Four, dem Silver Surfer, Superman, Green Arrow, Firestorm, dem Duo Power Girl und Huntress sowie seinen eigenen Heldinnen, den Sirens. Pérez beeinflusste mit seiner Arbeit viele nachfolgende Künstler und selbst aktuelle Adaptionen der größten Superhelden in Film und Fernsehen.

David, Peter
PETER ALLEN DAVID gehört zu den profiliertesten und beliebtesten Autoren der amerikanischen Comic-Szene – und zu den größten Hulk- Hofschreibern aller Zeiten. Der 1956 geborene David inszenierte Ende der 1980er, Anfang der 1990er viele wegweisende Storys mit dem Hulk, den er dabei über ein Jahrzehnt lang prägte. Überdies kümmerte sich David in mehreren Epochen um Spider-Man: In den 1980ern textete er etwa die berühmte Saga über den Tod von Jean DeWolff, ab den 1990ern die Abenteuer von Spider-Man 2099 und 2006 in der Ära des Civil War- Crossovers weitere Geschichten über den Netzschwinger. Darüber hinaus verfasste David X-Factor, Captain Marvel, Wolverine, She-Hulk, Young Justice, Aquaman, Supergirl, Fallen Angel, SpyBoy, Spike und Red Sonja vs. Thulsa Doom. Neben allerhand Comics zu Star Trek schrieb David auch viele Romane zum populären Science-Fiction-Franchise oder zu Comic- Verfilmungen wie Rocketeer, Batman Forever, Spider-Man und natürlich Hulk. Dazu kommen eigene Romane sowie TV-Drehbücher zu Babylon 5, Young Justice, Ben10 und die von ihm mit erschaffene Serie Space Cases. David wurde u. a. mit dem Eisner Award, dem Wizard Fan Award und dem GLAAD Media Award ausgezeichnet.


ZURÜCK IN DIE GAMMA-ZUKUNFT von Christian EndresPeter David ist einer der wichtigsten Hulk-Autoren aller Zeiten. Zwischen 1987 und 1998 schrieb er atemberaubend lange sehr einflussreiche Storys für die Serie The Incredible Hulk, wobei ihn Top- Zeichner wie Dale Keown, Todd McFarlane, Gary Frank und Mike Deodato unterstützten. Seit Davids Geschichten haben wir einen anderen Blick auf die wesentlich komplexere Beziehung von Dr. Bruce Banner und dem Hulk, die sich eine Existenz teilen. Der Mann ist ein traumatisiertes Genie, aus dem ein vermeintliches Monster hervorbricht, wenn er wütend wird. Denn bei Peter David war der Hulk, sobald er in ihrem ständigen Ringen Banner überwand und hervorkam, oft nicht nur eine naive grüne Abrissbirne mit geringer Intelligenz. David ließ Banner, der 1986 seine große Liebe Betty Ross geheiratet hatte, zeitweise dauerhaft als ebenso grünen wie schlauen Hulk auftreten - oder machte den zwischendurch wieder grauen Gamma-Goliath zum Problemlöser Joe Fixit in Las Vegas. Außerdem entwickelte David Rick Jones, den ewigen Freund und Sidekick von Hulk und anderen Helden, zu einem Erwachsenen weiter und ließ Rick z. B. Marlo Chandler heiraten.Darüber hinaus erschuf David mit Zeichner und Comic-Legende George Pérez Ende 1992, Anfang 1993 den Zweiteiler Hulk: Future Imperfect, der 1994 zwischen Davids US-Heften Incredible Hulk 416 & 417 verortet wurde und den wir in diesem Band neu auflegen. Darin wird Bruce als smarter Hulk in eine dystopische, postapokalyptische und höchstwahrscheinlich alternative Zukunft entführt, in der eine brutale ältere Version von Bruce bzw. Hulk herrscht: Maestro! Ein zeitloses Science-Fiction-Vergnügen, das nicht zuletzt von Pérez' fantastischen Zeichnungen lebt. Später holten andere Kreative Maestro in die Marvel- Hauptrealität und ließen ihn u. a. gegen den alten Mann namens Logan antreten. David selbst kehrte 2020 für eine neue Maestro-Story zurück, die wir just veröffentlicht haben und in der David mit den Zeichnern Germán Peralta und Dale Keown nach 30 Jahren erstmals enthüllte, wie aus dem Hulk eigentlich Maestro und der grausame Herrscher der futuristischen Stadt Dystopia wurde.Außerdem enthält der vorliegende Band Hulk: The End von David und Keown, den man wohl als Davids kongenialen kreativen Partner bezeichnen darf, wenn es um Drama und Action rund um den Gamma- Koloss geht. Mit ihrem Comic startete Marvel im Sommer 2002 eine bis heute unregelmäßig fortgesetzte, lose Reihe von Storys, in denen sich die jeweiligen Kreativen die ferne Zukunft und die letzten Tage diverser Marvel-Ikonen oder des gesamten Marvel-Universums vorstellen. Neben den X-Men, den Fantastic Four, dem Punisher, Deadpool und Miles Morales haben schon viele Heroen diese Behandlung erfahren. Peter David, der in den 2000ern noch einmal Autor von Hulk und She-Hulk werden sollte, nutzte die Gelegenheit für eine einerseits eigenständige, letzte tragische Geschichte über die Beziehung von Bruce und dem Hulk, knüpfte jedoch auch dezent an seinen Future Imperfect-Klassiker von Anfang der 1990er an. Beide Storys in einem Band wie diesem am Stück zu lesen, bietet gamma-gigantisches Comic- Lesevergnügen ...


Ihre Fragen, Wünsche oder Anmerkungen

Vorname*
Nachname*
Ihre E-Mail-Adresse*
Kundennr.
Ihre Nachricht*
Lediglich mit * gekennzeichnete Felder sind Pflichtfelder.
Wenn Sie die im Kontaktformular eingegebenen Daten durch Klick auf den nachfolgenden Button übersenden, erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Ihr Angaben für die Beantwortung Ihrer Anfrage verwenden. Selbstverständlich werden Ihre Daten vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben. Sie können der Verwendung Ihrer Daten jederzeit widersprechen. Das Datenhandling bei Sack Fachmedien erklären wir Ihnen in unserer Datenschutzerklärung.