Medium
  • 4
Erscheinungsjahr
  • 4
Autoren
  • 4
Verlag
  • 4
Preis
  • 4
Sprachen
  • 4
Verfügbarkeit
  • 4
Katalog
  • 4

Senftleben Enrico

1974 geboren auf der schönen Insel Rügen, ging es 1978 aus einem " 1Zimmer Verschlag mit Außen-Plumsklo" in eine der neu errichteten Neubausiedlungen des Ostens nach Bergen Süd. Dort lebten und wuchsen wir vier Geschwister gemeinsam auf. Im Juni 1990 siedelten wir dann in den "Westen" nach Osnabrück um. Unser Vater hatte die DDR 1989 noch über Ungarn verlassen und holte uns nun nach. Mein großer Bruder und ich waren dagegen, da wir nicht unseren ohnehin schon kleinen Freundeskreis verlieren wollte. Wir wären damals gerne bei unserer Oma und Opa im selben Ort untergekommen um unsere Schule und Ausbildung, mein Bruder hatte bereits eine Maurerlehre begonnen und das erste Lehrjahr fast fertig, zu beenden. Auch wenn mir die Schule in der Zeit immer schwerer fiel und ich Mühe hatte meinen 2er Schnitt zu halten, so hatte ich doch insgeheim auf einen guten Schulabschluss, vielleicht sogar das anschließende Abitur gehofft. Mit vielen "Versprechungen" wurden wir dann gegen unseren Widerstand in den Westen gelockt. Eine neue und schwierige Welt für zwei Jungs in unserem Alter. Meine kleineren Geschwister hatten es da noch etwas leichter. Schnell war auch klar, dass die Schule auch für mich beendet war, denn für das kleine gemeinsame Zimmer, sollten wir ab da 650 Mark zahlen. Also ging ich in die benachbarte Maschinenfabrik, mein Bruder zu einer Baufirma und schnell hatten wir beide eine Ausbildung. Da mein Bruder mit 800 Mark recht gutes Lehrlingsgeld bekam musste er dann 400 und ich die fehlenden 250 Mark jeden Monat für Kost und Unterkunft zahlen. Wir waren bitter enttäuscht und fühlten uns ausgenutzt und verlassen....wie eigentlich auch die Jahre davor, nur jetzt in "Zahlen". Ein knappes Jahr später beschlossen unsere Eltern weiter weg zu ziehen. Wir, noch minderjährig und ohne Optionen auf Unterkunft und Anfahrtsmöglichkeiten, zogen dennoch nicht mit. Ein glücklicher Zufall und das Verständnis eines Arbeitskollegen, gab uns eine neue Bleibe. Auch sehr teuer, aber dafür hatten wir unsere Ruhe und kurze Wege zur Arbeit. So waren wir erst 16 und 17 als wir das Elternhaus verließen. Auf uns allein und ohne jegliche (auch kein Kindergeld oder Unterhalt) Unterstützung. Doch es hat uns geprägt und schnell reifen lassen. Wir beide absolvierten unsere Ausbildungen und traten in das Arbeitsleben ein. Doch dann wurde mein Bruder zum Wehrdienst eingezogen und damit auch unsere Bindung, der Zusammenhalt gebrochen. Erst viele Jahre später, haben wir wieder enger zusammengefunden. 1995 bin dann auch ich zur Bundeswehr eingezogen worden und ging in der Ausbildung zum Schiffstechniker enorm auf. Die folgende Versetzung auf die Fregatte Bremen sollte der Lohn für die guten Noten in der Grundausbildung sein. Doch leider war das Leben an Bord als "Schulterglatze", wie Soldaten ohne etwas auf der Schulter auch gerne genannt werden, kein Zuckerschlecken. Dass all die Schufterei und Überstunden dann auch nicht einmal (damals erst ab dem 6. Monat im Dienst) vergütet wurden und wir finanzielle weniger hatten, als ich im ersten Lehrjahr, schickte die Motivation in den Keller. Schon nach wenigen Wochen stand für mich fest, dass ich vom Schiff wieder runter wollte. Es dauerte, bis die Bearbeitung meines darauffolgenden Antrages genehmigt wurde und dennoch landete ich im August 1995 bei der Luftwaffe am Niederrhein. Eine völlig andere Welt! Geregelter Dienst und ein neuer Job als Fahrer unseres Oberst, drehten meine Motivation wieder ins Positive. Hier wollte ich bleiben. Wurde zum Zeitsoldaten übernommen und konnte mich in der Volkshochschule anmelden, um endlich meinen Haupt- und Realschulabschluss nachzuholen. Das gelang mir dann zwei Jahre später auch mit einem "Sehr gut". Zwischenzeitlich hatte ich, obwohl ich noch im Herbst 1994 durch einen Einstellungstest bei der Polizei in Bremen den Wehrdienst umgehen wollte, dass weitere Bestreben, nach den 4 Jahren bei der Bundeswehr zur Polizei zu wechseln, aufgegeben. Der Oberst hatte mir den Verbleib in der Bundewehr schmackhaft gemacht. Und da ich technikbegeistert und Autofan war, begann ich die Ausbildun
4  Titel


    Enrico Sonne im Staub

    Teil 2 Feindbild in Scherben
    Erscheinungsjahr 2022
    Verlag: Sonne im Staub
    ISBN: 978-3-9824224-2-8 (Buch)
    22,95 € (inkl. MwSt.)
    Lieferzeit ca. 10 Werktage

    Enrico Sonne im Staub

    Teil 1 Rückkehr nach Afghanistan
    3. Auflage 2022
    Verlag: Sonne im Staub
    ISBN: 978-3-9824224-4-2 (Buch)
    19,47 € (inkl. MwSt.)
    Lieferzeit ca. 10 Werktage

    Enrico Sonne im Staub

    Teil 1 Rückkehr nach Afghanistan
    3. Auflage 2022
    Verlag: Sonne im Staub
    ISBN: 978-3-9824224-5-9 (Buch)
    22,95 € (inkl. MwSt.)
    Lieferzeit ca. 10 Werktage

    Enrico Sonne im Staub

    Teil 2 Feindbild in Scherben
    Erscheinungsjahr 2022
    Verlag: Sonne im Staub
    ISBN: 978-3-9824224-1-1 (Buch)
    19,47 € (inkl. MwSt.)
    Lieferzeit ca. 10 Werktage



Ist Ihr gesuchter Titel nicht Teil der Ergebnisse? Dann nutzen Sie unser Kontaktformular