Gluzman | Angst und Freiheit | Buch | sack.de

Gluzman Angst und Freiheit



Vom Überleben eines ukrainischen Psychiaters im Gulag

1. Auflage 2020, 242 Seiten, Kartoniert, Format (B × H): 150 mm x 20 mm, Gewicht: 377 g
ISBN: 978-3-86321-432-6
Verlag: Mabuse-Verlag


Gluzman Angst und Freiheit

Im Mai 1972 verhaftete der Geheimdienst KGB den ukrainischen Psychiater Semyon Gluzman wegen „antisowjetischer Agitation und Propaganda“. Ihm wurde vorgeworfen, Informationen über Menschenrechtsverletzungen in der Sowjetunion, insbesondere über den Missbrauch der Psychiatrie für politische Zwecke, verbreitet zu haben. Er wurde zu sieben Jahren Arbeitslager und drei Jahren sibirische Verbannung verurteilt.
Während seines Aufenthalts in den Lagern wurde er zum Aktivisten und schrieb Lagerchroniken über das Gulag-System, die hinausgeschmuggelt wurden. Zusammen mit Wladimir Bukowski verfasste er in dieser Zeit zudem das „Psychiatrische Handbuch für Dissidenten“.
„Angst und Freiheit“ enthält Semyon Gluzmans Memoiren mitsamt den Texten, die er über seine Beobachtungen in Haft schrieb. Das Buch ist gleichzeitig ein Appell, diktatorischen politischen Systemen nicht die gesellschaftliche Macht zu überlassen.
Herausgegeben von Hartmut Berger

Weitere Infos & Material



Gluzman, Semyon
Semyon Gluzman, geb. 1946, ist Autor zahlreicher wissenschaftlicher Publikationen über Menschenrechte, Ethik, Sozialpsychiatrie und Recht in der Psychiatrie. Er wurde zum Mitglied des internationalen P.E.N.-Club gewählt. Gedichte und Prosa von ihm erschienen auf Russisch, Ukrainisch, Englisch und Französisch.


WIR VERWENDEN COOKIES

Einige Cookies sind notwendig für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, Ihnen ein optimales Erlebnis unserer Webseite zu ermöglichen.