Herzinsuffizienz und Digitaliswirkungen | Buch | sack.de

Herzinsuffizienz und Digitaliswirkungen



31. Oktober und 1. November 1958

Erscheinungsjahr 1959, Band: 3, 160 Seiten, Kartoniert, Paperback, Format (B × H): 178 mm x 254 mm, Gewicht: 330 g Reihe: Bad Oeynhausener Gespräche
ISBN: 978-3-540-02366-1
Verlag: Springer, Berlin


Herzinsuffizienz und Digitaliswirkungen

Von L.LENDLE In diesem Kreis pathophysiologisch interessierter Kollegen, in dem gestern die Frage der Herzinsuffizienz erneut durchgesprochen wurde, soli heute auch das alte Problem der Digitaliswirkungen behandelt werden, weniger die praktischen Fragen der Glykosidtherapie als die Wirkungsweise der Digitalis. Daher stehen auch Probleme der ,;allgemeinen" Pharmakologie (Resorption, Verteilung, Eli­ mination und Kumulation), welche fUr die spezielle Wahl eines Glykosidpraparates die Anzeige begrunden konnen, im Hintergrund. Wir wollen mehr die Frage nach den sog. "Elementarwirkungen" der Digitalis, also auch weniger die sog. extra­ kardialen Wirkungen erortern. Der Arzt sieht im Verlauf einer Digitalisbehandlung eindrucksvoll neben der Leistungsverbesserung der Kreislaufverhaltnisse das Absinken des Venendrucks, die Erniedrigung der Herzfrequenz, die Verkleinerung des Herzens, den Gewichts­ verlust durch Ausschwemmung von Odemen und neigt oft dazu, diese Symptome der Beseitigung einer Insuffizienz auch als direkte Digitaliswirkungen zu betrach­ ten, so spricht man z. B. von der tonisierenden Wirkung auf das Herz, von der bradykarden Vaguswirkung, von der venomotorischen, der renalen Wirksam­ keit usw. Es ist aber eine Erfahrung nicht nur des Tierexperimentes, sondern auch der Beobachtung am gesunden Menschen, daB man selbst mit hohen Digitalisdosen weder die eine noch die andere obengenannte Veranderung am suffizienten Herzen erzielt. Es gibt am gesunden Organismus bei therapeutischer Dosierung keine Bradykardie, keine HerzgroBenveranderung oder wesentliche GefaBwirkungen. So muB man fragen, ob dies wirklich Elementarwirkungen der Digitalis sind, die auch eine direkte kausale Bedeutung fUr die Verbesserung des Kreislaufs besitzen.

Zielgruppe


Research


Autoren/Hrsg.


weitere Mitwirkende

Weitere Infos & Material


1. Tag: Herzinsuffizienz.- Druckvolumdiagramm der Ventrikel und dynamische Faktoren der Herztätigkeit im intakten Kreislauf.- Morphologische Gesichtspunkte der Herzdynamik.- Begriff und Formen der Herzinsuffizienz.- Kritische Bemerkungen zum Problem des Myokardstoffwechsels vom Standpunkt des Klinikers.- Herzgröße bei Herzinsuffizienz.- Störungen des Elektrolyt- und Wasserhaushaltes bei Herzinsuffizienz.- 2. Tag: Digitaliswirkungen.- Einführung.- Digitalis und Ionentransporte.- Digitalis und Elektrolytkonzentrationen des Herzmuskels.- Elektrophysiologische Befunde unter Digitalis.- Herzglykoside und oxydativer Myokardstoffwechsel.- Koppelungsvorgänge des Stoffwechsels unter Digitalis.- Einfluß der Digitalisstoffe auf die Herzdynamik.- Digitalisglykoside und Vaguswirkung.- Blutmenge und Digitalis.


WIR VERWENDEN COOKIES

Einige Cookies sind notwendig für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, Ihnen ein optimales Erlebnis unserer Webseite zu ermöglichen.