Kreisel | Zentralbereiche | Buch | sack.de

Kreisel Zentralbereiche



Formen, Effizienz und Integration

1995, Band: 164, 303 Seiten, Kartoniert, Paperback, Format (B × H): 148 mm x 210 mm, Gewicht: 425 g Reihe: neue betriebswirtschaftliche Forschung (nbf)
ISBN: 978-3-409-13256-5
Verlag: Gabler


Kreisel Zentralbereiche

Henning Kreisel stellt die grundlegenden Formen der Zentralbereichsorganisation vor und unterzieht diese einer Effizienzanalyse. Konkrete Maßnahmen zur Integration der verbleibenden Zentralbereiche werden aufgezeigt.

Zielgruppe


Professional/practitioner


Autoren/Hrsg.


Weitere Infos & Material


I. Einleitung.- 1. Problematik.- 2. Wissenschaftliche Ausrichtung der Arbeit.- 3. Ziele und Aufbau der Arbeit.- II. Zentralbereiche als aufbauorganisatorisches Phänomen.- 1. Zentralbereiche in der deutschsprachigen Literatur.- 1.1 Zentralbereiche im Kontext der Divisionalorganisation.- 1.2 Beiträge zur konzeptionellen Erfassung von Zentralbereichen.- 1.3 Abgrenzung gegenüber dem deutschen Stab-Linie-Konzept.- 2. Zentrale Einheiten in der angloamerikanischen Literatur.- 2.1 Das Staff-Line-Konzept.- 2.2 Untersuchungen zum Corporate Staff.- 2.3 Zusammenfassende Betrachtung.- 3. Resümee: Charakteristika von Zentralbereichen.- III. Formen und Effizienz von Zentralbereichen.- 1. Grundtatbestände organisatorischer Gestaltung.- 1.1 Bewältigung von Entscheidungsaufgaben.- 1.2 Organisatorische Gestaltungsproblematik.- 1.3 Organisatorische Gestaltungsheuristik.- 1.3.1 Arbeitsteilung.- 1.3.2 Berücksichtigung von Integrationsproblemen.- 1.3.2.1 Koordinationsdimension.- 1.3.2.1.1 Koordinationsproblematik.- 1.3.2.1.2 Koordinationsinstrumente.- 1.3.2.2 Motivationsdimension.- 1.3.2.2.1 Motivationsproblematik.- 1.3.2.2.2 Motivationsinstrumente.- 1.3.3 Organisatorische Gestaltungsebenen.- 2. Teilfunktionen des betrieblichen Leistungsprozesses.- 3. Rahmenstrukturen als Basis von Zentralbereichen.- 3.1 Strukturierung: Aufgaben der Unternehmungsleitung.- 3.2 Segmentierung: Abgrenzung operativer Bereiche.- 3.3 Sekundäraufgaben innerhalb der Rahmenstruktur.- 4. Zentralbereiche als Modifikation von Rahmenstrukturen.- 4.1 Spezialisierungsaspekte von Zentralbereichen.- 4.2 Idealtypische Modelle der Zentralbereichsorganisation.- 4.2.1 Servicemodelle.- 4.2.2 Steuerungsmodelle.- 4.2.3 Zusammenfassende Betrachtung.- 4.3 Realtypische Formen der Zentralbereichsorganisation.- 5. Effizienz der Gestaltungsalternativen.- 5.1 Effizienzproblematik und -kriterien.- 5.1.1 Koordinationseffizenz.- 5.1.2 Motivationseffizienz.- 5.2 Bewertung der Gestaltungsaltemativen.- 5.2.1 Rahmenstruktur.- 5.2.2 Steuerungsmodelle.- 5.2.3 Servicemodelle.- 5.2.4 Realtypische Mischformen.- 5.2.5 Zusammenfassende Betrachtung.- 5.3 Aktuelle Bestrebungen zur Steigerung der Effizienz.- 4.3.1 Zentralbereiche als Geschäftsbereich.- 4.3.2 Outsourcing zentraler Serviceleistungen.- IV. Einsatz ergänzender Integrationsmaßnahmen.- 1. Ergänzende Maßnahmen zur Koordination.- 1.1 Allgemeine Aspekte.- 1.2 Koordinationskonzepte.- 1.2.1 Strukturierungskonzepte.- 1.2.2 Kommunikationskonzepte.- 1.2.3 Zusammenfassende Betrachtung.- 1.3 Anwendung der Koordinationskonzepte.- 2. Ergänzende Maßnahmen zur Motivation.- 2.1 Gestaltung von Anreizsystemen.- 2.2 Anreizkonzepte.- 2.2.1 Planorientierte Anreizkonzepte.- 2.2.2 Marktorientierte Anreizkonzepte.- 2.2.3 Zusammenfassende Betrachtung.- 2.3 Anwendung der Anreizkonzepte.- 3. Zum Stellenwert von Verrechnungspreisen.- 3.1 Begriff und Funktionen von Verrechnungspreisen.- 3.2 Konzepte der Verrechnungspreisgestaltung.- 3.3 Anwendung der Verrechnungspreiskonzepte.- V. Schlußbetrachtung.- 1. Aussagefähigkeit der Zentralbereichskonzeption.- 2. Bildung, Beibehaltung oder Auflösung von Zentralbereichen ?.- 3. Ausblick.- Stichwortverzeichnis.


WIR VERWENDEN COOKIES

Einige Cookies sind notwendig für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, Ihnen ein optimales Erlebnis unserer Webseite zu ermöglichen.