Mai | Die Insolvenz des Freiberuflers | Buch | sack.de

Mai Die Insolvenz des Freiberuflers



Lösungsansätze zu ausgewählten Problemkreisen

Neuausgabe 2009, Band: 4826, 158 Seiten, Kartoniert, Format (B × H): 146 mm x 208 mm, Gewicht: 264 g Reihe: Europäische Hochschulschriften / European University Studies / Publications Universitaires Européennes
ISBN: 978-3-631-58313-5
Verlag: Lang, Peter GmbH


Mai Die Insolvenz des Freiberuflers

Immer mehr Ärzte, Apotheker und Rechtsanwälte geraten in wirtschaftliche Schwierigkeiten. Diese enden alljährlich in zahlreichen Freiberufler-Insolvenzen. Die Autorin fragt in ihrer Arbeit nach den Auswirkungen der berufs- und standesrechtlichen Besonderheiten der freiberuflichen Tätigkeit (etwa: berufsspezifische Schweigerechte) auf das Insolvenzverfahren. Untersucht werden u. a. der Umfang des Insolvenzbeschlags in der Freiberufler-Insolvenz (berufsrechtliche Zulassung, Mandanten- bzw. Patientenunterlagen, Honorarforderungen, Altersvorsorge), die Reichweite der Entscheidungsbefugnis der Gläubigerversammlung über den Fortgang des Verfahrens sowie die Verwertung der freiberuflichen Praxis. Erörtert werden des Weiteren die Möglichkeiten der Fortführung der freiberuflichen Tätigkeit in und außerhalb des Insolvenzverfahrens. Richtig eingesetzt, erweist sich dabei insbesondere der Insolvenzplan als geeignetes Instrument zur bestmöglichen Gläubigerbefriedigung durch die Sanierung der freiberuflichen Praxis.

Autoren/Hrsg.


Weitere Infos & Material


Aus dem Inhalt : Berufs- und standesrechtliche Besonderheiten der freiberuflichen Tätigkeit - Zulässige Verfahrensart bei Freiberuflerinsolvenzen - Umfang des Insolvenzbeschlags unter besonderer Berücksichtigung der freiberuflichen Tätigkeit des Schuldners (Freiberufliche Praxis als Sachgesamtheit, Kanzlei- und Praxisinventar) - Massezugehörigkeit der gemäß
811 Abs. 1 Nr. 5 InsO unpfändbaren Gegenstände? - Sicherungsübereignung des Inventars - Insolvenzmasse durch den Verzicht des Schuldners auf Pfändungsschutz? - Mandanten- und Patientenkartei - Berufsständische Zulassung - Vertragsärztliche Zulassung und Vertragsarztsitz - Arbeitskraft des Freiberuflers - Forderungen - Massezugehörigkeit der Honorarforderungen von schweigepflichtigen Angehörigen rechts- und wirtschaftsberatender Berufe - Massezugehörigkeit der Honorarforderungen von schweigepflichtigen Angehörigen heilkundlicher Berufe - Insolvenzbefangenheit der Altersvorsorge des Freiberuflers dienender Vermögensgegenstände - Pfändbarkeit und Insolvenzbeschlag der seitens der berufsständischen Versorgungswerke geleisteten Alters-, Invaliditäts- und Hinterbliebenenversorgung.


Mai, Vera
Die Autorin: Vera Mai ist Fachanwältin für Insolvenzrecht und Insolvenzverwalterin in einer auf Insolvenzrecht und Sanierung spezialisierten Kanzlei mit Standorten in Berlin, Münster und Dortmund. Einen Schwerpunkt ihrer Verwaltertätigkeit bilden die Insolvenz von Freiberuflern wie Ärzten, Zahnärzten, Apothekern und Rechtsanwälten sowie Unternehmensinsolvenzen im medizinischen Bereich.



Ihre Fragen, Wünsche oder Anmerkungen

Ihre Nachricht*
Wie möchten Sie kontaktiert werden?
Anrede*
Titel
Vorname*
Nachname*
Ihre E-Mail-Adresse*
Firma
Telefon
Fax
Bestellnr.
Kundennr.
Lediglich mit * gekennzeichnete Felder sind Pflichtfelder.
Wenn Sie die im Kontaktformular eingegebenen Daten durch Klick auf den nachfolgenden Button übersenden, erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Ihr Angaben für die Beantwortung Ihrer Anfrage verwenden. Selbstverständlich werden Ihre Daten vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben. Sie können der Verwendung Ihrer Daten jederzeit widersprechen. Das Datenhandling bei Sack Fachmedien erklären wir Ihnen in unserer Datenschutzerklärung.