Traub / Klapheck / de Wolf | Dina de-Malchuta Dina - oder Gott braucht den säkularen Rechtsstaat | Buch | sack.de

Traub / Klapheck / de Wolf Dina de-Malchuta Dina - oder Gott braucht den säkularen Rechtsstaat



1. Auflage 2020, 92 Seiten, Kartoniert, Format (B × H): 134 mm x 200 mm, Gewicht: 156 g Reihe: Machloket
ISBN: 978-3-95565-399-6
Verlag: Hentrich & Hentrich


Traub / Klapheck / de Wolf Dina de-Malchuta Dina - oder Gott braucht den säkularen Rechtsstaat

Vor etwa 1.800 Jahren formulierte der jüdische Rechtsgelehrte Mar Samuel im Babylonischen Talmud das Diktum „Das Gesetz des Staates ist das Gesetz“ – Dina de-Malchuta Dina. Damit eröffnete er eine Sichtweise, in der die jüdische Diaspora den (nichtjüdischen) Staat grundsätzlich anerkennt und die in Folge auf den Primat des Rechtsstaates hinausläuft. Rechtsstaatlichkeit ist ein Prinzip, mit dem sich die jüdische Rechtstradition weiterentwickelt hat.
Die Voraussetzung für den jüdischen Anteil an einer starken Rechtsstaatlichkeit ist das Recht auf die eigene Religionsausübung. Rechtsstaatlichkeit und Religionsfreiheit sind für die jüdische Tradition stets die zwei Seiten derselben Medaille. Dieser Band widmet sich der jüdischen Beziehung zum säkularen Rechtsstaat. Elisa Klapheck stellt Samuels talmudisches Diktum als jüdischen Beitrag zur politischen Theologie vor. Abraham de Wolf zeichnet nach, wie sich die unter Napoleon von oben durchgesetzte Religionsfreiheit für die Juden in Deutschland auch als eine Religionsfreiheit nach innen hin erwies. Barbara Traub beschreibt das Verhältnis zwischen den äußeren staatsrechtlichen Bedingungen der Religionsfreiheit und der gegenwärtigen inneren Wirklichkeit der jüdischen Gemeinschaft.

Weitere Infos & Material



Traub, Barbara
Prof., ist Mitglied des Präsidiums des Zentralrats der Juden in Deutschland und Vorstandssprecherin der Israelitischen Religionsgemeinschaft Württemberg. Außerdem ist sie Kuratoriumsvorsitzende der Hochschule für Jüdische Studien in Heidelberg und
Beiratsvorsitzende des Zentralarchivs der Juden in Deutschland. Sie setzt sich für ein pluralistisches Verständnis von Judentum ein.

Wolf, Abraham de
ist Rechtsanwalt und Sprecher des Arbeitskreises jüdischer Sozialdemokratinnen
und Sozialdemokraten. Außerdem ist er Vorsitzender von „Torat HaKalkala, Verein zur Förderung der angewandten jüdischen Wirtschafts- und Sozialethik e.V.“ in Frankfurt am Main.

Klapheck, Elisa
ist liberale Rabbinerin in der Jüdischen Gemeinde Frankfurt am Main, promovierte
Philosophin und Professorin für Jüdische Studien am Zentrum für Komparative Theologie in Paderborn. Sie engagiert sich für eine religiöse Erneuerung des Judentums und bezieht dabei die gesellschaftlichen, politischen und wirtschaftsethischen Herausforderungen der Gegenwart mit ein.


Ihre Fragen, Wünsche oder Anmerkungen

Vorname*
Nachname*
Ihre E-Mail-Adresse*
Kundennr.
Ihre Nachricht*
Lediglich mit * gekennzeichnete Felder sind Pflichtfelder.
Wenn Sie die im Kontaktformular eingegebenen Daten durch Klick auf den nachfolgenden Button übersenden, erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Ihr Angaben für die Beantwortung Ihrer Anfrage verwenden. Selbstverständlich werden Ihre Daten vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben. Sie können der Verwendung Ihrer Daten jederzeit widersprechen. Das Datenhandling bei Sack Fachmedien erklären wir Ihnen in unserer Datenschutzerklärung.