Ulrici | Der praktische Arzt und die Tuberkulose | Buch | sack.de

Ulrici Der praktische Arzt und die Tuberkulose



1948, 165 Seiten, Kartoniert, Paperback, Format (B × H): 155 mm x 235 mm, Gewicht: 278 g
ISBN: 978-3-540-01358-7
Verlag: Springer, Berlin


Ulrici Der praktische Arzt und die Tuberkulose

Es ist schon richtig, dafi die Phthise, einmal weit vorgeschritten oder gar im Endstadium, kaum noch diagnostische Fragen offen lafit und noch weniger therapeutische Chancen bietet. Dnd da in den Kliniken und Krankenhausern ganz iiberwiegend Kranke mit schwerer Tuber­ kulose liegen, wird dem jiingsten Adepten Aeskulaps die Tuberkulose­ station iibergeben, weil die dienstalteren Ante bei dieser Besetzung nicht konkurrieren. Die Friihdiagnose aber, die aHein Heilungs­ aussichten gibt und dabei so interessant wie schwierig ist, wurde in diesen Anstalten leider zum Stiefkind, das keine Pflege findet. So ist es kein Wunder, dafi der Grofiteil der diagnostischen Irrtiimer der Internisten und Praktiker, wie diese selbst bestatigen, in der Tuber­ kulose liegen und nicht etwa im nicht erkannten Ca. ventriculi oder anderen schleichenden Erkrankungen innerer Organe. Die Tuberkulose, das ist des Pudels Kern, ist sehr viel haufiger als jene Krankheiten, dabei trotz ihrer Haufigkeit im Beginn schwer zu erkennen. Deshalb liegt das Tuberkuloseproblem tatsachlich beim praktischen Arzt, denn hier ist das erste Filter, das schon dicht und fest sein mufi, urn einen hohen Prozentsatz der diagnostischen Irrtiimer auszuschalten und diese heimtiickische Krankheit im Beginn zu erfassen.

Zielgruppe


Research


Autoren/Hrsg.


Weitere Infos & Material


A. Die Tuberkulose als Infektionskrankheit.- B. Streifblicke auf die Pathogenese und die Pathologische Anatomie dèr Tuberkulose.- I. Diagnostik der Lungentuberkulose.- Einleitung: Warum wird die Lungentuberkulose so oft zu spät entdeckt und so oft zu spät erkannt?.- 1. Die allgemeinen Tuberkulosen.- A. Die primäre Tuberkulose.- B. Die akute hämatogene Miliartuberkulose.- C. Die subakuten Allgemeintuberkulosen.- D. Die chronischen Allgemeintuberkulosen.- a) Die chronische Miliartuberkulose.- b) Die protrahierte progressive Durchseuchung.- c) Die torpide sklerosierende Tuberkulose.- 2. Die Lungentuberkulose der Kinder.- A. Lungentuberkuloseformen im Kindesalter.- B. Diagnostik der Kindertuberkulose.- 3. Entsteht die Lungentuberkulose Erwachsener und Jugendlicher durch direkte Ansteckung?.- 4. Der schleichende Beginn der Lungentuberkulose Erwachsener.- 5. Lungentuberkulose mit akutem Beginn.- 6. Formen der Lungentuberkulose der Jugendlichen und der Erwachsenen.- A. Die primäre Tuberkulose der Jugendlichen.- B. Die Qualitätsdiagnose.- a) Die primären Gewebsreaktionen: Exsudative und produktive Tuberkulose.- b) Sekundäre Veränderungen des tuberkulösen Gewebes: Cirrhose und Kaverne.- C. Die banale Phthise.- D. Das Bild des Endstadiums der Lungentuberkulose.- E. Sonderformen.- 7. Tuberkulose der Pleura.- A. Die tuberkulöse Pleuritis sicca.- B. Die Pleuritis exsudativa.- C. Das tuberkulöse Empyem.- D. Das mischinfizierte Empyem.- E. Der tuberkulöse Spontanpneumothorax.- 8. Kehlkopftuberkulose und Darmtuberkulose.- A. Die Kehlkopftuberkulose.- B. Die Darmtuberkulose.- 9. Differentialdiagnostische Erwägungen.- A. Fragliche Tuberkelbacillen.- B. Die croupöse Pneumonie.- C. Bronchopneumonie.- D. Die chronische Pneumonie.- E. Der Lungenabsceß.- F. Bronchiektasien.- G. Der Spontanpneumothorax.- H. Die eosinophilen Infiltrierungen.- I. Stauungskatarrh.- K. Lungenembolie und Lungeninfarkt.- L. Staublunge und Lungentuberkulose.- M. Tumoren.- N. Die Lymphogranulomatose.- 10. Der diagnostische Weg des Praktikers zur Frühdiagnose der Lungentuberkulose.- A. Anamnese und physikalische Untersuchung.- B. Röntgenuntersuchung.- C. Die Spezifität einer Lungenerkrankung. Tuberkulin-probe, Sputumuntersuchung.- D. Die Aktivität eines tuberkulösen Prozesses.- E. Schlußbemerkungen.- Anhang zum diagnostischen Teil, Bemerkungen zur Technik der Diagnostik.- A. Technik der physikalischen Untersuchung.- B. Die Tuberkulinprobe.- C. Die Technik der Röntgenuntersuchung.- D. Technik der Untersuchung der Sekrete und Exkrete und des Blutes.- II. Die ambulante und hausärztliche BehandlungLungen-tuberkulöser durch den praktischen Arzt.- Einleitung: Die heutigen Aufgaben und Möglichkeiten der Tuberkulosetherapie.- 11. Die Allgemeinbehandlung.- A. Hygienische Verhältnisse.- B. Die Ernährung des Kranken.- C. Die Appetitlosigkeit.- D. Schonung und Übung.- E. Klimatische Kuren.- F. Die medikamentöse Allgemeinbehandlung.- 12. Unspezifische und spezifische Reizbehandlung.- A. Die Chemotherapie der Tuberkulose.- B. Tuberkulintherapie.- C. Bestrahlung.- 13. Symptomatische Behandlung.- A. Allgemeinsymptome.- a) Das Fieber.- b) Nachtschweiße.- c) Allgemeine Schwäche.- B. Organsymptome.- a) Der Husten.- b) Der Auswurf.- c) Lungenblutungen.- d) Die Kurzatmigkeit.- 14. Therapie der Pleuratuberkulose.- A. Die Pleuritis sicca und exsudativa.- B. Das tuberkulöse und das mischinfizierte Pleuraempyem.- C. Der Spontanpneumothorax.- 15. Die Behandlung der Kehlkopf- und der Darmtuberkulose.- A. Kehlkopftuberkulose.- B. Darmtuberkulose.- 16. Was der praktische Arzt von der Kollapsbehandlung bei Lungentuberkulose wissen muß.- Anhang zum therapeutischen Teil.- A. Bemerkungen zur Technik der Therapie.- a) Die Sonnenbestrahlung.- b) Tuberkulintherapie.- c) Der Brustwickel.- d) Intravenöse Injektion von 10%igem Calcium.- e) Pleurapunktionen.- f) Atemübungen.- g) Dauerkanüle.- h) Zur Kehlkopfbehandlung.- B. Rezepte für die Allgemeinbehandlung und die symptomati


WIR VERWENDEN COOKIES

Einige Cookies sind notwendig für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, Ihnen ein optimales Erlebnis unserer Webseite zu ermöglichen.