Walther | Der Gleichlaufgrundsatz - Abkehr oder Rückkehr? | Buch | sack.de

Walther Der Gleichlaufgrundsatz - Abkehr oder Rückkehr?



Eine kritische Auseinandersetzung mit der Bestimmung der internationalen Zuständigkeit im Erbscheinsverfahren aus deutscher und europäischer Sicht. Dissertationsschrift

Neuausgabe 2013, Band: 5531, 354 Seiten, Kartoniert, Paperback, Format (B × H): 148 mm x 18 mm, Gewicht: 470 g Reihe: Europäische Hochschulschriften / European University Studies / Publications Universitaires Européennes
ISBN: 978-3-631-64184-2
Verlag: Peter Lang Ltd. International Academic Publishers


Walther Der Gleichlaufgrundsatz - Abkehr oder Rückkehr?

Am 16. August 2012 trat die neue Europäische Erbrechtsverordnung in Kraft. Gerade im Zuständigkeitsbereich weicht die Verordnung von dem seit dem 1. September 2009 in Deutschland geltenden Prinzip ab, dass sich die internationale Zuständigkeit nach der örtlichen Zuständigkeit richtet. Die Verordnung greift vielmehr auf ein ähnlich paralleles Gebilde wie den Gleichlaufgrundsatz zurück, der bis zum 1. September 2009 in Deutschland galt: Nach der Erbrechtsverordnung bestimmen sich internationale Zuständigkeit und anzuwendendes Recht grundsätzlich nach dem letzten gewöhnlichen Aufenthalt des Erblassers. Die Arbeit untersucht die Vor- und Nachteile der deutschen Regelungen und des europäischen Systems, um Gemeinsamkeiten und Unterschiede aufzudecken.

Autoren/Hrsg.


Weitere Infos & Material



Walther, Bianca
Bianca Walther studierte Rechtswissenschaften in Düsseldorf. Nach dem Ersten juristischen Staatsexamen erhielt sie ein Promotionsstipendium der Konrad-Adenauer-Stiftung e.V. Seit 2012 absolviert sie ihr Referendariat beim OLG Düsseldorf.



WIR VERWENDEN COOKIES

Einige Cookies sind notwendig für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, Ihnen ein optimales Erlebnis unserer Webseite zu ermöglichen.