Föcking / Müller | Abgrenzung und Synthese | Buch | sack.de

Föcking / Müller Abgrenzung und Synthese



Lateinische Dichtung und volkssprachliche Traditionen in Renaissance und Barock

1. Auflage 2007, Band: 31, 317 Seiten, Gebunden, GB, Format (B × H): 164 mm x 240 mm, Gewicht: 619 g Reihe: Germanisch Romanische Monatsschrift
ISBN: 978-3-8253-5393-3
Verlag: Universitätsverlag Winter


Föcking / Müller Abgrenzung und Synthese

Wenn Petrarca das eigene Werk auf der Grenze zwischen zwei Völkern ("in confinio duorum populorum") sowohl in die Vergangenheit als auch in die Zukunft blicken sieht, dann unternimmt er mehr als nur eine Selbstdiagnose, vielmehr charakterisiert er ein grundsätzliches Spannungsverhältnis, das die Literatur der Frühen Neuzeit bestimmt. Entgegen der Programmatik einer 'rinascita' als Wiedergeburt der idealen Zeit der Antike, die eine Art kultureller 'Stunde Null' impliziert, treffen die Aktualisierungen antiker Modelle auf traditionelle Formen volkssprachlichen Dichtens, die insbesondere in der Lyrik ihre ganz eigenen Resistenzen entwickeln und so einen Prozess wechselseitiger Modifizierung in Gang setzen. In zwölf Studien zur neulateinischen, italienischen, französischen, spanischen und deutschen Literatur in Renaissance und Barock werden exemplarisch die Modi und das innovative Potential dieses ebenso fruchtbaren wie agonalen Verhältnisses ausgelotet.

Ihre Fragen, Wünsche oder Anmerkungen

Vorname*
Nachname*
Ihre E-Mail-Adresse*
Kundennr.
Ihre Nachricht*
Lediglich mit * gekennzeichnete Felder sind Pflichtfelder.
Wenn Sie die im Kontaktformular eingegebenen Daten durch Klick auf den nachfolgenden Button übersenden, erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Ihr Angaben für die Beantwortung Ihrer Anfrage verwenden. Selbstverständlich werden Ihre Daten vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben. Sie können der Verwendung Ihrer Daten jederzeit widersprechen. Das Datenhandling bei Sack Fachmedien erklären wir Ihnen in unserer Datenschutzerklärung.