Jung | Öffentlichkeit und Sprachwandel | Buch | sack.de

Jung Öffentlichkeit und Sprachwandel



Zur Geschichte des Diskurses über die Atomenergie

1994, 280 Seiten, Kartoniert, Paperback, Format (B × H): 148 mm x 210 mm, Gewicht: 371 g
ISBN: 978-3-531-12392-9
Verlag: VS Verlag für Sozialwissenschaften


Jung Öffentlichkeit und Sprachwandel

Die Darstellung der Kontroverse um die Atomenergie als sprachlicher und zugleich gesellschaftlicher Entwicklungsprozeß zeigt die Diskrepanz zwischen Sprachbewußtsein und dem tatsächlichen Sprachwandel, der sich als das unbeabsichtigte Ergebnis vielfältiger Einflüsse und Intentionen erweist. Der Autor skizziert ein facettenreiches und spannendes Bild der politischen Sprachkultur der Bundesrepublik - insbesondere geht er auf die Rolle der Fachsprachen im öffentlichen Meinungsstreit ein -, und er deckt zahlreiche Irrtümer der wissenschaftlichen Sprachkritik auf.

"(.) Das Buch ist Linguisten und allen Wissenschaftlern, Politikern, Journalisten und sprachbewußten und sprachkritischen Laien, ja allen politisch mitdenkenden Bürgern zur Lektüre zu empfehlen - uneingeschränkt und dringend."

Sociolinguistica 10/96

Zielgruppe


Research


Autoren/Hrsg.


Weitere Infos & Material


1 Einleitung.- I: Die Konsensphase in der Atomdiskussion.- 2 Phantasie und Sprache: ein Prolog.- 3 Wertewandel im Spiegel der Sprache.- 4 Der amerikanische Spracheinfluß der Frühphase.- 5 Die Atomindustrie im Sprachschatten.- II: Die Dissensphase in der Atomdiskussion.- 6 Neuer Protest und neue Sprache.- 7 Das Ende der sprachlichen Unschuld.- 8 Macht, Moral und Manipulation.- 9 Vom Tschernobyleffekt zum postnuklearen Sprachgebrauch.- III: Die Atomdiskussion als Lehrstück.- 10 Kritisches Sprachbewußtsein auf dem Prüfstand.- 11 Fachsprache in der Diskussion.- 12 Öffentlicher Sprachwandel.- 13 Die gesellschaftliche Funktion der Sprache.- Schlußbetrachtung.- Statistiken und Wortlisten.- Quellen- und Literaturverzeichnis.- Belegwortregister.- Namenregister.

1 Einleitung.- I: Die Konsensphase in der Atomdiskussion.- 2 Phantasie und Sprache: ein Prolog.- 3 Wertewandel im Spiegel der Sprache.- 4 Der amerikanische Spracheinfluß der Frühphase.- 5 Die Atomindustrie im Sprachschatten.- II: Die Dissensphase in der Atomdiskussion.- 6 Neuer Protest und neue Sprache.- 7 Das Ende der sprachlichen Unschuld.- 8 Macht, Moral und Manipulation.- 9 Vom Tschernobyleffekt zum postnuklearen Sprachgebrauch.- III: Die Atomdiskussion als Lehrstück.- 10 Kritisches Sprachbewußtsein auf dem Prüfstand.- 11 Fachsprache in der Diskussion.- 12 Öffentlicher Sprachwandel.- 13 Die gesellschaftliche Funktion der Sprache.- Schlußbetrachtung.- Statistiken und Wortlisten.- Quellen- und Literaturverzeichnis.- Belegwortregister.- Namenregister.


Jung, Matthias
Matthias Jung ist Dozent für germanistische Sprachwissenschaft an der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf.


Ihre Fragen, Wünsche oder Anmerkungen

Vorname*
Nachname*
Ihre E-Mail-Adresse*
Kundennr.
Ihre Nachricht*
Lediglich mit * gekennzeichnete Felder sind Pflichtfelder.
Wenn Sie die im Kontaktformular eingegebenen Daten durch Klick auf den nachfolgenden Button übersenden, erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Ihr Angaben für die Beantwortung Ihrer Anfrage verwenden. Selbstverständlich werden Ihre Daten vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben. Sie können der Verwendung Ihrer Daten jederzeit widersprechen. Das Datenhandling bei Sack Fachmedien erklären wir Ihnen in unserer Datenschutzerklärung.