Kirste | Interdisziplinarität in den Rechtswissenschaften | Buch | sack.de

Kirste Interdisziplinarität in den Rechtswissenschaften



Ein interdisziplinärer und internationaler Dialog

1. Auflage 2016, Band: 1, 437 Seiten, Kartoniert, Format (B × H): 159 mm x 237 mm, Gewicht: 659 g Reihe: Recht und Philosophie
ISBN: 978-3-428-14823-3
Verlag: Duncker & Humblot GmbH


Kirste Interdisziplinarität in den Rechtswissenschaften

Die immer weiter ausgefeilte juristische Methode und Fachsprache sind einerseits Voraussetzungen für die Ausdifferenzierung der Rechtswissenschaften, bedeuten jedoch andererseits Schwierigkeiten für die Zusammenarbeit der Jurisprudenz mit anderen Wissenschaften. In dieser Entwicklung liegt jedoch nicht nur ein soziologisch zu beschreibender Prozeß der Ausdifferenzierung; das Recht ist vielmehr eine gesellschaftliche Tatsache, die Auswirkungen auf andere gesellschaftliche Prozesse besitzt und von diesen beeinflußt wird. Eine Rechtswissenschaft, die nicht in der Lage ist, durch Interdisziplinarität diesen vielfältigen Dimensionen ihres Forschungsgegenstandes gerecht zu werden, verliert die Möglichkeit, ihn angemessen zu untersuchen. Zugleich fehlen anderen Disziplinen, die die Auswirkungen des Rechts auf ihren Forschungsgegenstand berücksichtigen müssen, die für ihre Zwecke kompetent aufgearbeiteten juristischen Informationen. Die Forderung nach Interdisziplinarität aufzustellen, bedeutet jedoch nicht, daß sie auch möglich ist. Ihre wissenschaftstheoretischen, organisatorischen und soziologischen Bedingungen werden im vorliegenden Band interdisziplinär und international grundsätzlich und anhand ausgewählter Problembereiche analysiert und Lösungsansätzen zugeführt.

Autoren/Hrsg.


Weitere Infos & Material


EinleitungI. Modelle von Disziplinarität und InterdiziplinaritätDieter GrimmNotwendigkeit und Bedingungen interdisziplinärer Forschung in der RechtswissenschaftStephan KirsteVoraussetzungen von Interdisziplinarität der RechtswissenschaftenBart van Klink / Sanne TaekemaA Dynamic Model of Interdisciplinarity. Moving from Multidisciplinary to Interdisciplinary or Transdisciplinary Legal ResearchMatthias JestaedtRechtswissenschaft als normative Disziplin. Banalität, Komplexität und Brisanz der KlassifikationsfrageII. Rechtswissenschaft und NachbarwissenschaftenDietmar von der PfordtenPhilosophie und RechtswissenschaftOliver W. LembckeÜber den Verweisungszusammenhang von Politik und Recht. Eine politiktheoretische Kartographie des modernen KonstitutionalismusMarcel SennRechtswissenschaft und Geschichte. Rechtswissenschaft zwischen Grundlagenkrise und SelbstbeschauungGiancarlo Corsi»Inkongruente Perspektiven«. Interdisziplinarität aus soziologischer SichtIII. Interdisziplinäre Felder I: Entscheidungen im RechtAnne van AakenTowards a Psychological Concept of LawBettina von HelversenHeuristiken bei Entscheidungen im legalen KontextAndreas Fischer / Joachim FunkeEntscheiden und Entscheidungen. Die Sicht der PsychologieCarsten BäckerWas bedeuten Begründungen für juristische Entscheidungen? Neun ThesenNorbert PauloVom Nutzen der Rechtstheorie für die angewandte Ethik. Spezifizierung, Abwägung und Kasuistik in der BioethikKlaus MathisFolgenorientierung im RechtJoão Maurício AdeodatoRealistische Rhetorik als Methodik der Jurisprudenz. Einführung: Rhetorik und PhilosophieJoachim LegeDie Bedeutung der Rhetorik für das Recht. Dreizehn ThesenVasiliki E. ChristouReasoning from Neutrality and the Political Conception of JusticeIV. Interdisziplinäre Felder II: Der MenschenrechtsdiskursWinfried BruggerInterdisziplinarität und Mehrebenenanalyse in Georg Jellineks StatuslehreGeorg LohmannMenschenrechte und Recht. Zu Gustav Radbruchs »Fünfter Minute«Frank DietrichKollektive Rechte. Zur Wechselbeziehung rechtswissenschaftlicher und philosophischer AnalysenMiodrag A. JovanovicConceptualizing Collective Rights. Philosophical and Sociological Methodological InputsMark S. WeinerDie amerikanische Bürgerrechtsbewegung und die Kulturgeschichte des RechtsAutorenverzeichnis


Kirste, Stephan
Stephan Kirste studied Law, History and Philosophy in Freiburg i.Br. and received his PhD in 1997. From 2004-2012 he was Senior Lecturer at the Faculty of Law of the University of Heidelberg. After he was substitute Professor of several Chairs in Münster and Heidelberg, he accepted the call to a Chair for Public law, European Law and Legal Philosophy at the German Speaking Andrássy University, Budapest in 2009. Since 2012 he has been University Professor at the Paris-Lodron University of Salzburg.



Ihre Fragen, Wünsche oder Anmerkungen

Vorname*
Nachname*
Ihre E-Mail-Adresse*
Kundennr.
Ihre Nachricht*
Lediglich mit * gekennzeichnete Felder sind Pflichtfelder.
Wenn Sie die im Kontaktformular eingegebenen Daten durch Klick auf den nachfolgenden Button übersenden, erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Ihr Angaben für die Beantwortung Ihrer Anfrage verwenden. Selbstverständlich werden Ihre Daten vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben. Sie können der Verwendung Ihrer Daten jederzeit widersprechen. Das Datenhandling bei Sack Fachmedien erklären wir Ihnen in unserer Datenschutzerklärung.