Lohfeld | Im Dazwischen | Buch | sack.de

Lohfeld Im Dazwischen



Porträt der jüdischen und deutschen Ärztin Paula Tobias (1886-1970). Diss.

2003, Band: 30, 223 Seiten, Kartoniert, Paperback, Format (B × H): 148 mm x 210 mm, Gewicht: 300 g Reihe: Biographie und Gesellschaft
ISBN: 978-3-8100-3785-5
Verlag: VS Verlag für Sozialwissenschaften


Lohfeld Im Dazwischen

In der Einzelfallanalyse über die jüdische und deutsche Ärztin Paula Tobias wird ihr Aberkennungsprozess im Zuge der Judenverfolgung im deutschen NS-Staat als Kampf um die Aufrechterhaltung ihrer deutschen Identität interpretativ rekonstruiert. Auf der Grundlage ihrer 1940 verfassten Autobiografie und zeithistorischen Dokumenten wurde ihr Leben interpretativ rekonstruiert und in den sozio-historischen Kontext eingebettet. Es konnte gezeigt werden, wie sich Paula Tobias’ Konflikt, Jüdin und Deutsche zu sein, als Aberkennungsprozess in der Autobiografie manifestiert. Die Aberkennung ihrer Zugehörigkeit zum deutschen Volke führte sie in einen persönlichen Kampf um die Aufrechterhaltung ihrer deutschen Identität bis in die Emigration.

Zielgruppe


Graduate


Autoren/Hrsg.


Weitere Infos & Material


Eine Einzelfallstudie über die jüdische Ärztin Paula Tobias - Kontext und Einzelfall - Über die Familie: Hamburger Kaufleute - Zeit des Studiums - Arztpraxis in Kreiensen (1912-1917) - Arztpraxis in Delligsen (1917-1928) - Arztpraxis in Bevern (1928-1935) - Nach der Emigration – Leben in den USA


Lohfeld, Wiebke
Dr. phil. Wiebke Lohfeld, Pädagogisches Institut, Johannes Gutenberg-Universität Mainz.


WIR VERWENDEN COOKIES

Einige Cookies sind notwendig für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, Ihnen ein optimales Erlebnis unserer Webseite zu ermöglichen.