Thiel

Schatz, ich habe Aktien gekauft!



Wie Sie die Angst vor der Börse verlieren und Ihr Geld vermehren

1. Auflage 2020, 240 Seiten, Großformatiges Paperback. Klappenbroschur, Format (B × H): 134 mm x 216 mm, Gewicht: 336 g
ISBN: 978-3-593-51269-3
Verlag: Campus Verlag GmbH


Aktien: Wenn nicht jetzt, wann dann?
Die meisten Menschen haben Angst vorm großen Crash, dabei ist eine Flaute an der Börse ihre Chance für den günstigen Einstieg ins Investieren mit Aktien! Der Finanzexperte Christian Thiel nimmt diese Sorgen ernst und entkräftet sie Kapitel für Kapitel, indem er Bedrohungsszenarien analysiert und widerlegt und gestandene Anlageprofis wie Gerd Kommer, Albert Warnecke (der 'Finanzwesir') oder Saidi Sulilatu, den YouTuber von Finanztip, zu Wort kommen lässt.
Sie erzählen, wie sie mit Ängsten umgegangen sind, wie sie Entscheidungen für Aktien oder ETFs getroffen haben, und ob sie sich schon mal über einen Kauf geärgert haben. Anleger sind eben auch nur Menschen, aber nicht alle Menschen sind Anleger.
Sollten Sie Ihr Geld noch nicht an der Börse investieren, wird dieses Buch Ihnen die nötige Sicherheit geben!
Thiel Schatz, ich habe Aktien gekauft! jetzt bestellen!

Zielgruppe


Einsteiger/Laien


Autoren/Hrsg.


Weitere Infos & Material


Inhalt I anlegen 8 Wieso ich regelmäßig Aktien kaufe - und dann meine Frau küsse. II vertrauen 30 Wieso Anlegerinnen und Anleger mehr Gewinn machen, wenn sie sich nicht von einer Bank beraten lassen. III entscheiden 60 Warum es sehr viel Mut erfordert, sein Geld im Aktienmarkt anzulegen. IV fürchten 82 Warum die Pessimisten die Schlagzeilen der Medien bekommen und die Optimisten an der Börse triumphieren. V wissen 100 Wieso wir aus der Börsengeschichte sehr viel lernen können. VI verlieren 130 Warum Menschen im Aktienmarkt ihr Geld verlieren - und wie sich das vermeiden lässt. VII gewinnen 156 Wie Sie mit Ihren Aktien den Index hinter sich lassen - und warum es den meisten Profis nicht gelingt. VIII verändern 196 Warum Software unsere Welt von Grund auf ändert und wieso wir das bei der Geldanlage berücksichtigen sollten. IX fühlen 216 Wieso der Mensch auch beim Thema Geld von seinen Gefühlen gesteuert wird - und nicht von seinem Verstand. Nachwort240


I anlegen Wieso ich regelmäßig Aktien kaufe - und dann meine Frau küsse. Ganz Deutschland lebt mit null Prozent Zinsen. Oder mit Minuszinsen. Ganz Deutschland? Nein! Eine kleine, verschworene Gemeinschaft von Anlegerinnen und Anlegern wehrt sich tapfer und unbeugsam gegen die Übermacht der negativen Renditen. Es ist auch gar nicht so schwer, mit seinem Geld einen ordentlichen Gewinn zu erzielen. Das geht - mit Aktien. Leider zieht derzeit nur eine kleine Minderheit der Deutschen diese Form einer Unternehmensbeteiligung in Erwägung. Und wenn sie Aktien besitzen, dann zumeist in Form eines teuren Aktienfonds, der seinem Vergleichsindex (dem DAX, dem MDAX, dem S&P 500, dem Weltaktienindex MSCI World) hinterherläuft. Das sollte sich ändern. Wir können unsere Scheu vor dieser Form der Geldanlage abbauen. Und lernen, eigenverantwortlich unser Geld anzulegen. Neulich erst habe ich es wieder getan - ich habe Aktien gekauft. Das ist heute ganz einfach. Zwei Klicks im Internet, und schon befindet sich die gewünschte Zahl der Aktien von Starbucks, Adidas oder Wirecard in meinem Depot. Ein wenig mulmig war mir schon bei meinem Kauf, wenn ich ganz ehrlich bin. Aktien waren gerade ziemlich billig. An der Börse ist das, anders als bei Sonderangeboten im Supermarkt, die Zeit, in der man besonders gute Nerven braucht, um zu kaufen. Denn wenn Aktien billig sind, dann schreibt der Stern gerade, dass uns ein Mega-Crash drohen könnte, der Spiegel hat festgestellt, dass Donald Trump die Welt zu einem unglaublich unsicheren Ort gemacht hat. Und in Focus Money suchen Sie vergeblich nach Nachrichten wie »Hurra. Aktien sind gerade günstig - greifen Sie zu!«. Sie schreiben stattdessen von den neuesten Vorhersagen eines Crash-Propheten, dessen Namen mir gerade entfallen ist und der die geneigte Leserschaft darauf einstimmt, dass nun der endgültige, finale und diesmal auch vollständige Kollaps der Finanzmärkte ganz, ganz nahe ist. Im Grunde befinden wir uns derzeit schon mitten in diesem Kollaps, haben aber, naiv und gutgläubig, wie wir nun mal sind, noch gar nichts davon gemerkt. Endzeitstimmung pur. Die weltpolitische Lage ist unübersichtlich - und gefährlich Die Welt ist ein unsicherer Ort, meinen die Medien. Die Kurse werden um 60 bis 90 Prozent fallen, sagen die Endzeitpropheten. Mindestens! Soll ich ausgerechnet in so einer schrecklichen Zeit Aktien kaufen? Ja, warum denn nicht! Nennen Sie mir bitte eine Zeit seit dem Zweiten Weltkrieg, in der es keine politischen Unsicherheiten auf diesem Planeten gab. Wir hatten das unglaubliche Wettrüsten der Vereinigten Staaten mit der Sowjetunion, bei dem sich beide bis an die Zähne bewaffneten, um den Gegner zehn oder gar zwanzig Mal vernichten zu können. Wir hatten den Koreakrieg mit geschätzt 4,5 Millionen Toten. Wir hatten die Kubakrise, den Vietnamkrieg, den unglaublichen Anstieg des Ölpreises in den 1970er-Jahren mit all den wirtschaftlichen Problemen, die das nach sich zog. Zudem hatten wir zahlreiche Kriege auf allen Erdteilen, den Kollaps der Sowjetunion, rund 200 Staatsstreiche und eine sehr große Zahl an ziemlich verrückten Potentaten. Und zugegeben: Donald Trump, den haben wir auch. Die Welt ist ein unübersichtlicher und gefährlicher Ort. Keine Frage. Die Welt ist gefährlich - und Aktien steigen trotzdem Doch halt! Ging es denn wirklich um die Frage, ob die Welt gefährlich ist? Oder ging es nicht vielmehr darum, ob es sich lohnt, einen Teil seines Geldes in Unternehmen anzulegen? Einer Anlage in Aktien haben politische Konflikte und militärische Eskalationen in der ganzen Zeit nichts anhaben können - und das hat einen ganz einfachen Grund: Auch bei politischen und wirtschaftlichen Unsicherheiten werden neue, erfolgreiche Firmen gegründet (Apple, Microsoft, Facebook, Alphabet/Google), oder alteingesessene Firmen (wie Lindt, American Express oder Adidas) haben eine paar spannende Ideen für neue Produkte oder Dienstleistungen. Und weil der menschliche Geist, gepaart mit findigem Unternehmertum, si


Thiel, Christian
Christian Thiel beschäftigt sich seit über 20 Jahren mit der Börse. Seiner Leidenschaft für die Welt der Geldanlage frönte er bislang auf seinem Blog 'Großmutters Sparstrumpf' (grossmutters-sparstrumpf.de). Er lebt als Single- und Paarberater und Buchautor mit seiner Frau und seinen zwei Kindern in Berlin.


Ihre Fragen, Wünsche oder Anmerkungen
Vorname*
Nachname*
Ihre E-Mail-Adresse*
Kundennr.
Ihre Nachricht*
Lediglich mit * gekennzeichnete Felder sind Pflichtfelder.
Wenn Sie die im Kontaktformular eingegebenen Daten durch Klick auf den nachfolgenden Button übersenden, erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Ihr Angaben für die Beantwortung Ihrer Anfrage verwenden. Selbstverständlich werden Ihre Daten vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben. Sie können der Verwendung Ihrer Daten jederzeit widersprechen. Das Datenhandling bei Sack Fachmedien erklären wir Ihnen in unserer Datenschutzerklärung.