Allstadt | Die zivilrechtlichen Aspekte des Immobilienverzehrkreditvertrages | Buch | sack.de

Allstadt Die zivilrechtlichen Aspekte des Immobilienverzehrkreditvertrages



Eine rechtsdogmatische Untersuchung unter Einbeziehung der US-amerikanischen Rechtslage

1. Auflage 2020, 477 Seiten, Kartoniert, Format (B × H): 156 mm x 231 mm, Gewicht: 734 g Reihe: Untersuchungen über das Spar-, Giro- und Kreditwesen : Abteilung B, Rechtswissenschaft
ISBN: 978-3-428-15979-6
Verlag: Duncker & Humblot GmbH


Allstadt Die zivilrechtlichen Aspekte des Immobilienverzehrkreditvertrages

'The Civil Law Aspects of the Equity Release Credit Agreement - A Legal-Dogmatic Investigation Including the US-American Legal Situation'

The thesis examines the economic and legal basis of the Equity release credit agreement, sec. 491 subsection 3 sentence 4 BGB. The author states that the contract is to be classified as a loan agreement in which the borrower's liability is limited to his residential property. The author elaborates the dogmatic foundations and classifies the contract in the systematics of the BGB. In a final step the thesis drafts a proposal for regulation.

Autoren/Hrsg.


Weitere Infos & Material


1. Einleitung: Problemaufriss - Forschungsstand und Forschungsbedarf - Konkretisierung von Untersuchungsgegenstand, Fragestellung und Arbeitsmethodik - Gang der Untersuchung2. Wirtschaftliche Grundlagen des Immobilienverzehrs: Der wirtschaftswissenschaftliche Begriff des Immobilienverzehrs - Parteien und Interessenlage - Zusammenfassung3. Die Reverse Mortgage des US-amerikanischen Rechts: Methodische Vorüberlegungen - Die Reverse Mortgage im US-amerikanischen Recht - Zusammenfassende Bewertung4. Die Grundlagen des Immobilienverzehrkreditvertrages im deutschen Recht: Rechtsnatur - Der Begriff des Immobilienverzehrkreditvertrages,
491 Abs. 3 S. 4 BGB - Zivilrechtliche Weiterungen des Immobilienverzehrkreditvertrages - Zusammenfassung5. Der Verbraucherschutz im deutschen Recht: Untersuchung des Verbraucherschutzes de lege lata - Vorschlag für ein Regelungsregime de lege ferenda - Zusammenfassung: Das Regelungsregime de lege ferenda6. Zusammenfassung in ThesenLiteraturverzeichnisSachregister


Allstadt, Lars
Der Autor studierte von 2012 bis 2017 Rechtswissenschaft an der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg mit einem wirtschaftsrechtlichen Schwerpunkt. Seit 2017 ist er als wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für deutsches, europäisches und internationales Privat- und Wirtschaftsrecht von Prof. Dr. Robert Freitag, Maître en droit (Bordeaux), beschäftigt. Seit 2018 absolviert der Autor den juristischen Vorbereitungsdienst am Oberlandesgericht in Nürnberg mit einer Station in einer internationalen Wirtschaftskanzlei im Finance- und Insolvenzbereich in Frankfurt am Main. Zu dieser Zeit war er auch für eine internationale Wirtschaftskanzlei im Finance-Bereich in München tätig.



Ihre Fragen, Wünsche oder Anmerkungen

Vorname*
Nachname*
Ihre E-Mail-Adresse*
Kundennr.
Ihre Nachricht*
Lediglich mit * gekennzeichnete Felder sind Pflichtfelder.
Wenn Sie die im Kontaktformular eingegebenen Daten durch Klick auf den nachfolgenden Button übersenden, erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Ihr Angaben für die Beantwortung Ihrer Anfrage verwenden. Selbstverständlich werden Ihre Daten vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben. Sie können der Verwendung Ihrer Daten jederzeit widersprechen. Das Datenhandling bei Sack Fachmedien erklären wir Ihnen in unserer Datenschutzerklärung.