Bähr Fremdpersonaleinsatz im Rahmen agiler Projektarbeit.



Erscheinungsformen und deren rechtliche Qualifikation.

1. Auflage 2022, Band: 371, 468 Seiten, Gebunden, Format (B × H): 160 mm x 236 mm, Gewicht: 790 g Reihe: Schriften zum Sozial- und Arbeitsrecht
ISBN: 978-3-428-18600-6
Verlag: Duncker & Humblot GmbH


Bähr Fremdpersonaleinsatz im Rahmen agiler Projektarbeit.

In einem globalisierten und arbeitsteiligen Wirtschaftsleben werden traditionelle und zumeist starre Projektmethoden zunehmend – nicht nur in der IT – durch flexiblere, agile Formen (insb. Scrum) ersetzt. Diese agilen Formen des Projektmanagements zeichnen sich insbesondere durch eine intensive Zusammenarbeit, eine weitreichende Weisungsfreiheit und eine Entgrenzung der Arbeit aus.

Greifen Unternehmen dann, wie regelmäßig bei agilen Projekten, auf externe Spezialisten zurück, so schwebt häufig das Damoklesschwert der Scheinselbständigkeit bzw. der verdeckten Arbeitnehmerüberlassung über dem Fremdpersonaleinsatz. Traditionelle Abgrenzungskriterien scheinen aufgrund der gewandelten Arbeitsbedingungen mehr und mehr ihre Trennschärfe zu verlieren. Die Arbeit widmet sich den verschiedenen Erscheinungsformen der agilen Projektarbeit und deren vertragstypologischer Abgrenzung und zeigt praxisnahe Handlungsoptionen für einen rechtskonformen Fremdpersonaleinsatz auf.

Autoren/Hrsg.


Weitere Infos & Material


Einleitung:
Die Diversifizierung der Arbeitsverhältnisse - Agile Projektmethoden und Organisationsformen - Gegenstand und Gang der Untersuchung

1. Erscheinungsformen agiler Projektmethoden:
Agiles Manifest - Scrum - Extreme Programming - Kanban - Gemeinsame Charakteristika - Wesentliche Unterschiede innerhalb der agilen Projektmethoden - Wahl einer agilen Methode - Agile Projektmethoden in der Vertragsgestaltung

2. Der Fremdpersonaleinsatz im zweigliedrigen Rechtsverhältnis und dessen rechtliche Qualifikation:
Abgrenzung des zweigliedrigen vom dreigliedrigen Rechtsverhältnis - Zwingendes Rechts als Schranke der Privatautonomie - Vertragstypologische Betrachtung des Fremdpersonaleinsatzes im zweigliedrigen Vertragsverhältnis - Anwendbarkeit besonderer Regelungskomplexe im zweigliedrigen Rechtsverhältnis

3. Der Fremdpersonaleinsatz im dreigliedrigen Rechtsverhältnis und dessen rechtliche Qualifikation:
Formen des Fremdpersonaleinsatzes im indirekten Rechtsverhältnis - Der Rechtsformzwang im Rechtsverhältnis zwischen Einsatzunternehmen und Intermediär - Vertragstypologische Betrachtung des Fremdpersonaleinsatzes im dreigliedrigen Vertragsverhältnis

4. Schlussbetrachtung:
Handlungsoptionen - Zusammenfassung der wesentlichen Erkenntnisse

Literatur- und Sachwortverzeichnis


Bähr, Yannick
Yannick Bähr studied law at the University of Konstanz from 2010 to 2016. From 2016 to 2018, he completed his legal clerkship at the Higher Regional Court of Karlsruhe with stations in an international law firm and at the Labor and Social Law department of BMW AG in Munich. After his legal clerkship, he completed his doctorate at the Westfälische Wilhelms-Universität Münster and worked as a research assistant at the Institute for Labor, Social and Commercial Law, Dept. II of Prof. Dr. Clemens Höpfner. Since 2021, he is a lawyer in an international law firm.


Ihre Fragen, Wünsche oder Anmerkungen

Vorname*
Nachname*
Ihre E-Mail-Adresse*
Kundennr.
Ihre Nachricht*
Lediglich mit * gekennzeichnete Felder sind Pflichtfelder.
Wenn Sie die im Kontaktformular eingegebenen Daten durch Klick auf den nachfolgenden Button übersenden, erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Ihr Angaben für die Beantwortung Ihrer Anfrage verwenden. Selbstverständlich werden Ihre Daten vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben. Sie können der Verwendung Ihrer Daten jederzeit widersprechen. Das Datenhandling bei Sack Fachmedien erklären wir Ihnen in unserer Datenschutzerklärung.