Ermann / Langthaler / Penker | Agro-Food Studies | Buch | sack.de

Ermann / Langthaler / Penker Agro-Food Studies



Eine Einführung

1. Auflage 2017, Band: 4830, 263 Seiten, Kartoniert, BC, Format (B × H): 151 mm x 213 mm, Gewicht: 395 g Reihe: UTB Uni-Taschenbücher
ISBN: 978-3-8252-4830-7
Verlag: UTB GmbH


Ermann / Langthaler / Penker Agro-Food Studies

Agro-Food Studies setzen sich integrativ und kritisch mit der Produktion und dem Konsum von Nahrung auseinander. Der Band behandelt die Spannungsfelder Tradition und Moderne, Globalisierung und Regionalisierung, Gesellschaft und Umwelt, Natur und Technik, Kopf und Bauch, Mangel und Überfluss.

Die interdisziplinäre Einführung richtet sich an Studierende und Akteure der Zivilgesellschaft.

Zielgruppe


Agrarwissenschaften; Ernährungswissenschaften; Geografie; Raumplanung und Regionalentwicklung; Umwelt-, Wirtschafts-, Politik-, Sozial- und Kulturgeschichte; Sozial- und Kulturanthropologie/Ethnologie

Weitere Infos & Material


Danksagung 101. Warum Agro-Food Studies? 112. Tradition und Moderne 172.1 Einbahnstraße in die Moderne? 172.2 Nahrungsregime als Leitkonzept 192.3 Nahrungsregime vor der Globalisierung 192.4 UK-zentriertes Nahrungsregime (1870er-1920er Jahre) 222.5 US-zentriertes Nahrungsregime (1940er-1970er Jahre) 252.6 WTO-zentriertes Nahrungsregime (1990er-2010er Jahre) 312.7 Es gibt Alternativen 383. Globalisierung und Regionalisierung 403.1 Einführung anhand des Konzepts der sozialen Einbettung 403.2 Globalisierung - Lebensmittel mit loser Einbettung 423.3 Regionalisierung - die verstärkte Einbettung von Lebensmitteln in regionale Strukturen 523.4 Kontinuum statt Dichotomie 603.5 In Zukunft: regional, global oder glokal? 674. Gesellschaft und Umwelt 694.1 Die Interaktion von Gesellschaft und Umwelt 694.2 Das sozialökologische System der Lebensmittelversorgung 714.3 Rückkopplungseffekte zwischen Lebensmittelproduktion und Umwelt.804.4 Strategien für die Steuerung des sozialökologischen Systems der Lebensmittelversorgung 884.5 Ein sozialökologischer Blick auf die Zukunft der Lebensmittelversorgung 935. Natur und Technik 965.1 Unser Essen: natürlich und künstlich 965.2 Was ist natürlich? 995.3 Die STS- und die ANT-Perspektive 1015.4 Das Beispiel Milch 1055.5 Innovationen und Technikfolgen in der Agrar- und Ernährungswirtschaft 1115.6 Risiken und Lebensmittelskandale 1155.7 Mit Technologie zurück zur Natur? 1206. Kopf und Bauch 1236.1 Essen: ein Körper-und-Geist-Thema 1236.2 Biopolitik und Körperpolitik 1256.3 Körperlichkeit, Leiblichkeit, Viszeralität und Geschmack 1306.4 Die Genderperspektive 1346.5 Der 'fehlernährte' Körper 1406.6 Die Figur des citizen consumer 1426.7 Biopolitics, body politics und Nahrungspolitik 1447. Mangel und Überfluss 1477.1 Produktions- oder Verteilungsproblem? 1477.2 Zugangsrechte als Leitperspektive1497.3 Ungleichheit global: Handelspolitiken und Konzernstrategien1517.4 Ungleichheit national: Entwicklungspfade und Staatenkonflikte1577.5 Ungleichheit subnational: Klasse, Ethnie und Geschlecht1627.6 Möglichkeiten und Grenzen von Problemlösungen1688. Verbindendes und Trennendes1708.1 Natürliche und kulturelle Faktoren1708.2 Zugehörigkeit und Fremdheit wird über Lebensmittel konstruiert1728.3 Lebensstile in Konsum und Produktion 1778.4 Was ist ein 'gutes Lebensmittel'? 1798.5 Entstehung von Patchworkidentitäten 1929. Stabilität und Veränderung 1949.1 Business as usual ist keine Zukunftsoption 1959.2 Das Konzept der sozio-technischen Transformation 1979.3 Pfadabhängigkeiten, Krisen und Regulierungen im Lebensmittelregime 2009.4 Anpassung auf der Regimeebene: Optimierung des Bestehenden 2059.5 Regimewechsel: Neue Ansätze in der Governance des Agrar- und Ernährungssystems 2079.6 Welches Agrar- und Ernährungssystem hat Zukunft? 219Glossar 221Literatur 240Register 260


Schermer, Markus
Markus Schermer ao. Univ.-Prof. Dr., geb. 1957, Studium der Landwirtschaft/Agraökonomie an der Universität für Bodenkultur und Habilitation in Agrarsoziologie an der Universität Innsbruck, Praxiserfahrung als Entwicklungshelfer in Sambia/Ostafrika, in der Raumplanung und in der Landwirtschaftskammer Tirol, derzeit stellvertretender Leiter des Instituts für Soziologie der Universität Wien und stellvertretender Leiter des dortigen Zentrums für Berglandwirtschaft.

Penker, Marianne
Marianne PenkerUniv.-Prof. Dr., geb. 1971, Studium der Landschaftsplanung und Landschaftspflege an der Universität für Bodenkultur Wien und am Politecnico di Milano. Promotion am Institut für Agrarökonomik und Habilitation im Fach Regionalentwicklung am Institut für Nachhaltige Wirtschaftsentwicklung, Lehrtätigkeit an der Freien Universität Bozen und der Universität Klagenfurt, Professorin am Institut für nachhaltige Wirtschaftsentwicklung und des Doktoratskollegs Nachhaltige Entwicklung, Mitglied des Nationalkomitees Man and Biosphere der Österreichischen Akademie der Wissenschaften und Vorstandsmitglied des Bertalanffy Centers for the Study of System Science.

Langthaler, Ernst
Ernst Langthaler ist Professor für Sozial- und Wirtschaftsgeschichte an der Johannes Kepler Universität Linz und Vorstand des Instituts für Geschichte des ländlichen Raumes in St. Pölten. Er forscht zur Agrar-, Ernährungs- und Umweltgeschichte des 19. und 20. Jahrhunderts.

Ermann, Ulrich
Ulrich Ermann ist Professor für Humangeographie unter Berücksichtigung der Fachdidaktik an der Karl-Franzens-Universität Graz. Er forscht zu Geographien der Märkte, der Waren und des Konsums, zur Materialität des Gesellschaftlichen und zu Regionalisierungen von Nahrungsmitteln.


Ihre Fragen, Wünsche oder Anmerkungen

Vorname*
Nachname*
Ihre E-Mail-Adresse*
Kundennr.
Ihre Nachricht*
Lediglich mit * gekennzeichnete Felder sind Pflichtfelder.
Wenn Sie die im Kontaktformular eingegebenen Daten durch Klick auf den nachfolgenden Button übersenden, erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Ihr Angaben für die Beantwortung Ihrer Anfrage verwenden. Selbstverständlich werden Ihre Daten vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben. Sie können der Verwendung Ihrer Daten jederzeit widersprechen. Das Datenhandling bei Sack Fachmedien erklären wir Ihnen in unserer Datenschutzerklärung.