Lehky | Die 10 größten Führungsfehler und wie Sie sie vermeiden | Buch | sack.de

Lehky Die 10 größten Führungsfehler und wie Sie sie vermeiden



2. aktualisierte und erweiterte Auflage 2017, 296 Seiten, Kartoniert, Großformatiges Paperback. Klappenbroschur, Format (B × H): 134 mm x 213 mm, Gewicht: 407 g
ISBN: 978-3-593-50760-6
Verlag: Campus Verlag GmbH


Lehky Die 10 größten Führungsfehler und wie Sie sie vermeiden

Überlassen Sie Fehler doch den anderen!

Wieder nicht richtig zugehört? Das Potenzial der Mitarbeiterin, die jetzt bei der Konkurrenz brilliert, zu spät erkannt? Oder falsche Informationspolitik betrieben? Aus Fehlern kann man lernen - zum Glück auch, indem man die der anderen vermeidet! Die erfahrene Managementberaterin Maren Lehky benennt die zehn häufigsten Führungsfehler, erklärt, was sie bei den Mitarbeitern, im Unternehmen und bei einem selbst anrichten, und zeigt mit vielen konkreten Tipps und praktischen Werkzeugen auf, wie es anders geht. So lässt sich das eigene Führungsverhalten kritisch überprüfen und systematisch verbessern.

Führungsfehler und ihre Vermeidung sind immer wieder großes Thema in der Presse

Autoren/Hrsg.


Weitere Infos & Material


InhaltVorwort 9Fehler 1 : Man interessiert sich nicht besondersfür Menschen 12Nehmen Sie Ihre Führungsrolle bewusst an! 12Worum geht es? 12Was Mitarbeiter motiviert 15Warum Kommunikation so wichtig ist 17Ihre eigentliche Arbeit: Führung 21Warum kaum jemandem vorher bewusst ist, was Führung bedeutet 22So füllen Sie die Führungsrolle aus - auf jeder Hierarchieebene anders 25Instrumente der aktiven Führung 32Vorleben, was Ihnen wichtig ist 37Begeisterung 39Positive Briefings und Lösungsorientierung 39Authentizität versus Rollenspiel 41Denkanstöße 42Fehler 2: Man überstrapaziert oder leugnetdie Hierarchie 44Werden Sie zu einer authentischen Autorität und findenIhren Führungsstil! 44Worum geht es? 44Autorität statt autoritär 47Wasser predigen und Wein trinken 50Verleugnung der Führungsrolle 53Der Chef als Coach? 56Die drei Komponenten von Führung 57Die äußere Verpackung: Optik und Outfit unterstreichenIhre Autorität 66Denkanstöße 72Fehler 3: Man erzeugt kein vertrauensvolles Klima 74Fördern Sie ein Klima gegenseitigen Vertrauens! 74Worum geht es? 75Was heißt Vertrauen? 77Wie Sie eine Vertrauenskultur schaffen 80Warum es sich auszahlt, Vertrauen zu haben 89Was tun bei Vertrauensbrüchen?Kein Pardon bei Illoyalität 93Denkanstöße 94Fehler 4: Man gibt weder Feedback nochWertschätzung 96Finden Sie das richtige Maß und nichts mehr selbstverständlich! 96Worum geht es? 96Wertschätzung - Zaubermittel in der heutigen Arbeitswelt 98Feedback - verschiedene Facetten und Techniken 103Das Kritikgespräch - wenn Feedback allein nicht weiterhilft 110Denkanstöße 118Fehler 5: Man verkennt die Potenziale seiner Mitarbeiter und fördert sie nicht 120Schauen Sie hin und fördern Sie Talente! 120Worum geht es? 120Potenziale erkennen 127Fünf Fragen an anstehende Projekte oder Aufgaben 131Eine Frage an sich selbst 131Potenziale entwickeln 132Instrumente für das Talentmanagement 135Denkanstöße 147Fehler 6: Man überlässt Teams sich selbst 149Sorgen Sie für die optimale Mischung und eine erfolgreiche Zusammenarbeit! 149Worum geht es? 149Teamzusammensetzung - verschiedene Rollen, verschiedene Stärken 153Teamführung 160Teammanagement heißt auch, Gerechtigkeit sicherzustellen 171Virtuelle Teams 173Denkanstöße 176Fehler 7: Man kommuniziert unangemessen 178Nutzen Sie Ihr wichtigstes Führungsinstrument! 178Worum geht es? 178Die Unterschiedlichkeit der Menschen 181Die Untiefen der Alltagskommunikation - Werkzeuge für erfolgreiche Führungskommunikation 188Denkanstöße 201Fehler 8: Man informiert weder adressatennoch anlassgerecht 202Informieren Sie mit System! 202Worum geht es? 203Informationsroutinen - was geregelt sein sollte 205Informationsinstrumente - was taugt wofür? 211Informationsbedürfnisse - worauf Sie insbesondere beiVeränderungen achten sollten 224Denkanstöße 230Fehler 9: Man vernachlässigt internes und externesNetworking 232Setzen Sie nicht nur auf gute Leistung, zeigen Sie sich! 232Worum geht es? 233Wozu Kontakte gut sind 235Wie Sie Netzwerke knüpfen und pflegen 238Interne Vernetzung und Loyalität nach oben 244Denkanstöße 254Fehler 10: Man vernachlässigt Selbstreflexion,Selbstmarketing und Selbstfürsorge 256Setzen Sie sich mit sich selbst auseinander! 256Worum geht es? 257Selbsterkenntnis: Wer sind Sie? 258Selbstmarketing - wie Sie Ihr Image proaktiv gestalten 266Selbstfürsorge - wie Sie Kraft für die Führungsaufgabeerhalten oder gewinnen 278Denkanstöße 285Ein paar Worte zum Schluss 287Anmerkungen 289Danksagung 292Register 293


Lehky, Maren
Maren Lehky ist seit 2002 Inhaberin einer Unternehmensberatung für Führung und Kommunikation und trainiert und coacht Führungskräfte zu Leadership- Themen. Zuvor war sie viele Jahre als Personalleiterin tätig, zuletzt als Geschäftsleitungsmitglied eines internationalen Industrieunternehmens.


VorwortLiebe Leserin und lieber Leser,viele neue Schlagworte prasseln zurzeit auf Führungskräfte ein: Arbeiten 4.0, Digitalisierung, Generation Y, agile Teams und unzählige andere. Eine der neuen Begrifflichkeiten fasst gut zusammen, was unsere Welt heute (nicht nur im Arbeitsleben) ausmacht. Wir leben in der sogenannten "VUCA World". VUCA steht für Volatility, Uncertainty, Complexity, Ambiguity: also Unbeständigkeit, Unsicherheit, Komplexität und Mehrdeutigkeit. Alles ist in Bewegung, und das immer schneller. Für Führungskräfte stellt sich die Frage: Was bedeutet das für mich? Fokussiert man sich dann auf die Frage, welche die zehn größten Führungsfehler sind, die sich ständig - mit den entsprechenden negativen Auswirkungen - wiederholen, dann wird es auf einmal ganz schlicht: Am Ende arbeiten wir noch immer mit Menschen, wir führen Teams und (noch) keine Roboter. Moderne Zeiten erfordern zwar eine noch größere Bandbreite von Werkzeugen und Fähigkeiten, letztlich dreht es sich aber weiterhin um die klassischen Instrumente wie Wertschätzung, Kommunikation, das Erkennen von Potenzialen von Mitarbeitern oder grundsätzliches Vertrauen. Insofern kommt es auch in der Welt von Arbeiten 4.0 nach wie vor auf Sie an, auf die Führungskraft.Eine grundsätzliche Anmerkung zum Titel dieses Buches: Woran misst man eigentlich Führungsfehler und wer sagt, dass die hier beschriebenen Verhaltensweisen falsch sind? Gemessen wird erfolgreiche Führungsleistung an Produktivität von Teams, an der Höhe der Krankenquote, an der Frage, wie lange Leistungsträger im Unternehmen bleiben, wie viele Nachwuchskräfte im Verantwortungsbereich einer Führungskraft entwickelt werden, wie loyal die Teammitglieder sind und wie wirtschaftlich erfolgreich ein Unternehmensbereich ist. Aber auch daran, wie positiv das Image einer Führungskraft im Unternehmen ist, wie gut jemand als Magnet auf neue Mitarbeiter wirkt und wie erfolgreich jemand das Unternehmen nach außen repräsentiert. Das beruht zum einen auf Mitarbeiterbefragungen, die immer wieder zu denselben Kritikpunkten kommen, und zum anderen auf Beobachtungen, die beispielsweise HR-Manager durch ihren Kontakt mit Führungskräften machen. Und natürlich fließen hier auch meine inzwischen in über 30 Jahren erworbenen Managementerkenntnisse mit ein. Handhaben Sie als Führungskraft es mit den hier geschilderten zehn typischen Führungsfehlern doch einfach wie Churchill empfiehlt: "Ein kluger Mann macht nicht alle Fehler selbst, er gibt auch anderen eine Chance."Apropos "kluge Männer": Selbstverständlich sind in diesem Buch auch alle weiblichen Führungskräfte angesprochen und manchmal gesondert hervorgehoben. Ansonsten wird aus Gründen der guten Lesbarkeit die männliche Form verwendet. Danke für Ihr Verständnis.Meine Tätigkeit als Beraterin, Coach oder auch Leadership-Trainerin und Dozentin zeigt mir immer wieder, dass es stets die gleichen Fehler sind, die Führungskräfte unglücklich, gestresst oder wenig erfolgreich sein lassen, obwohl sie manchmal die besten Absichten hegen, sich mit dem Unternehmen identifizieren und sich sehr engagieren. Es sind häufig die banalen Dinge, die nicht funktionieren und zu unzufriedenen Mitarbeitern und zweifelndem Topmanagement führen. Ich möchte Sie daher mit verschiedenen typischen Fehlern vertraut machen und Ihnen zeigen, wie man sie vermeiden oder sogar zum Positiven verändern kann.Jedes Kapitel beginnt mit ein paar Fragen, die Sie veranlassen werden, kurz über sich selbst zu reflektieren. Da niemand Ihre Gedanken lesen kann, dürfen Sie an der Stelle ruhig ehrlich mit sich sein. Nach den konkreten Inhalten, zahlreichen Beispielen und sehr konkreten Praxistipps folgen dann zum Abschluss jedes Kapitels im Sinne einer gedanklichen Checkliste ein paar Denkanstöße, die Ihnen die Wahl lassen, bestimmte Punkte in Ihrem bisherigen Verhalten zu überdenken, zu optimieren oder - weil Sie sehr zufrieden mit sich sind - so zu belassen, wie sie sind.Sie können Kapitel für Kapitel durch


Ihre Fragen, Wünsche oder Anmerkungen

Vorname*
Nachname*
Ihre E-Mail-Adresse*
Kundennr.
Ihre Nachricht*
Lediglich mit * gekennzeichnete Felder sind Pflichtfelder.
Wenn Sie die im Kontaktformular eingegebenen Daten durch Klick auf den nachfolgenden Button übersenden, erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Ihr Angaben für die Beantwortung Ihrer Anfrage verwenden. Selbstverständlich werden Ihre Daten vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben. Sie können der Verwendung Ihrer Daten jederzeit widersprechen. Das Datenhandling bei Sack Fachmedien erklären wir Ihnen in unserer Datenschutzerklärung.