Markus Fiedler / Felix Pause | BGB und VOB für Handwerker und Bauunternehmer | Loseblattwerk | sack.de
Markus Fiedler / Felix Pause

BGB und VOB für Handwerker und Bauunternehmer



Aktuelles Praxishandbuch inkl. neuer VOB/A & VOB/C 2019

Grundwerk mit 22. Aktualisierung. Stand: 04/2017, In 2 Ordnern inklusive CD-ROM
ISBN: 978-3-8277-7828-4
Verlag: WEKA


Ob Angebot, Abnahme, Zahlung oder Gewährleistung – immer geht es für Sie um große Summen. Sichern Sie sich daher ab: Die WEKA VOB mit allen Aufmaß- und Abrechnungsregeln weist Ihnen den Weg durch das Baurecht. Ganz gleich, ob Sie nach VOB oder BGB arbeiten, praxisnahe Experten zeigen auf, was zu tun ist, damit Sie Ihr Recht bekommen. Aufmaß und Rechnung sicher erstellen ­– kein Problem!
Jetzt praktischen Schnellüberblick über die Änderungen nutzen! Damit wenden Sie die neuen Anforderungen an Ausführung und Vergütung sofort an!
- Änderungen übersichtlich zusammengefasst
- Neue Abrechnungsregeln sofort klar
- Neue Anforderungen an Ausführung direkt in der Praxis umsetzen

Davon profitieren Sie: Erstellen Sie sicher Aufmaß und Rechnung + prüfen Sie einfach Nachträge und lehnen Sie diese plausibel ab!

NEU: Die neue VOB/A ist seit 01. März 2019 in Kraft! Neue Chancen auf lukrative Aufträge für Sie!
Die Vergabevorschriften für Aufträge im Unterschwellenbereich wurden maßgeblich geändert. Das betrifft ca. 90% aller Bauvergaben!
- Es ist jetzt viel einfacher, an öffentliche Aufträge zu kommen!
- Sie haben jetzt weniger bürokratischen Aufwand bei der Abgabe Ihres Angebots
- Ihre Chance auf den Zuschlag ist gestiegen

Profitieren Sie von diesen Änderungen der neuen VOB/A 2019:

- Weniger förmliche Vergabeverfahren bei Bauleistungen zu Wohnzwecken
- Unmittelbare Vergabe von Bauleistungen bis 3.000 Euro
- Ab jetzt mehrere Hauptangebote zulässig
- Starke Erleichterungen bei der Erbringung von Eignungsnachweisen

Praxisnahe Anwendungsbeispiele und rechtssichere Arbeitshilfen zur neuen VOB/A zeigen Ihnen, was zu tun ist: Nutzen Sie die Änderungen, die zu Ihrem Vorteil gemacht wurden! Mit dem aktuellen Praxishandbuch bieten Sie jetzt erfolgreich mit!
Achtung: Das neue Baurecht 2018 ist bereits seit dem 1. Januar 2018 verpflichtend mit privaten Bauherren anzuwenden!
Das neue BGB stärkt die Rechte des Handwerkers!
Das Praxishandbuch zeigt Ihnen, wie Sie die vorteilhaften Regelungen für Handwerker nutzen!
Bestellen Sie jetzt die aktuelle Arbeitshilfe mit mehr als 400 wertvollen Praxistipps zu allen Teilen der VOB und zum BGB – mit den aktuellen Aufmaß- und Abrechnungsregeln nach VOB/C.


inkl. App-Anwendung für unterwegs oder auf der Baustelle

Folgende Gewerke sind im Praxishandbuch berücksichtigt:

Betonbauer
Bodenleger
Dachdecker
Elektrohandwerk
Estrichleger
Fliesenleger
Gartenbauer
Glaser
Landschaftsbauer
Maler
Maurer
Metallbauer
SHK-Handwerk
Spengler
Stahlbauer
Straßenbauer
Stuckateure
Tiefbauer
Tischler
Trockenbauer
Zimmerer
Markus Fiedler / Felix Pause BGB und VOB für Handwerker und Bauunternehmer jetzt bestellen!

Autoren/Hrsg.


Weitere Infos & Material


VOB Teil A

– Formgerechte Angebote bei öffentlichen Aufträgen

– Wie Sie sich gegen einen Verstoß gegen die Vergabebestimmungen erfolgreich zur Wehr setzen

– Erfolgreiche Angebote bei privaten Auftraggebern

– …

BGB 2018 und VOB Teil B

– VOB- und BGB-Verträge zur Ihren Gunsten

– Reibungslose Ausführung nach VOB und BGB

– So beachten Sie alle Ausführungsfristen

– Wie Sie ungerechtfertigte Mängelrügen erfolgreich zurückweisen

– Zahlungen beschleunigen, Einwände gegen Rechnungen VOB-gerecht ablehnen

– Nachträge erfolgreich durchsetzen

– …

Mit vielen Praxishinweisen und mehr als 300 Fallbeispielen aus über 20 Gewerken

VOB Teil C

Alle Aufmaß- und Abrechnungsregeln speziell für Ihr Gewerk

– Neue Aufmaß- und Abrechnungsregeln aus über 40 Gewerken

– Hieb- und stichfeste Lösungen für Ihre Aufmaße

– Mit vielen Praxishinweisen und Praxisfällen aus über 20 Gewerken

– U.v.m.

 

Gesetze und Verordnungen in aktuellen Fassungen

– BGB 2018

– VOB Teile A, B und C

– Werkvertragsrecht
 

Rechtsprechungsübersicht

– Bauvertragsrecht

– Vergaberecht

 

Textauszüge "VOB-Schnellübersicht"

Vertragsabschluss
Der Abschluss eines Werkvertrags richtet sich nach dem BGB. Es ist sinnvoll, die gesetzlichen Regelungen im Bauvertrag zu ergänzen.

Vertragsgestaltung
Die Vertragspartner können den Bauvertrag grundsätzlich frei gestalten. Es gibt nur wenige gesetzliche Grenzen. In der Praxis beschränkt vor allem das Recht der Allgemeinen Geschäftsbedingungen die Vertragsfreiheit.

Einbeziehung der VOB/B in den Bauvertrag
Die VOB/B gilt für den Bauvertrag nicht automatisch. Sie muss zwischen den Bauvertragsparteien vereinbart werden.

Rechte des Auftragnehmers im Überblick
Der Auftragnehmer kann Bauzeitverlängerung und Schadensersatz bzw. Entschädigung fordern und sich vom Vertrag lösen, wenn der Auftraggeber seinen Mitwirkungspflichten nicht nachkommt.

Was gilt, wenn die Vergütungshöhe nicht vereinbart wurde?
Wenn die Vergütungshöhe im Vertrag nicht geregelt wurde, schuldet der Auftraggeber zumindest die ortsübliche Vergütung. Eine wichtige Ausnahme hiervon gilt für VOB/B Nachträge.

Vergütung nach Vertragstypen
Die VOB/B unterscheidet zwischen verschiedenen Vergütungs- bzw. Abrechnungsformen, nämlich dem Einheitspreisvertrag, dem Pauschalvertrag und dem Stundenlohnvertrag.

Die VOB/B als AGB
Die einzelnen Klauseln der VOB/B unterliegen unter bestimmten Voraussetzungen der Inhaltskontrolle. Das kann dazu führen, dass einzelne VOB/B-Klauseln unwirksam sind.

Einbeziehung der VOB/C
Haben die Parteien die VOB/B in den Vertrag einbezogen, so wird die VOB/C automatisch Bestandteil des Bauvertrags.

Pflichten des Auftragnehmers im Überblick
Der Bauunternehmer muss die Ausführungsunterlagen des Auftraggebers prüfen und sich an diese halten. Er muss die Kontrolle durch den Auftraggeber dulden, seinen Anordnungen Folge leisten und sein Werk vor Beschädigungen schützen.

Prüfpflicht des Auftragnehmers im Überblick
Der Auftragnehmer muss die Ausführungsgrundlagen sorgfältig prüfen und etwaige Bedenken unverzüglich, vollständig und schriftlich mitteilen.


Vertragsabschluss
Der Abschluss eines Werkvertrags richtet sich nach dem BGB. Es ist sinnvoll, die gesetzlichen Regelungen im Bauvertrag zu ergänzen.
 
Vertragsgestaltung
Die Vertragspartner können den Bauvertrag grundsätzlich frei gestalten. Es gibt nur wenige gesetzliche Grenzen. In der Praxis beschränkt vor allem das Recht der Allgemeinen Geschäftsbedingungen die Vertragsfreiheit.
 
Einbeziehung der VOB/B in den Bauvertrag
Die VOB/B gilt für den Bauvertrag nicht automatisch. Sie muss zwischen den Bauvertragsparteien vereinbart werden.
 
Rechte des Auftragnehmers im Überblick
Der Auftragnehmer kann Bauzeitverlängerung und Schadensersatz bzw. Entschädigung fordern und sich vom Vertrag lösen, wenn der Auftraggeber seinen Mitwirkungspflichten nicht nachkommt.
 
Was gilt, wenn die Vergütungshöhe nicht vereinbart wurde?
Wenn die Vergütungshöhe im Vertrag nicht geregelt wurde, schuldet der Auftraggeber zumindest die ortsübliche Vergütung. Eine wichtige Ausnahme hiervon gilt für VOB/B Nachträge.
 
Vergütung nach Vertragstypen
Die VOB/B unterscheidet zwischen verschiedenen Vergütungs- bzw. Abrechnungsformen, nämlich dem Einheitspreisvertrag, dem Pauschalvertrag und dem Stundenlohnvertrag.
 
Die VOB/B als AGB
Die einzelnen Klauseln der VOB/B unterliegen unter bestimmten Voraussetzungen der Inhaltskontrolle. Das kann dazu führen, dass einzelne VOB/B-Klauseln unwirksam sind.
 
Einbeziehung der VOB/C
Haben die Parteien die VOB/B in den Vertrag einbezogen, so wird die VOB/C automatisch Bestandteil des Bauvertrags.
 
Pflichten des Auftragnehmers im Überblick
Der Bauunternehmer muss die Ausführungsunterlagen des Auftraggebers prüfen und sich an diese halten. Er muss die Kontrolle durch den Auftraggeber dulden, seinen Anordnungen Folge leisten und sein Werk vor Beschädigungen schützen.
 
Prüfpflicht des Auftragnehmers im Überblick
Der Auftragnehmer muss die Ausführungsgrundlagen sorgfältig prüfen und etwaige Bedenken unverzüglich, vollständig und schriftlich mitteilen.



Rechtsanwalt Markus Fiedler hat sich auf das Bau- und Architektenrecht spezialisiert. Nach Studium und Referendariat in Berlin begann er im Jahre 2000 seine anwaltliche Tätigkeit in einer baurechtlichen Sozietät. Seit dem Jahre 2008 ist er dort Partner. Im Jahre 2009 wurde ihm der Titel eines Fachanwaltes für Bau- und Architektenrecht verliehen. Hinzu kommt, dass Herr Fiedler Partner der überörtlichen Sozietät WRD Witt Roschkowski Dieckert ist. Seine Tätigkeitsschwerpunkte liegen in der Gestaltung von Ingenieur- und Bauverträgen, der baubegleitenden Rechtsberatung und der Vertretung vor Gericht. Herr Fiedler ist zudem als Referent von baurechtlichen Schulungen tätig. Für WEKA ist er als Herausgeber der Werke "VOB 2012 für Handwerker und Bauunternehmer" und "Praxishandbuch Bauleitung und Objektüberwachung" tätig.


Ihre Fragen, Wünsche oder Anmerkungen
Vorname*
Nachname*
Ihre E-Mail-Adresse*
Kundennr.
Ihre Nachricht*
Lediglich mit * gekennzeichnete Felder sind Pflichtfelder.
Wenn Sie die im Kontaktformular eingegebenen Daten durch Klick auf den nachfolgenden Button übersenden, erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Ihr Angaben für die Beantwortung Ihrer Anfrage verwenden. Selbstverständlich werden Ihre Daten vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben. Sie können der Verwendung Ihrer Daten jederzeit widersprechen. Das Datenhandling bei Sack Fachmedien erklären wir Ihnen in unserer Datenschutzerklärung.