Reichl | Die Rolle der Rating-Agenturen | Buch | sack.de

Reichl Die Rolle der Rating-Agenturen



Einfluss und Regulierungsbestrebungen im Zeichen der Finanzmarktkrise

1. Auflage 2012, 74 Seiten, Kartoniert, PB, Format (B × H): 147 mm x 210 mm, Gewicht: 120 g Reihe: Beiträge zur Wirtschaftswissenschaft
ISBN: 978-3-86924-332-0
Verlag: Akademische Verlagsgemeinschaft München


Reichl Die Rolle der Rating-Agenturen

Die Arbeit analysiert zunächst die wissenschaftlich-theoretische Perspektive der Parameter Wissen und Vertrauen, bereits im Hinblick auf Finanzmärkte, das Banken- sowie Wirtschafts-, Politik- und Gesellschaftssystem. Hier werden bereits die enormen Wechselwirkungen – vor dem Extremum der Finanzmarktkrise 2007/2009 – deutlich. Die enormen Auswirkungen auf Wirtschaft, Politik und Gesellschaft werden an Hand von Expertenmeinungen, Berichterstattungen in Medien und Fachmagazinen, die teils unter dem Verdacht der Meinungsmache stehen, aufgezeigt. Die Parallelen zu anderen Finanzkrisen werden deutlich. Die Arbeit endet mit dem Aufzeigen von Handlungsalternativen unter den neuen Bestimmungen der Rechnungslegungsvorschriften, die internationale Vergleichbarkeit und Prüfbarkeit schaffen sollen. Abschließend wird dieser Versuch bewertet.

Autoren/Hrsg.


Weitere Infos & Material


Reichl, Stefanie
Bachelor of Science (Universität Trier) – Accountant (Finance Entity) – Journalistin, Redakteurin (Print, PR)


WIR VERWENDEN COOKIES

Einige Cookies sind notwendig für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, Ihnen ein optimales Erlebnis unserer Webseite zu ermöglichen.