Resch | Das italienische Privatrecht im Spannungsfeld von code civil und BGB | Buch | sack.de

Resch Das italienische Privatrecht im Spannungsfeld von code civil und BGB



am Beispiel der Entwicklung des Leistungsstörungsrechts.. Dissertationsschrift

1., Aufl, Band: 36, 545 Seiten, Kartoniert, Format (B × H): 157 mm x 233 mm, Gewicht: 740 g Reihe: Schriften zur Europäischen Rechts- und Verfassungsgeschichte (ERV)
ISBN: 978-3-428-10172-6
Verlag: Duncker & Humblot


Resch Das italienische Privatrecht im Spannungsfeld von code civil und BGB

Christian Resch untersucht die Entwicklung des italienischen Leistungsstörungsrechts während der letzten beiden Jahrhunderte und seine daraus folgende heutige Stellung unter den europäischen Rechtsordnungen. Dies erfolgt am Beispiel der Ansprüche auf Schadensersatz und Erfüllung sowie des Rechts auf Vertragsauflösung, die dem Gläubiger bei einer Nichterfüllung des Schuldners zustehen.

Der Autor untersucht jeden dieser Rechtsbehelfe in zwei Abschnitten. Zunächst stellt er die Situation während der Geltungszeit des codice civile des Königreichs Italien von 1865 unter besonderer Berücksichtigung der vorausgegangenen geschichtlichen Entwicklung dar. In einem zweiten Abschnitt prüft er die Rechtslage innerhalb des bis heute geltenden codice civile von 1942. Einen besonderen Schwerpunkt bildet dabei die Entstehungsgeschichte der maßgeblichen Normen. Der Verfasser kommt letztlich zu dem Ergebnis, daß das heutige italienische Leistungsstörungsrecht eine durchaus eigenständige Mittelstellung zwischen den beiden großen europäischen Leitkodifikationen, dem code civil und dem BGB, einnimmt. Der französische Einfluß beruht auf dem italienischen Zivilgesetzbuch aus dem 19. Jahrhundert, das sich in vielen Bereichen sehr nahe am code civil anlehnte. Der deutsche Einfluß geht zurück auf die verstärkte Orientierung der italienischen Rechtswissenschaft seit dem Ende des 19. Jahrhunderts an der Lehre der Pandektisten und später am BGB. Infolge seines Mischgepräges erweist sich das italienische Leistungsstörungsrecht als eine wertvolle Hilfe für die Herausbildung eines gemeinsamen europäischen Vertragsrechts.

Autoren/Hrsg.


Weitere Infos & Material


Inhaltsübersicht: Einleitung - 1. Kapitel: Die Voraussetzungen des Schadensersatzanspruchs wegen Nichterfüllung: Der Anspruch auf Schadensersatz im Falle der Nichterfüllung im "Codice civile von 1865" - Die Voraussetzungen für einen Schadensersatzanspruch im Falle der Nichterfüllung nach den Normen des "Codice civile von 1942" - 2. Kapitel: Inhalt und Umfang des Schadensersatzanspruchs wegen Nichterfüllung: Das italienische Schadensersatzrecht zur Zeit des "Codice civile von 1865" - Inhalt und Umfang des Schadensersatzanspruchs im geltenden Recht - 3. Kapitel: Erfüllungsanspruch und Erfüllungszwang: Das Recht auf die versprochene Leistung und dessen Durchsetzbarkeit im "Codice civile von 1865" - Erfüllungsanspruch und Erfüllungszwang im "Codice civile von 1942" - 4. Kapitel: Das Recht auf Vertragsauflösung: Das Recht auf Vertragsauflösung im Falle der Nichterfüllung gem. Art. 1165 codice civile (1865) - Die Auflösung des nichterfüllten Vertrages nach den Normen des "Codice civile von 1942" - Schlußbetrachtung und Ausblick - Literaturverzeichnis - Sachwortverzeichnis


Resch, Christian
Christian Resch wurde 1980 in Linz geboren und studierte in Salzburg Kommunikationswissenschaft und Geschichte. Seit 2004 ist er Redakteur bei den Salzburger Nachrichten und wurde 2011 zum Salzburger Journalist des Jahres gewählt. Christian Resch lebt mit seiner Frau in Salzburg.



WIR VERWENDEN COOKIES

Einige Cookies sind notwendig für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, Ihnen ein optimales Erlebnis unserer Webseite zu ermöglichen.