Schulz | Öffentliche Heizkraftwerke und Elektrizitätswirtschaft in Städten | Buch | sack.de

Schulz Öffentliche Heizkraftwerke und Elektrizitätswirtschaft in Städten



1933, 212 Seiten, Kartoniert, Paperback, Format (B × H): 170 mm x 244 mm, Gewicht: 394 g
ISBN: 978-3-642-98244-6
Verlag: Springer


Schulz Öffentliche Heizkraftwerke und Elektrizitätswirtschaft in Städten

Dieser Buchtitel ist Teil des Digitalisierungsprojekts Springer Book Archives mit Publikationen, die seit den Anfängen des Verlags von 1842 erschienen sind. Der Verlag stellt mit diesem Archiv Quellen für die historische wie auch die disziplingeschichtliche Forschung zur Verfügung, die jeweils im historischen Kontext betrachtet werden müssen. Dieser Titel erschien in der Zeit vor 1945 und wird daher in seiner zeittypischen politisch-ideologischen Ausrichtung vom Verlag nicht beworben.

Zielgruppe


Research


Autoren/Hrsg.


Weitere Infos & Material


'I. Entwicklungslinien der Energieversorgung in Städten.- a) Kraftversorgung.- 1. Kraftbedarf einzelner Wirtschaftsgruppen.- 2. Stromverbrauch im Haushalt.- 3. Stromdichte.- 4. Leistungskonzentration.- 5. Elektrizitätswirtschaft und Produktionswerte.- b) Wärmeversorgung.- 1. Verteilung von Gas.- 2. Verteilung von Heizöl.- 3. Dampf- und Wasserverteilung. - Städteheizung.- c) Heizkraftkupplung.- d) Leitsätze für öffentliche Heizkraftwirtschaft.- e) Kraft und Wärme in der Energiewirtschaft und im Haushalt.- II. Grundlagen der Heizkrafttechnik.- A. Kraft- und Wärmequellen.- a) Das Heizkraftwerk als Dampfbetrieb. Thermodynamische Grundlagen.- 1. Der Carnot-Kreisprozeß (C.).- 2. Der Rankine-Clausius-Kreisprozeß (R.-Cl.).- 3. Dampfdruck und Dampftemperatur bei Kondensation und Gegendruck.- 4. Speisewasservorwärmung durch Anzapfdampf.- 5. Der Kreisprozeß mit Zwischenüberhitzung.- 6. Höchstdruckverfahren.- 7. Mehrstoffverfahren.- 8. Heizkraftverfahren.- a) Gütevergleich mit anderen Prozessen.- b) Wahl des Gegendrucks.- 9. Wärmemenge in Abhängigkeit von der Kraftmenge.- 10. Speicherung von Wärme.- 11. Die Dampfdruckumformung (Wärmepumpe).- b) Das Heizkraftwerk als Wasserkraftbetrieb.- 1. Elektrodampfkessel für Heizanlagen.- 2. Elektrodurchlauferhitzer für Heizanlagen.- 3. Rechnungsgang für Elektrospeicheranlagen.- c) Das Heizkraftwerk als Verbrennungskraftbetrieb.- Abwärme von Dieselmotoren und Gasmaschinen.- d) Heizkrafterzeugung in städtischen Hebenbetrieben.- B. Kraft- und Wärmetransport.- a) Stromtransport.- b) Wärmetransport.- 1. Druckverlust.- 2. Wärmeverlust.- 3. Wirtschaftliche Isolierung für Heizrohrnetze.- 4. Wirtschaftlicher Rohrdurchmesser.- 5. Heißdampf- und Sattdampfverteilung.- c) Rohrleitungen oder Kabel.- C. Städteheizung und Hausheizung.- a) Anschlußfähige Hausheizungen.- 1. Hochdruckdampfheizungen.- 2. Niederdruckdampfheizungen.- 3. Vakuumdampfheizungen.- 4. Warmwasserheizungen.- 5. Luftheizungen.- b) Einteilung nach der Schaltungsart.- 1. Einrohr- und Zweirohrsysteme.- 2. Dreirohrsysteme.- 3. Dampf-, Heißwasser- und Warmwasserwerke.- c) Regelung der Wärmeleistung.- 1. Betriebszeitreglung.- 2. Mengen- und Temperaturreglung bei Pumpenheizungen.- 3. Druckreglung in Dampfnetzen.- d) Block-, Fern- und Städteheizung.- III. Bestehende Heizkraft- und Städteheizwerke.- A. Zahl und Absatzziffern.- B. Wärmeverteilungsnetz.- a) Netzformen.- b) Verlegungsarten.- C. Organisations- und Tarifformen. Wärmelieferungsverträge.- D. Schaltpläne, Wärmeflußbilder, Meß- und Betriebsergebnisse aus bestehenden Werken.- 1. Berlin.- 2. Brünn.- 3. Deepwater.- 4. New York.- 5. Detroit.- 6. Pittsburgh.- 7. Portland.- 8. UdSSR.- IV. Grundlagen für die Neuschöpfung von Heizkraftanlagen.- A. Allgemeine Verbrauchsänderungen von Wärme und Strom.- a) Jahresschwankungen.- b) Monatliche Schwankungen.- c) Dunkelstunde und Gradtag als Meßzahlen der Erzeugung.- d) Tägliche Änderungen von Erzeugung und Belastung.- 1. Regelmäßige Verbrauchsänderung innerhalb der Woche.- 2. Der Quotient bh : bm.- 3. Periodischer Verlauf der täglichen Strom-Höchstlast und Erzeugung.- 4. Abhängigkeit des Wärmeverbrauchs von der Gradtagzahl.- B. Tagesformen der Wärme- und Strombelastung.- a) Zeitpunkt der Höchstbelastung.- b) Die drei Hauptformen der Wärmelieferung.- c) Wärme- und Strombelastungsformen einzelner Häuser.- C. Ausgewählte Vergleichswerte von Strom- und Wärmelieferung.- a) Gleichzeitigkeitsfaktor.- b) Benutzungsdauer der Höchstlast.- c) Belastungsdauerlinien.- d) Die Gleichung der Belastungsdauerlinien.- 1. Wärme.- 2. Strom.- D. Verluste im Wärmeverteilungsnetz.- E. Belastungsgebirge und Stundenbelastungslinien für Strom und Wärme.- F. Prüfung der Heizkraftdauer.- G. Wärmeverbrauchsmenge.- a) Raumheizung.- b) Warmwasser.- c) Verbrauchsziffern amerikanischer und deutscher Städteheizwerke.- H. Anlagekosten.- I. Eignung von Stadtgebieten zur Heizkraftplanung.- a) Bebauungsd


WIR VERWENDEN COOKIES

Einige Cookies sind notwendig für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, Ihnen ein optimales Erlebnis unserer Webseite zu ermöglichen.