Sips | Integrierte Steuerung der Wasserversorgung und Abwasserentsorgung aus kommunaler Perspektive | Buch | sack.de

Sips Integrierte Steuerung der Wasserversorgung und Abwasserentsorgung aus kommunaler Perspektive



1. Auflage 2021, Band: 176, 400 Seiten, Kartoniert, Format (B × H): 148 mm x 210 mm, Gewicht: 518 g Reihe: Schriften zum Betrieblichen Rechnungswesen und Controlling
ISBN: 978-3-339-12442-5
Verlag: Kovac, J


Sips Integrierte Steuerung der Wasserversorgung und Abwasserentsorgung aus kommunaler Perspektive

Die öffentliche Siedlungswasserwirtschaft ist durch verschiedene Herausforderungen wie Klimawandel und demografische Veränderungen einem Anpassungsdruck ausgesetzt. Eine integrierte Steuerung von Wasserver- und Abwasserentsorgung bietet einige Chancen diese Herausforderungen anzugehen. So können bei einer gemeinsamen Planung von Baumaßnahmen Synergieeffekte stärker genutzt werden. Darüber hinaus führt sie zu einer einfacheren und schnelleren Abstimmung der Ver- und Entsorgungsbetriebe mit den Kommunen, da diese mit nur einem Unternehmen kommunizieren müssen. Um Synergien von Wasserver- und Abwasserentsorgung im kommunalen Kontext heben zu können, wurden im Rahmen dieser Arbeit betriebswirtschaftliche Steuerungsmöglichkeiten erarbeitet, die die kommunalen Interessen bestmöglich vereinen sollen. In einer qualitativen empirischen Studie wurden semi-strukturierte Experteninterviews durchgeführt und mit Hilfe der qualitativen Inhaltsanalyse ausgewertet. Die Ergebnisse werden anhand von drei übergeordneten Forschungsfragen vorgestellt und diskutiert.

Insgesamt wurde festgestellt, dass eine erfolgreiche Steuerung aus kommunaler Perspektive nur erfolgen kann, wenn langfristige kommunale Ziele festgelegt werden, die Einführung oder Weiterentwicklung eines Steuerungssystems ein langsamer Prozess ist und dieses Steuerungssystem individuell an die jeweilige Situation angepasst werden muss. Die Integration von Wasserver- und Abwasserentsorgung ist dabei nicht das oberste Ziel für eine erfolgreiche Steuerung, auch wenn sie grundsätzlich als zweckmäßig angesehen wird. Kernziel einer Steuerung sollte die Integration aller kommunalen und privaten Akteure sein, um im Sinne der Nachhaltigkeit und eines gesamtstädtischen Konzepts zusammenzuarbeiten. Es ist klar geworden, dass es nicht ein perfektes kommunales Steuerungsinstrument für alle deutschen Kommunen geben kann. Vielmehr muss das Ziel sein, ein Steuerungssystem aufzubauen, das in den Kommunen individuell an die vorliegenden Bedürfnisse und Bedingungen anzupassen ist.

Autoren/Hrsg.



Ihre Fragen, Wünsche oder Anmerkungen

Ihre Nachricht*
Wie möchten Sie kontaktiert werden?
Anrede*
Titel
Vorname*
Nachname*
Ihre E-Mail-Adresse*
Firma
Telefon
Fax
Bestellnr.
Kundennr.
Lediglich mit * gekennzeichnete Felder sind Pflichtfelder.
Wenn Sie die im Kontaktformular eingegebenen Daten durch Klick auf den nachfolgenden Button übersenden, erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Ihr Angaben für die Beantwortung Ihrer Anfrage verwenden. Selbstverständlich werden Ihre Daten vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben. Sie können der Verwendung Ihrer Daten jederzeit widersprechen. Das Datenhandling bei Sack Fachmedien erklären wir Ihnen in unserer Datenschutzerklärung.