Weiß Leistungserbringung durch Apotheken in der gesetzlichen Krankenversicherung nach § 129 SGB V.



1. Auflage 2018, Band: 48, 491 Seiten, Kartoniert, Format (B × H): 156 mm x 233 mm, Gewicht: 736 g Reihe: Schriften zum Gesundheitsrecht
ISBN: 978-3-428-15387-9
Verlag: Duncker & Humblot GmbH


Gegenstand der Arbeit ist das in § 129 SGB V geregelte Leistungserbringungsrecht der Apotheker, in dessen Mittelpunkt die als Reaktion auf stetig steigende Arzneimittelkosten geschaffene Pflicht der Apotheker steht, preisgünstige wirkstoffgleiche Arzneimittel abzugeben, wenn der Arzt nicht bindend ein konkretes Arzneimittel verordnet hat. Untersucht wird zunächst das die Vorgaben des § 129 SGB V konkretisierende Kollektivvertragsrecht auf Bundes- und Landesebene, bevor sich die Arbeit dann den Rechtsbeziehungen bei der Arzneimittelabgabe einschließlich der vergütungsrechtlichen Folgen einer Arzneimittelabgabe entgegen krankenversicherungsrechtlichen Vorgaben zuwendet. Sodann wird die Pflicht zur Abgabe preisgünstiger Arzneimittel betrachtet, u.a. im Hinblick auf die Vereinbarkeit mit höherrangigem Recht und die Abgrenzung der Verantwortungsbereiche von Arzt und Apotheker. Abschließend werden mögliche zukünftige Entwicklungen der Pflicht zur Abgabe preisgünstiger Arzneimittel aufgezeigt.

Autoren/Hrsg.


Weitere Infos & Material


Einleitung1. Der rechtliche Rahmen für die ArzneimittelabgabeDie Arzneimittelabgabe nach Arzneimittel- und Apothekenrecht - Die Arzneimittelversorgung in der gesetzlichen Krankenversicherung2. Das Kollektivvertragsrecht des
129 SGB VDie Entwicklung des Kollektivvertragsrechts in der Arzneimittelversorgung - Die Kollektivverträge des
129 SGB V - Verfassungsrechtliche Fragen des Kollektivvertragssystems - Die Integration EU-ausländischer Apotheker in das Kollektivvertragssystem - Anwendbarkeit des Kartellrechts auf die Verträge des
129 SGB V? - Zusammenfassung3. Die Rechtsbeziehungen bei der ArzneimittelabgabeKrankenversicherungsrechtliche Pflichten bei der Arzneimittelabgabe - Die rechtliche Konstruktion der Arzneimittelabgabe - Vergütungsrechtliche Folgen einer krankenversicherungsrechtswidrigen Arzneimittelabgabe: Die Retaxation auf Null4. Die Pflicht zur Auswahl wirtschaftlicher ArzneimittelEinbeziehung der Apotheker in das Wirtschaftlichkeitsgebot durch das Gesundheitsreformgesetz - Die Pflicht zur Abgabe preisgünstiger wirkstoffgleicher Arzneimittel - Die Pflicht zur Abgabe wirtschaftlicher Importarzneimittel - Die Substitutionspflicht im Kontext des Arzneimittel- und Apothekenrechts - Die Verantwortungsbereiche von Arzt und Apotheker - Vereinbarkeit von
129 I SGB V mit Verfassungsrecht - Vereinbarkeit von
129 I SGB V mit Europarecht - Fragen der zulassungsüberschreitenden Arzneimittelabgabe - Zukünftige Gestaltungsmöglichkeiten des GesetzgebersThesenLiteratur- und Sachverzeichnis


Weiß, Philipp
Philipp Weiß studied law at Heidelberg University from 2009 until 2014. Thereafter, he worked as a scientific assistant at the chair of social law and public law (Prof. Dr. Peter Axer) from 2014 until 2017 whilst writing his doctoral thesis. Since 2017, he has been conducting his legal clerkship at the higher regional court of Karlsruhe.


Ihre Fragen, Wünsche oder Anmerkungen

Vorname*
Nachname*
Ihre E-Mail-Adresse*
Kundennr.
Ihre Nachricht*
Lediglich mit * gekennzeichnete Felder sind Pflichtfelder.
Wenn Sie die im Kontaktformular eingegebenen Daten durch Klick auf den nachfolgenden Button übersenden, erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Ihr Angaben für die Beantwortung Ihrer Anfrage verwenden. Selbstverständlich werden Ihre Daten vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben. Sie können der Verwendung Ihrer Daten jederzeit widersprechen. Das Datenhandling bei Sack Fachmedien erklären wir Ihnen in unserer Datenschutzerklärung.