Hagmann

Assessment Center - inkl. Augmented-Realitiy-App



2. Auflage 2019, 175 Seiten, Buch, Format (B × H): 180 mm x 244 mm, Gewicht: 540 g Reihe: Haufe Fachbuch
ISBN: 978-3-648-13231-9
Verlag: Haufe


Das Assessment Center ist eines der schwierigsten und härtesten Personalauswahlverfahren. Mit diesem Buch verschaffen Sie sich einen klaren Vorteil gegenüber der Konkurrenz: Erfahrungsberichte von ehemaligen Testteilnehmern bieten eine gute Grundlage für die Vorbereitung, die praktischen Übungen bereiten Sie gezielt auf die einzelnen Prüfungsteile vor und mit dem Leitfaden für das Telefoninterview werden Sie zum selbstbewussten Gesprächspartner.

Inhalte:

- So testen Assessment Center Ihre Sozialkompetenz und Ihre Leistungsfähigkeit
- Wie Sie in Gruppendiskussionen und bei Präsentationen selbstsicher auftreten
- Alles Wichtige zu Praxisübungen, Planspielen, Fallstudien und Schätzaufgaben
- Wie Sie im persönlichen Interview oder im Telefoninterview überzeugen
- Mit zahlreichen Aufgaben und Lösungen

Mit der kostenlosen App „smARt Haufe" wird Ihr Buch interaktiv:

- Augmented-Reality-App für Smartphones und Tablets (iOS und Android)
- App "smARt Haufe" kostenlos downloaden, Buchseiten mit dem Smartphone scannen und Zusatzfunktionen nutzen
- Videos zu Vorstellungsgesprächen, Hörbeispiele zu Bewerbersituationen, Bekleidungs-Check und Bildergalerie zu Bewerbungsfotos
Hagmann Assessment Center - inkl. Augmented-Realitiy-App jetzt bestellen!

Autoren/Hrsg.


Weitere Infos & Material


Vorwort

Einsatzgebiete fürs Assessment Center

Prüfungen im Assessment Center
- Zwischenmenschliche Fähigkeiten
- Administrative Fähigkeiten
- Analytische Fähigkeiten
- Leistungsverhalten

Vorbereitung auf das Assessment Center
- Praktisches und theoretisches Training
- Aufgaben und Prüfungen im Assessment Center
- Ablauf eines Assessment Centers

Die Jury - der stetige Begleiter
- Wie wird bewertet?
- Der erste Eindruck
- Ständig unter Beobachtung

Gruppendiskussion
- Ablauf von Gruppendiskussionen
- Kriterien der Beobachter
- Themenwahl bei Gruppendiskussionen
- Üben Sie Gruppendiskussionen
- Diskussionsergebnis
- Nach der Gruppendiskussion

Präsentationen und Vorträge
- Worauf achten die Beobachter?
- Selbstpräsentation
- Themenpräsentationen
- Gruppendiskussion als Rollenspiele
- Vorbereitung eines Rollenspiels
- Mitarbeitergespräch
- Kunden- bzw. Verhandlungsgespräch
- Gruppendiskussion

Postkorbübungen
- Herangehensweise bei Postkorbübungen
- Nachfragen der Beobachter
- Beispiel für eine Postkorbübung
- Lösungsvorschlag zur Postkorbübung

Fallstudien, Schätzaufgaben, Planspiele
- Fallstudie
- Schätzaufgaben
- Planspiele, Unternehmensplanspiele

Konstruktionsübungen

Tests
- Konzentrations- und Leistungstests
- Intelligenztests
- Persönlichkeitstests
- Testfragen zum Allgemeinwissen
- Fachwissenstests
- Lösungen zu den Tests

Aufsätze
- Struktur und Aufbau
- Optisches Erscheinungsbild

Selbst- und Fremdeinschätzung
- Selbsteinschätzung
- Fremdeinschätzung

Interview
- Stärken-Schwächen-Analyse
- Leistungsmotivation
- Sprachliches Ausdrucksvermögen
- Körpersprache
- Welche Fragen erwarten Sie im Interview?

Das Telefoninterview
- Nach dem Interview

Online-Assessment
- Ablauf eines Online-Assessments
- Kein Ersatz für das „Live"-Assessment-Center
- Online-Assessment als Marketingstrategie

Am Ende des Assessment Centers und danach
- Feedbackgespräche
- Nacharbeiten

Konkrete Vorbereitungen fürs Assessment Center
- Informationen sammeln

Erfahrungsberichte
- Assessment Center bei einer Unternehmensberatung
- Assessment Center bei einem deutschen Automobilhersteller

Die Autorin

Stichwortverzeichnis


Ablauf von Gruppendiskussionen

Die Gruppendiskussion ist eine der aussagekräftigsten Aufgaben des Assessment Centers und spielt daher eine entscheidende Rolle. Folgende mögliche Konstellationen sind denkbar:

- Gruppendiskussion ohne vorgegebenes Thema, das heißt, die Diskussionsteilnehmer einigen sich selbst auf ein Thema), keine Vorbereitungszeit
- Gruppendiskussion mit vorgegebenem Thema, mit oder ohne Vorbereitungszeit
- Gruppendiskussion mit vorgegebenem Thema und vorgegebenen Rollen (Rollenspiel), mit oder ohne Vorbereitungszeit

Die Diskussionsrunden bestehen meist aus vier bis sechs Teilnehmern. Sie können führerlos sein oder einen Gesprächsleiter haben, einen sogenannten Moderator. Diese Rolle übernimmt meist einer der Kandidaten. In der Regel soll die Gruppe einen Moderator aus ihren Reihen bestimmen, es kann aber auch sein, dass diese Rolle von vornherein durch die Beobachter vergeben wird. Fällt die Wahl dabei auf Sie, ist es Ihre Aufgabe, für eine strukturierte Diskussion zu sorgen, die am Ende auch zu einem Ergebnis führt.

Achten Sie - unabhängig davon, ob Sie die Moderatorenrolle übernommen haben oder nicht - während der Diskussion darauf, dass
- die Ziele der Diskussion klar gesteckt werden.
- Ergebnisse, auch Zwischenergebnisse, immer wieder zusammengefasst werden,
- jeder Diskussionsteilnehmer seine Ideen und Vorschläge in die Diskussion einbringen kann,
- die Diskussionsteilnehmer aussprechen können und nicht ständig unterbrochen
- werden (Legen Sie ggf. eine Rednerliste an, wenn sehr viele ungehaltene Diskussionsteilnehmer dabei sind, die andere stets unterbrechen oder unverhältnismäßig lange sprechen.),
- Sie keine persönlichen Angriffe auf Diskussionsteilnehmer zulassen,
- die Diskussion nicht ins Stocken gerät, sich zu lange an einem Streitpunkt festhält oder sich im Kreis dreht,
- Sie vor lauter Organisation Ihre eigenen Argumente, Ideen und Vorschläge nicht vergessen, sondern sich auch in die eigentliche Diskussion einbringen.

Viele Teilnehmer an Assessment Centern gehen davon aus, dass sie sich bei einer Gruppendiskussion am besten empfehlen, wenn sie sich erfolgreich gegen die anderen Bewerber durchsetzen und ihre eigenen Argumente auf jeden Fall stur vertreten oder durchboxen. Sie bedenken dabei allerdings nicht, dass es sich um eine Gruppenübung handelt und somit auch die Teamfähigkeit getestet wird. Die Bewerber müssen beweisen, dass sie in der Lage sind, gemeinsam mit anderen etwas zu erarbeiten. Dabei kommt es in erster Linie nicht darauf an, die anderen Kandidaten auszuknocken oder anderen eigene Ansichten aufzuzwingen, sondern aus der Vielfalt der Meinungen das beste Resultat zu erzielen bzw. sich auf einen Standpunkt zu einigen. Am Ende soll ein Ergebnis stehen, das alle akzeptieren können.

ACHTUNG
Denken Sie daran, dass Sie in der Regel nur dann eine sehr gute Bewertung erhalten werden, wenn auch ein Ergebnis erzielt wurde. Ansonsten ist eines der Ziele bei dieser Aufgabe nicht umgesetzt worden, und zwar von keinem der beteiligten Kandidaten.


Hagmann, Jasmin
Jasmin Hagmann ist Journalistin und arbeitete freiberuflich u.a. für die Süddeutsche Zeitung.


Ihre Fragen, Wünsche oder Anmerkungen
Vorname*
Nachname*
Ihre E-Mail-Adresse*
Kundennr.
Ihre Nachricht*
Lediglich mit * gekennzeichnete Felder sind Pflichtfelder.
Wenn Sie die im Kontaktformular eingegebenen Daten durch Klick auf den nachfolgenden Button übersenden, erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Ihr Angaben für die Beantwortung Ihrer Anfrage verwenden. Selbstverständlich werden Ihre Daten vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben. Sie können der Verwendung Ihrer Daten jederzeit widersprechen. Das Datenhandling bei Sack Fachmedien erklären wir Ihnen in unserer Datenschutzerklärung.