Hoops | Verborgene Liquidität im Marktordnungsrecht der MiFID | Buch | sack.de

Hoops Verborgene Liquidität im Marktordnungsrecht der MiFID



Dissertationsschrift

Neuausgabe 2018, Band: 108, 256 Seiten, Gebunden, Format (B × H): 148 mm x 210 mm, Gewicht: 435 g Reihe: Frankfurter wirtschaftsrechtliche Studien
ISBN: 978-3-631-77005-4
Verlag: Peter Lang Ltd. International Academic Publishers


Hoops Verborgene Liquidität im Marktordnungsrecht der MiFID

Die Märkte, an denen Finanzinstrumente gehandelt werden, haben sich in den letzten Jahrzehnten drastisch verändert und entwickelten sich von physischen Marktplätzen mit Händlern zu komplexen Computernetzwerken, die ohne menschliche Interaktion Marktdaten empfangen, auswerten und eigene Entscheidungen treffen. Seit der MiFID-Gesetzgebung sind diese Märkte aufsichtsrechtlich fragmentiert und es bedarf eines Marktordnungsrechts bestehend aus Transparenz- und Best Execution-Vorschriften, um den potentiellen negativen Effekten der Marktfragmentierung entgegenzuwirken und die Funktionsfähigkeit der Sekundärmärkte zu gewährleisten. Ausnahmen, die bestehen, wenn Orders im Vorhandelsbereich nicht transparent gemacht werden (verborgene Liquidität), können die Effektivität des Marktordnungsrechts beeinträchtigen.

Autoren/Hrsg.


Weitere Infos & Material


MiFID - Transparenz - Transparenz- und Best Execution-Vorschriften als Steuerungsmechanismen für Liquidität - Regeln zur Bereitstellung verborgener Liquidität (Dark Liquidity, Dark Pools, Dark Orders) - Reform durch die MiFID II - Marktmissbrauch - Marktinfrastruktur - Marktfragmentierung - Datenbereitstellungsdienstleister


Hoops, Christian

Christian Hoops studierte Rechtswissenschaften an der Goethe-Universität Frankfurt. Das erste Staatsexamen schloss er mit Prädikat ab und begann seine Doktorandentätigkeit am Lehrstuhl für Geld-, Währungs- und Notenbankrecht von Herrn Prof. Dr. Siekmann. Das zweite Staatsexamen absolvierte er am Landgericht Frankfurt. Er arbeitete er als Research Associate in einer internationalen Kanzlei im Bank- und Kapitalmarktrecht, später als Syndikusrechtsanwalt bei einem international tätigen Börsenunternehmen.



WIR VERWENDEN COOKIES

Einige Cookies sind notwendig für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, Ihnen ein optimales Erlebnis unserer Webseite zu ermöglichen.