Schweiger / Beck | Handbuch Online-Kommunikation | E-Book | sack.de
E-Book

Schweiger / Beck Handbuch Online-Kommunikation



2. Auflage 2019, 583 Seiten, eBook, eBook
ISBN: 978-3-658-18016-4
Verlag: Springer
Format: PDF
Kopierschutz: Wasserzeichen (»Systemvoraussetzungen)


Schweiger / Beck Handbuch Online-Kommunikation

Das Handbuch gibt in zahlreichen Beiträgen einschlägiger FachautorInnen einen umfassenden und systematischen Überblick des aktuellen Forschungsstandes kommunikationswissenschaftlicher Online-Forschung. Einführend werden die zentralen Fragestellungen, theoretischen Ansätze und empirischen Befunde dargestellt.
Das Themenspektrum reicht von den Grundlagen computervermittelter Kommunikation (interpersonale, Gruppen- und öffentliche Kommunikation), über ökonomische, ethische und politische Fragen wie Regulierung und Kontrolle des Internets, sowie seine Verbreitung, Nutzung und Wirkung. Weitere Beiträge befassen sich mit Öffentlichkeit und Journalismus online, kulturellen und sozialpsychologischen Aspekten, Online-Werbung und -PR, Gesundheitskommunikation, E-Learning und Wissensmanagement sowie Online-Spielen. Ein Überblick über Methoden der Online-Forschung sowie die wichtigsten Datenquellen und Standarduntersuchungen rundet das Werk ab.


Prof. Dr. Wolfgang Schweiger ist Inhaber des Lehrstuhls für Online-Kommunikation an der Universität Hohenheim.
Prof. Dr. Klaus Beck ist Inhaber des Lehrstuhls für Kommunikationswissenschaft an der Universität Greifswald.

Zielgruppe


Professional/practitioner

Weitere Infos & Material


1;Inhaltsverzeichnis;5
2;Mitarbeiterverzeichnis;7
3;Teil I: Grundlagen und Strukturen der Online-Kommunikation;10
3.1;Vorwort;11
3.2;Soziologie der Online-Kommunikation;15
3.2.1;1 Einleitung;16
3.2.2;2 Online-Kommunikation;17
3.2.2.1;2.1 Das Internet als Medium? Technische, semiotische, organisatorische und institutionelle Aspekte;17
3.2.2.2;2.2 Modi computervermittelter Kommunikation;21
3.2.2.3;2.3 Rahmen computervermittelter Kommunikation: Das Internet als Hybridmedium;22
3.2.3;3 Mikroperspektive: interpersonale Online-Kommunikation;25
3.2.3.1;3.1 E-Mail-Kommunikation;25
3.2.3.2;3.2 Instant Messaging;28
3.2.4;4 Mesoperspektive: gruppen- und organisationsbezogene Online-Kommunikation;29
3.2.4.1;4.1 Chat-Kommunikation;29
3.2.4.2;4.2 Kommunikation in Sozialen Netzwerken;30
3.2.4.3;4.3 Kommunikation in Blogs;32
3.2.5;5 Makroperspektive: gesellschaftliche Online-Kommunikation und „Netzwerkgesellschaft``;34
3.2.5.1;5.1 Publizistische Online-Kommunikation;34
3.2.5.2;5.2 Netzwerkgesellschaft;36
3.2.6;6 Fazit;38
3.2.7;Literatur;39
3.3;Online-Kommunikation und politische Öffentlichkeit;42
3.3.1;1 Internet, digitale Medien und politische Öffentlichkeit;43
3.3.2;2 Theoretische Grundlagen: Strukturelle Veränderungen von Öffentlichkeit durch das Internet;45
3.3.3;3 Politische Online-Kommunikation der Bürger;47
3.3.3.1;3.1 Grundfragen und Entwicklung der Nutzung von Onlineangeboten;47
3.3.3.2;3.2 Online-Medien als Quelle politischer Informationen;48
3.3.3.3;3.3 Online-Medien als Gelegenheitsstruktur für politische Interaktionen;50
3.3.3.4;3.4 Online-Medien als Gelegenheitsstruktur für politische Partizipation;51
3.3.4;4 Folgen des Internets für die öffentliche Kommunikation;53
3.3.4.1;4.1 Folgen für politische Themensetzung und Öffentliche Meinung;53
3.3.4.2;4.2 Folgen für politische Einstellungen, Persuasion und Polarisierung;56
3.3.5;5 Ausblick;58
3.3.6;Literatur;60
3.4;Internet-Journalismus;65
3.4.1;1 Klassischer Journalismus im Internet;66
3.4.1.1;1.1 Die kurze Geschichte des webbasierten Journalismus;66
3.4.1.2;1.2 Internet-Journalismus - Konturen einer neuen alten Profession;69
3.4.1.3;1.3 Konvergenz der Redaktionen;72
3.4.2;2 Neue Ausprägungen des Journalismus im Internet;74
3.4.2.1;2.1 Öffentlichkeitswandel im Internet;74
3.4.2.2;2.2 Journalistische Vermittlung in der Internet-Öffentlichkeit;76
3.4.2.3;2.3 Funktionale Äquivalente zum professionellen Journalismus?;77
3.4.2.4;2.4 Beziehungen zwischen Profession, Partizipation und Technik;78
3.4.2.5;2.5 Integrierte Netzwerköffentlichkeit;79
3.4.3;3 Ausblick;80
3.4.4;Literatur;81
3.5;Kommunikations- und medienpolitische Perspektiven;86
3.5.1;1 Einleitung;87
3.5.2;2 Politik, Regulierung und/oder Governance?;88
3.5.3;3 Entwicklung der Internet Governance;92
3.5.4;4 Akteure der Internet Governance;94
3.5.5;5 Schichtenmodell der Internet Governance;98
3.5.5.1;5.1 Infrastruktur;99
3.5.5.2;5.2 Code;100
3.5.5.3;5.3 Inhalte;101
3.5.6;6 Intermediäre und Plattformen als neue Dienste;102
3.5.7;7 Fazit;104
3.5.8;Literatur;105
3.6;Internet-Ökonomie;109
3.6.1;1 Einführung;110
3.6.2;2 Voraussetzungen und Triebfedern der Internet-Ökonomie;111
3.6.3;3 Grundlagen und Merkmale der Internet-Ökonomie;111
3.6.3.1;3.1 Überblick;111
3.6.3.2;3.2 Digitale Güter: Entkopplung von Medium und Inhalt;113
3.6.3.3;3.3 Veränderungen in der Kostenstruktur;114
3.6.3.4;3.4 Netzwerkeffekte;115
3.6.3.5;3.5 Integration der Nutzer;117
3.6.4;4 Auswirkungen der Internet-Ökonomie auf Geschäftsmodelle und Strategien in der Medienbranche;118
3.6.4.1;4.1 Wandel der klassischen Geschäftsmodelle und Wertschöpfungsketten von Medienunternehmen;118
3.6.4.2;4.2 Disintermediation und Reintermediation: Die großen Internet-Plattformen;119
3.6.4.3;4.3 Veränderung der Contenterstellung, -verwertung und -distribution;122
3.6.4.4;4.4 Erlösmodelle und Preisfindung;124
3.6.4.5;4.5 Bedeutung von Daten und Nutzern;125
3.6.5;5 Fazit und Ausblick;127
3.6.6;Literatur;129
3.7;Ethik der Online-Kommunikation;134
3.7.1;1 Einleitung;135
3.7.2;2 Ethische Probleme der Online-Kommunikation;136
3.7.2.1;2.1 Kommunikationsethische Relevanz und Ebenen;136
3.7.2.2;2.2 Systematiken kommunikations- und medienethischer Probleme;138
3.7.2.2.1;2.2.1 Systematisierung nach konkreten Problemfeldern;138
3.7.2.2.2;2.2.2 Systematisierung nach Funktionsbereichen;140
3.7.2.2.3;2.2.3 Systematisierung nach Kommunikationsmodi;141
3.7.2.2.4;2.2.4 Systematisierung nach diskursethischen Prinzipien;142
3.7.2.3;2.3 Kommunikationsethik für ein ‚Hybridmedium`;149
3.7.3;3 Ethische Normen und Institutionen der Online-Kommunikation;155
3.7.3.1;3.1 Die Sicht der Kommunikanten;155
3.7.3.2;3.2 Institutionen der Online-Ethik;158
3.7.4;4 Fazit und Forschungsfragen;163
3.7.4.1;4.1 Stellenwert und Funktion der Ethik von Online-Kommunikation;163
3.7.4.2;4.2 Herausforderungen zukünftiger Forschung;164
3.7.5;Literatur;165
4;Teil II: Nutzung und Wirkung von Online-Medien;168
4.1;Sozialkontakte online;169
4.1.1;1 Einleitung;170
4.1.2;2 Sozialpsychologie der Online-Kommunikation;170
4.1.2.1;2.1 Forschungsfragen;170
4.1.2.1.1;2.1.1 Forschungsfragen nach Kausalmodellen;170
4.1.2.1.2;2.1.2 Forschungsfragen zur Online-Offline-Differenz;171
4.1.2.1.3;2.1.3 Forschungsfragen zu konkreten Online-Plattformen;171
4.1.2.2;2.2 Theorien;172
4.1.2.2.1;2.2.1 Theorien der computervermittelten Kommunikation;172
4.1.2.2.2;2.2.2 Sozialpsychologische Theorien;174
4.1.2.3;2.3 Methoden;174
4.1.2.3.1;2.3.1 Psychometrische Skalen;175
4.1.2.3.2;2.3.2 Ambulantes Assessment mittels Smartphone-Apps;175
4.1.2.3.3;2.3.3 Erhebung und Analyse von Big Data zum Online-Verhalten;176
4.1.2.3.4;2.3.4 Automatisierte Analyse von nutzergeneriertem Online-Content;176
4.1.3;3 Identitäten in der Online-Kommunikation;176
4.1.3.1;3.1 Wie glaubwürdig sind Online-Identitätsdarstellungen?;177
4.1.3.1.1;3.1.1 Authentische Identitätsdarstellungen;177
4.1.3.1.2;3.1.2 Idealisierte Identitätsdarstellungen;177
4.1.3.1.3;3.1.3 Identitäts-Täuschungen;178
4.1.3.1.4;3.1.4 Spielerische Identitäts-Experimente;179
4.1.3.2;3.2 Wie sind Online-Identitätsdarstellungen und Privatsphäre vereinbar?;179
4.1.3.2.1;3.2.1 Technischer Schutz der Privatsphäre;180
4.1.3.2.2;3.2.2 Verzicht auf riskante Online-Selbstdarstellung;181
4.1.3.2.3;3.2.3 Rechtlicher und ethischer Schutz der Privatsphäre;181
4.1.4;4 Soziale Beziehungen in der Online-Kommunikation;182
4.1.4.1;4.1 Wie entwickeln sich neue Beziehungen durch Online-Kommunikation?;183
4.1.4.1.1;4.1.1 Gezieltes Online-Kennenlernen über Dating-Dienste;183
4.1.4.1.2;4.1.2 Beiläufiges Online-Kennenlernen;184
4.1.4.2;4.2 Wie verändern sich bestehende Beziehungen durch Online-Kommunikation?;184
4.1.4.2.1;4.2.1 Online-Kommunikation als Mittel der Beziehungspflege;184
4.1.4.2.2;4.2.2 Online-Kommunikation als Störfaktor in Beziehungen;185
4.1.5;5 Gemeinschaften in der Online-Kommunikation;186
4.1.5.1;5.1 Wie erfolgt die Gemeinschaftsbildung im Netz?;187
4.1.5.2;5.2 Welche Effekte hat die Gemeinschaftsbildung im Netz?;188
4.1.6;6 Fazit;189
4.1.7;Literatur;190
4.2;Informationsnutzung online;197
4.2.1;1 Einleitung;198
4.2.2;2 Systematik und Forschungsfelder;199
4.2.3;3 Deskriptive Perspektive;204
4.2.3.1;3.1 Rezeptive Handlungen;204
4.2.3.2;3.2 Produzierende Handlungen;209
4.2.4;4 Funktionale Perspektive;213
4.2.4.1;4.1 Motive und Gratifikationen;213
4.2.4.2;4.2 Selective Exposure und Filterblasen;217
4.2.4.3;4.3 Angebotseigenschaften und Nutzerwahrnehmung;218
4.2.5;5 Strukturelle Perspektive;220
4.2.6;6 Fazit und Ausblick;223
4.2.7;Literatur;225
4.3;Unterhaltung online;233
4.3.1;1 Unterhaltung online - anders als in klassischen Medien?;234
4.3.1.1;1.1 Unterhaltung als Rezeptionsphänomen;234
4.3.1.2;1.2 Unterhaltung als Forschungsfeld;235
4.3.1.3;1.3 Modelle und Theorien der Unterhaltung;235
4.3.2;2 Vom Casual Game bis YouTube - Angebot und Nutzung von Online-Unterhaltung;237
4.3.2.1;2.1 Unterhaltung Online: neue Theorien für neue Angebote?;237
4.3.2.2;2.2 Unterhaltung online im Überblick;238
4.3.2.3;2.3 Unterhaltung 1.0: Das Internet als Trägermedium;239
4.3.2.4;2.4 Unterhaltung 2.0: Kommunikation, Partizipation und User-Generated Content;240
4.3.3;3 Partizipativ, produktiv, interaktiv: Theorien und Studien zur Unterhaltung im Internet;241
4.3.3.1;3.1 Theoretische Perspektiven zur Unterhaltung im Internet;241
4.3.3.2;3.2 Interaktivität und Selbstwirksamkeit: Wie die Reaktionen realer oder virtueller Anderer zur Unterhaltung beitragen;243
4.3.3.3;3.3 Selbstoffenbarung: Warum die Preisgabe privater Informationen als Treibstoff der Online-Unterhaltung gelten kann;246
4.3.3.4;3.4 Selbstdarstellung und Identitätsmanagement: Was Unterhaltung im Netz mit unserem Selbstkonzept zu tun hat;247
4.3.3.5;3.5 Zwei-Prozess-Theorien des Unterhaltungserlebens: intrinsische Bedürfnisbefriedigung als integratives Konzept?;249
4.3.4;4 Fazit und eine Perspektive der Unterhaltung im Netz;250
4.3.5;Literatur;252
4.4;Onlinekommunikation als Kultur;258
4.4.1;1 Zum Paradigma der Cultural Studies;259
4.4.2;2 Das Internet als Medium;261
4.4.2.1;2.1 Von der computervermittelten Kommunikation zu den ‚Cybercultural Studies`;261
4.4.2.2;2.2 Von den ‚Cybercultural Studies` zu Critical Algorithm Studies;263
4.4.2.3;2.3 Domestizierung;266
4.4.3;3 Aneignung und Verwendung des Internet und die Weiterentwicklung des Digital Divide-Ansatzes;268
4.4.3.1;3.1 Das Internet im Alltag von „Normalnutzern``;268
4.4.3.2;3.2 Internet und Dritte Welt;271
4.4.3.3;3.3 Von der digitalen Spaltung zur sozialen Ungleichheitsforschung;273
4.4.4;4 Medienwandel und Mediatisierung;275
4.4.5;Literatur;279
4.5;Digitale Spaltung;283
4.5.1;1 Einleitung;284
4.5.2;2 Wissenskluft und soziale Ungleichheit;285
4.5.3;3 Der politische Steuerungsdiskurs um die digitale Spaltung;287
4.5.4;4 Zugangsforschung;290
4.5.5;5 Nutzungsforschung;293
4.5.6;6 Wirkungsforschung;296
4.5.7;7 Fazit;299
4.5.8;Literatur;301
4.6;Online-Medien als Innovationen;307
4.6.1;1 Einführung;308
4.6.1.1;1.1 Neue Technologien als Basis und Schrittmacher des Wandels;308
4.6.1.2;1.2 Empirische und theoretische Perspektiven auf den Medienwandel;311
4.6.2;2 Wie kommt das Neue in die Welt? - Koevolution von technologischer Basis, Nutzung und Anbietern;314
4.6.2.1;2.1 Diffusionsforschung: Online-Medien als Innovationen;314
4.6.2.2;2.2 Empirische Befunde zu Diffusionsverläufen und Kritik am klassischen Diffusionsmodell;315
4.6.2.3;2.3 Von der Adoption von Medieninnovationen zur Aneignung als Prozess;316
4.6.3;3 Topologien der Emergenz: von Konvergenz, Divergenz und Koexistenz zu Substitution und Disruption;319
4.6.3.1;3.1 Konvergenz, Divergenz und Koexistenz in der Entwicklung neuer Online-Medien;319
4.6.3.2;3.2 Substitution und Disruption von traditionellen Medien als Kehrseite des Wandels;323
4.6.4;4 Ausblick, offene Fragen und Schwerpunktthemen;326
4.6.4.1;4.1 Kernbereiche der Emergenz neuer Online-Medien;326
4.6.4.2;4.2 Zukünftige Forschungsfragen;327
4.6.5;Literatur;329
4.7;Privatheit in der Online-Kommunikation;336
4.7.1;1 Einleitung;337
4.7.2;2 Theoretische Grundlagen;339
4.7.2.1;2.1 Privatheit;339
4.7.2.2;2.2 Selbstoffenbarung;342
4.7.3;3 Horizontale Privatheit;344
4.7.3.1;3.1 Privatheitsregulation zum Schutz der Online-Kommunikation;345
4.7.3.1.1;3.1.1 Herstellen von Anonymität bzw. Pseudonymität;345
4.7.3.1.2;3.1.2 Einschränkung der Sichtbarkeit von Inhalten;346
4.7.3.2;3.2 Selbstoffenbarungsmanagement;347
4.7.3.2.1;3.2.1 Kommunikation auf Basis des „kleinsten gemeinsamen Nenners``;347
4.7.3.2.2;3.2.2 Spezifische Codierung der Inhalte;347
4.7.3.3;3.3 Kollektives Privatheitsmanagement;347
4.7.3.4;3.4 Einflussfaktoren auf Privatheitsregulation und Selbstoffenbarung;348
4.7.3.4.1;3.4.1 Paradoxes Privatheitsverhalten?;348
4.7.3.4.2;3.4.2 Kosten-Nutzen-Modelle;349
4.7.4;4 Vertikale Privatheit;350
4.7.4.1;4.1 Wirtschaftliche Akteure;350
4.7.4.1.1;4.1.1 Privatheitsrisiken und -sorgen der Nutzenden;352
4.7.4.1.2;4.1.2 Vertikale Privatheitsregulierung;352
4.7.4.1.3;4.1.3 Verhalten der Nutzenden - Daten gegen Service;353
4.7.4.2;4.2 Staatliche Akteure;355
4.7.4.2.1;4.2.1 Regulierungs- und Schutzmaßnahmen;355
4.7.4.3;4.3 Wahrnehmung und Verhalten der Nutzenden;356
4.7.5;5 Zusammenfassung und Ausblick;357
4.7.6;Literatur;358
5;Teil III: Anwendungsfelder und Funktionen der Online-Kommunikation;365
5.1;Online-Kommunikation politischer Akteure;366
5.1.1;1 Einleitung;367
5.1.2;2 Akteure, Funktionen, Adressaten und Ebenen politischer Online-Kommunikation;367
5.1.3;3 Internet und soziale Medien als Kommunikationsinstrumente politischer Akteure;370
5.1.3.1;3.1 Regierung und Verwaltung;370
5.1.3.2;3.2 Parlamente;372
5.1.3.3;3.3 Parteien und Politiker;374
5.1.3.4;3.4 Zivilgesellschaft;376
5.1.4;4 Online-Kampagnen: Kommunikation im Wahlkampf;379
5.1.5;5 Ausblick;382
5.1.6;Literatur;384
5.2;Gesundheitskommunikation im Internet;390
5.2.1;1 Einleitung;391
5.2.2;2 Begriffsbestimmung;392
5.2.2.1;2.1 E-Health;392
5.2.2.2;2.2 Gesundheitskommunikation im Internet;393
5.2.3;3 Klassifikation von Gesundheitsangeboten im Internet;394
5.2.4;4 Nutzung von Gesundheitsangeboten im Internet;396
5.2.4.1;4.1 Entwicklung der Nutzerzahl;396
5.2.4.2;4.2 Charakteristik der Nutzer von Gesundheitsangeboten im Internet;397
5.2.4.3;4.3 Nutzungsmotivation;399
5.2.5;5 Potenziale und Wirkung;400
5.2.5.1;5.1 Reichweite und Erreichbarkeit;400
5.2.5.2;5.2 Wissenssteigerung und Empowerment;401
5.2.5.3;5.3 Gesundheitsförderung und Prävention;402
5.2.5.3.1;5.3.1 Tailoring;402
5.2.5.3.2;5.3.2 Interaktivität;403
5.2.5.3.3;5.3.3 Interpersonale Ansprache;404
5.2.6;6 Grenzen;405
5.2.6.1;6.1 Limitierter Zugang für bestimmte Bevölkerungsgruppen;405
5.2.6.2;6.2 Mangelnde Qualität und Quellentransparenz;406
5.2.6.3;6.3 Negative Folgen für das Gesundheitsverhalten;408
5.2.7;7 Fazit und Ausblick;409
5.2.8;Literatur;410
5.3;Wissensmanagement;417
5.3.1;1 Einführung;418
5.3.2;2 Wissen, Wissensmanagement und Social Meedia;420
5.3.2.1;2.1 Zur Soziologie und Ökonomie des Wissens;420
5.3.2.2;2.2 Wissen als Produktions- und Wirtschaftsfaktor;421
5.3.2.3;2.3 Kooperation, Kollaboration und Netzwerke;424
5.3.2.4;2.4 Wissensmanagement mit Social Media in Unternehmen;426
5.3.3;3 Digitalisierung der Wissenschaftskommunikation und Open Access;429
5.3.3.1;3.1 Offene Inhalte;429
5.3.3.2;3.2 Open Access und relevante Akteure;431
5.3.4;4 Die Wissensschaffung von morgen?;438
5.3.5;Literatur;440
5.4;Online Public Relations;446
5.4.1;1 Einleitung;447
5.4.2;2 Medialer Wandel;448
5.4.3;3 Disziplinärer Wandel der PR;450
5.4.4;4 Selbstentwürfe der Online-PR;451
5.4.4.1;4.1 Dialogzentrierte Online-PR;451
5.4.4.2;4.2 Nutzerzentrierte Online-PR;455
5.4.4.3;4.3 Datenzentrierte Online-PR;460
5.4.5;5 Fazit;463
5.4.6;Literatur;465
5.5;Online-Kommunikation und Werbung;473
5.5.1;1 Definitionen und Bedeutung;474
5.5.2;2 Forschungsstand zur werblichen Online-Kommunikation;476
5.5.3;3 Online-Kommunikation und Werbung im engeren Sinn: Online-Werbung;479
5.5.3.1;3.1 Online-Kommunikation als Werbeträger;479
5.5.3.2;3.2 Online-Kommunikation als Werbemittel;480
5.5.4;4 Charakteristika der Online-Kommunikation und Auswirkungen auf die Werbung;480
5.5.4.1;4.1 Netzwerke;480
5.5.4.2;4.2 Interaktivität;482
5.5.4.3;4.3 Personalisierung;483
5.5.4.4;4.4 Mobile Medien/Endgeräte;484
5.5.5;5 Zentrale Felder werblicher Online-Kommunikation;486
5.5.5.1;5.1 Suchmaschinen-Marketing und Suchmaschinen-Werbung;487
5.5.5.2;5.2 Programmatic Advertising, Ad Blocking und Ad Fraud;488
5.5.5.3;5.3 Word-of-Mouth, virales Marketing und Empfehlungssysteme;489
5.5.5.4;5.4 Communities und Social Media;492
5.5.5.5;5.5 Machine2Machine-Kommunikation: IoT-Werbung;493
5.5.6;6 Fazit;494
5.5.7;Literatur;495
5.6;Spielen im Netz;500
5.6.1;1 Konstanz und Wandel - Die Bedeutung von Online-Spielen;501
5.6.2;2 Definition, Abgrenzung und Typen von Online-Spielen;502
5.6.3;3 Nutzung und Rezeption von Online-Spielen;506
5.6.3.1;3.1 Spieler von Online-Spielen;506
5.6.3.2;3.2 Nutzungsmotive;506
5.6.4;4 Spielerleben und Kommunikation in Online-Spielen;507
5.6.4.1;4.1 Besonderheiten des Spielerlebens bei Online-Spielen;507
5.6.4.2;4.2 Synchrone Kommunikation in Online-Spielen;508
5.6.4.3;4.3 Virtuelle Gemeinschaften und (Anschluss-)Kommunikation;510
5.6.5;5 Wirkungen von Online-Spielen;510
5.6.5.1;5.1 Negative Wirkungen;510
5.6.5.2;5.2 Positive Wirkungen;514
5.6.6;6 Schlussbetrachtungen;514
5.6.7;Literatur;516
6;Teil IV: Methoden und Quellen der Onlineforschung;521
6.1;Computer- und onlinegestützte Methoden für die Untersuchung digitaler Kommunikation;522
6.1.1;1 Einführung;523
6.1.2;2 Regelwerke: Gesetze, ethische Standards, Normen, Kodizes und Richtlinien;527
6.1.3;3 Messinstrumente und Daten;530
6.1.4;4 Big Data;532
6.1.5;5 Stichproben, Auswahl Untersuchungseinheiten, Rekrutierung;534
6.1.5.1;5.1 Online-Personenstichproben;534
6.1.5.1.1;5.1.1 Paneldesign;537
6.1.5.2;5.2 Online-Inhaltsstichproben;539
6.1.5.2.1;5.2.1 Automatisierung und Big Data;541
6.1.6;6 Online-Befragungen und mobile Befragungen;541
6.1.7;7 Online-Experimente;544
6.1.8;8 Datenspuren;545
6.1.9;9 Beobachtungen;547
6.1.10;10 Online-Inhaltsanalyse;548
6.1.11;11 Methodenkombinationen;552
6.1.12;12 Weitere Verfahren;553
6.1.13;13 Ausblick;554
6.1.14;Literatur;555
6.2;Datenquellen und Standarduntersuchungen zur Online-Kommunikation;564
6.2.1;1 Einführung;565
6.2.2;2 Digitalisierung der Gesellschaft weltweit und in Deutschland;567
6.2.2.1;2.1 Digital News Report;567
6.2.2.2;2.2 AGOF-digital Facts;568
6.2.2.3;2.3 ARD/ZDF-Online-Studie;569
6.2.2.4;2.4 Private Haushalte in der Informationsgesellschaft - Nutzung von Informations- und Kommunikationstechnologien (IKT);569
6.2.2.5;2.5 D21-Digital Index;570
6.2.3;3 Schwerpunkt Alter: Kinder, Jugendliche, junge Erwachsene und Menschen über 60;571
6.2.3.1;3.1 Mini-KIM-Studie (2-5-Jährige);571
6.2.3.2;3.2 U9-Studie: Kinder in der digitalen Welt;571
6.2.3.3;3.3 KIM-Studie (6-13-Jährige);572
6.2.3.4;3.4 JIM-Studie (12-19-Jährige);573
6.2.3.5;3.5 U25-Studie: Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene in der digitalen Welt;574
6.2.3.6;3.6 Die digitalen Lebenswelten der Über-60-Jährigen in Deutschland;575
6.2.4;4 Schwerpunkt Nutzungsarten;576
6.2.4.1;4.1 Internet-Milieus: Die digitalisierte Gesellschaft in Bewegung;576
6.2.4.2;4.2 Einkaufen in der digitalen Welt;576
6.2.4.3;4.3 FIM-Studie (Basisdaten zur Mediennutzung im Familienkontext in Deutschland);577
6.2.4.4;4.4 Development of the Social Network Usage in Germany;578
6.2.5;5 Sonderthemen in Europa;579
6.2.5.1;5.1 Special Eurobarometer: Online Platforms;579
6.2.5.2;5.2 Flash Eurobarometer: e-Privacy;580
6.2.5.3;5.3 Special Eurobarometer: Cyber Security;580
6.2.6;Literatur;581
6.2.6.1;Bibliographie der Studien;581
6.2.6.2;Weiterführende Literatur;582


Beck, Klaus
Prof. Dr. Wolfgang Schweiger ist Inhaber des Lehrstuhls für Online-Kommunikation an der Universität Hohenheim.Prof. Dr. Klaus Beck ist Inhaber des Lehrstuhls für Kommunikationswissenschaft an der Universität Greifswald.


Ihre Fragen, Wünsche oder Anmerkungen

Vorname*
Nachname*
Ihre E-Mail-Adresse*
Kundennr.
Ihre Nachricht*
Lediglich mit * gekennzeichnete Felder sind Pflichtfelder.
Wenn Sie die im Kontaktformular eingegebenen Daten durch Klick auf den nachfolgenden Button übersenden, erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Ihr Angaben für die Beantwortung Ihrer Anfrage verwenden. Selbstverständlich werden Ihre Daten vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben. Sie können der Verwendung Ihrer Daten jederzeit widersprechen. Das Datenhandling bei Sack Fachmedien erklären wir Ihnen in unserer Datenschutzerklärung.