Zabel | Zur Ambulantisierung der ärztlichen Zwangsbehandlung im aktuellen Betreuungsrecht. | Buch | sack.de

Zabel Zur Ambulantisierung der ärztlichen Zwangsbehandlung im aktuellen Betreuungsrecht.



Erscheinungsjahr 2019, Band: 4, 112 Seiten, Kartoniert, Format (B × H): 159 mm x 232 mm, Gewicht: 216 g Reihe: Schriften zum Betreuungsrecht
ISBN: 978-3-428-15666-5
Verlag: Duncker & Humblot GmbH


Zabel Zur Ambulantisierung der ärztlichen Zwangsbehandlung im aktuellen Betreuungsrecht.

Die vorliegende Arbeit greift die im Betreuungsrecht in Deutschland wiederholt geführte Diskussion zur ambulanten Erbringung ärztlicher Zwangsbehandlungen auf. Nach einer Bewertung der seit 2017 geltenden Gesetzeslage zur Aufenthaltsbestimmung bei Erbringung ärztlicher Zwangsmaßnahmen fragt der in der medizinischen Praxis erfahrene Autor in Kenntnis der typischen Fallgruppen, welche in der Sozialgesetzgebung verankerten psychiatrischen Versorgungsstrukturen tatsächlich notwendig sind, um einwilligungsunfähige psychisch erkrankte Menschen in ihrem Alltag psychiatrisch so behandeln zu können, dass sie davon profitieren können, ohne dass Zwang und Fremdbestimmung aus dem stationären Kontext hinaus inflationär in Alten- und Pflegeheime oder Privatwohnungen exportiert werden. Sein aus der Versorgungsperspektive entwickelter Vorschlag an den Gesetzgeber ist ebenso überzeugend wie verblüffend einfach.

Autoren/Hrsg.


Weitere Infos & Material


A. EinleitungB. Zur Aufenthaltsvoraussetzung bei ärztlicher ZwangsbehandlungZum Ort der Prüfung der materiellen Zulässigkeitsvoraussetzungen - Zum Ort der Durchführung der ärztlichen ZwangsmaßnahmeC. Zur ambulanten ärztlichen ZwangsbehandlungBegriffsbestimmung - Zur Thematik in der Rechtsliteratur - Zur Thematik in der Rechtsprechung - Zur Thematik in bisherigen GesetzgebungsverfahrenD. Zur ärztlichen Zwangsbehandlung psychisch KrankerZu Häufigkeit, Diagnosen und Rechtsgrundlagen - Zu Besonderheiten bei Menschen mit Demenz - Zu PatientenpräferenzenE. Zu ambulanten psychiatrischen VersorgungsstrukturenZu psychiatrischen Versorgungsstrukturen im Vertragsarztbereich - Zu psychiatrischen Versorgungsstrukturen im KrankenhausbereichF. Zusammenfassung und Kritik am
1906a Abs. 1 Nr. 7 BGBZur Verhältnismäßigkeitsprüfung - Kritik und EmpfehlungAnhängeAbbildungsverzeichnisLiteratur- und Sachverzeichnis


Zabel, Ronald
Ronald Zabel studied medicine at the University of Greifswald, awarded a doctorate in medicine in 1994; specialist in psychiatry, geriatrics and palliative care as well as specialist in psychosomatic medicine and psychotherapy; studied management of health and social facilities at the University of Kaiserslauten / University Witten Herdecke, Master of Arts (M.A.) in 2008; studied medical law at the Dresden International University, Master of Laws (LL.M.) in 2018; Medical director of the Uhlenhaus KLINIK/Stralsund; Main work focuses: development, implementation and medical law-related evaluation of new supply concepts in psychiatry, psychosomatic and geriatric medicine.



Ihre Fragen, Wünsche oder Anmerkungen

Vorname*
Nachname*
Ihre E-Mail-Adresse*
Kundennr.
Ihre Nachricht*
Lediglich mit * gekennzeichnete Felder sind Pflichtfelder.
Wenn Sie die im Kontaktformular eingegebenen Daten durch Klick auf den nachfolgenden Button übersenden, erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Ihr Angaben für die Beantwortung Ihrer Anfrage verwenden. Selbstverständlich werden Ihre Daten vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben. Sie können der Verwendung Ihrer Daten jederzeit widersprechen. Das Datenhandling bei Sack Fachmedien erklären wir Ihnen in unserer Datenschutzerklärung.