Speidel Imaginierte (Vor-)Sorge



Zur diskursiven Konstruktion von Zukunftsvorstellungen in Versicherungsmedien

Erscheinungsjahr 2021, 114 Seiten, Kartoniert, Format (B × H): 139 mm x 200 mm, Gewicht: 168 g Reihe: Münchner ethnographische Schriften
ISBN: 978-3-8316-4880-1
Verlag: utzverlag GmbH


Die Versicherungsbranche verdient ihr Geld mit der Zukunft. Ohne das Kommende, das immer kontingent ist und sich durch Ungewissheit auszeichnet, wäre ihr Nutzen obsolet. Es ist deshalb gerade die Unsicherheit der individuellen Lebensverläufe, auf dem das Geschäftsmodell der Versicherungswirtschaft basiert.
In der Praxis stellen Versicherungsunternehmen unterschiedliche Zukunftsszenarien bereit und verleihen dadurch der ungewissen Zukunft ein imaginatives Antlitz. Mittels diverser Inszenierungsstrategien setzen sie dabei vor allem auch mögliche Risiken auf die Agenda ihrer Kund*innen. In der Forschungsstudie werden nun diese diskursiven Imaginationsakte aus einer kulturwissenschaftlichen Perspektive heraus analysiert. Auf Grundlage der Auswertung von Versicherungswebsites rücken neben Textbausteinen vor allem Bilder, Metaphern, Statistiken und Grafiken in den Vordergrund der Betrachtung. Das umfassende Semantik- und Bildrepertoire der Versicherungskommunikation wird dadurch erschlossen und diskurstheoretisch eingeordnet.

Autoren/Hrsg.



Ihre Fragen, Wünsche oder Anmerkungen

Vorname*
Nachname*
Ihre E-Mail-Adresse*
Kundennr.
Ihre Nachricht*
Lediglich mit * gekennzeichnete Felder sind Pflichtfelder.
Wenn Sie die im Kontaktformular eingegebenen Daten durch Klick auf den nachfolgenden Button übersenden, erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Ihr Angaben für die Beantwortung Ihrer Anfrage verwenden. Selbstverständlich werden Ihre Daten vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben. Sie können der Verwendung Ihrer Daten jederzeit widersprechen. Das Datenhandling bei Sack Fachmedien erklären wir Ihnen in unserer Datenschutzerklärung.